Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Liber Cantiones

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Liber Cantiones

sehr gut (5 Sterne)
73
45%
gut (4 Sterne)
54
33%
zufriedenstellend (3 Sterne)
24
15%
geht grad so (2 Sterne)
7
4%
schlecht (1 Stern)
4
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 162

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7862
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Liber Cantiones

Beitrag von Zornbold » 26.02.2010 09:08

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des im Oktober 2004 erschienenen und mittlerweile überarbeiteten Grundregelwerks (2. Auflage 2006). Überarbeitete Neuauflage 2008, 2. Auflage der Neuauflage 2009 Liber Cantiones (HC).

Bild
Liber_Cantiones_(HC)
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Regelwerk auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Liber Cantiones (HC)
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 24.03.2013 17:43, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7862
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Zornbold » 26.02.2010 09:15

Als ich mein Liber seinerzeit kaufte, war es quasi reiner Luxus, da die Sprüche im Magieregelwerk enthalten waren. Ich mag mein Liber (1. Auflage, 2004) und nutze es viel & gerne.

Das es heutzutage ohne gar nicht mehr geht, einen Magier zu spielen, empfinde ich als eine Unverschämtheit. So muss der Magierspieler mal eben 104€ (WdH, WdZ, LC) in die Hand nehmen, um sinnvoll spielen zu können?
Auch, dass bei den aktuelleren LC die Rituale gestrichen wurden, finde ich sehr unschön.

Für mein LC, dass ich mir aus reinem Luxus kaufte vergebe ich eine Bestwertung. In anbetracht der Tatsache, dass es heute nur noch ums Kohle scheffeln geht und die Produkte dabei eine deutlich schlechtere Qualität ausweisen, vergebe ich die schlechtest mögliche Bewertung.
So komme ich auf nichtssagende 3, diese runde ich aus reinem Protest gegen diese Produktpolitik auf eine 2 ab, wissend das das niemanden interessiert.
Zuletzt geändert von Zornbold am 26.02.2010 09:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Devorian von Daerlun
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 213
Registriert: 06.02.2008 20:34
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Devorian von Daerlun » 26.02.2010 09:59

Ich besitze ebenfalls die erste Auflage und bin recht glücklich damit. Das Buch ist übersichtlich, dankenswerterweise gleich mit 2 "Lesezeichen" versehen und enthält eben alles, was beim Vorgang des Zauberns gebraucht wird.

Abzüge gibts von mir für Unregelmäßigkeiten bzw. dem teilweisen Fehlen von Hintergrundinfos. Hin und wieder steht mal bspw dabei, dass ein bestimmter Zauber einen bestimmten Betrag kostet, woanders wird das ausgelassen. Weiterhin finde ich nicht gut, dass die Wahl der Repräsentation, für die die Zauberhandlung vorgestellt wird sich scheinbar an der Verbreitung orientiert und nicht an der Menge an SCs, die diesen Zauber wirken. (Doof von mir formuliert! Was ich meine ist, dass es mehr Gildenmagier in SC Hand gibt, die den Balsam wirken, als Elfen in SC Hand, trotzdem steht beim Balsam, was ein Elf tun muss. Mir wäre also lieber, dass alles was es in gildenmagischer Rep geht auch in solcher vorgestellt worden wäre, auch wenn ich selber durchaus Fan von Druiden etc. bin)

Macht in Summe 4 Punkte

Benutzeravatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 565
Registriert: 04.11.2006 02:02
Wohnort: Mainz

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Battlegonzo » 26.02.2010 10:55

Ich finde das "neue" LC gut gelungen. Gerade im Hinblick auf Übersichtlichkeit ist es meinem Empfinden nach sowohl in der Darstellung der einzelnen Zauber als auch in der Gesamteinteilung (eine Seite- ein Zauber) sehr gut gelungen.
Auch die Rituale im Anhang und die Übersicht im Vorwort finde ich gut dargestellt.
Dies wiegt mMn alle "Unregelmäßigkeiten" auf, daher 5 Punkte.

Benutzeravatar
egi.dius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 441
Registriert: 17.11.2008 10:39
Wohnort: Im Schatten der Burg...

Re: Liber Cantiones

Beitrag von egi.dius » 26.02.2010 10:57

Gefällt mir und ist übersichtlich und optisch ansprechend aufgemacht!

5 Points

Benutzeravatar
Korgash
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2918
Registriert: 26.08.2009 12:52

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Korgash » 26.02.2010 11:31

Verständlich, übersichtlich und irgendwie komplett.
Rituale wären schön gewesen, müssen aber nicht. Und ich hätte mir auch gerne als Anhang nicht nur eine Sortierung der Zauber nach Name und Merkmal, sondern vielleicht auch eine Auflistung nach Repräsentation gewünscht, um besser zwischen den Traditionen vergleichen zu können und z.B. gleich sehen zu können, "Hmm.... was kann mein Geode denn mal können?", ohne den ganzen LCD durchblättern zu müssen.

Alles in allem aber Kleinigkeiten, die nicht wirklich ins Gewicht fallen. 4,5, aufgerundet 5 Punkte.
DIE ALTERNATIVE ZU DSA5: Unsere aktualisierten Hausregeln. Frei, fair und funktional! KLICK MICH HART!

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Radames » 26.02.2010 12:29

Der LC(D) ist toll sortiert - alphabetisch geordnete Zauber statt wie früher nach "Spezialgebieten" sortiert - und eignet sich mit den beiden Lesezeichenbändern hervorragend für den Spielergebrauch, da man so immer die wichtigsten Zauber (die man noch nicht auswendig kennt) parat hat.

Ich selbst habe noch den alten LCD, also den mit den Ritualen im Anhang, womit wir auch zu den Minuspunkten kommen:
Der neue LCD ist zwar nett gestaltet, aber das Fehlen der Rituale ist in meinen Augen ein Minuspunkt. Sprüche und Rituale in Kombination machen den alten LCD zum universellen Handbuch der Zauberwirkungen, so muss man sich die Rituale aus WdZ kopieren/rausschreiben/wasweißich, denn WdZ mit zum Spieleabend zu schleppen... Nie im Leben!

Zur Kritik des Zornigen: Dass Magier ohne LCD nicht auskommen ist mir vollkommen klar, kein Problem und ist auch nichts Neues (eben analog zum alten Codex Cantiones). WdH muss nur innerhalb der Gruppe zur Verfügung stehen, nicht jeder Spieler benötigt sein eigenes, und WdZ sehe ich da ganz ähnlich. Magier und SL sollten Zugriff darauf haben, aber deswegen gleich genausoviele zu kaufen halte ich für overkill (oder Sammlertrieb).

Von mir jedenfalls 4 Punkte, weil die Rituale in der neuen Auflage nicht drin sind.
Zuletzt geändert von Radames am 04.04.2010 22:30, insgesamt 2-mal geändert.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
kilana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 111
Registriert: 02.05.2009 10:29
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von kilana » 26.02.2010 12:46

Von mir gabs 5 Sterne, das Liber (habe die Ausgabe von 2008) ist mein liebstes Regelbuch.

Mir gefallen sowohl Sortierung, wie auch Umfang und die vorangestellte Übersicht über die Repräsentationen und spontanen Modifikationen.

Ein Nice-to-Have wäre für mich noch die Aufführung der Rituale gewesen. Eine Übersicht über die Zauber nach Repräsentationen wäre auch nett gewesen.


Gerade wegen dem Umfang der beiden Werke LCD und WdZ hätte ich sie ungern in einem Band zusammengefasst. Was mach in diesem Bereich am meisten stört, ist da eher die Trennung von WdZ und SRD.
Also Rituale ins LCD mit rein und dafür Artefakte/Zauberzeichen/Alchemie etc. komplett ins WdZ.

Benutzeravatar
Darius_der_Duellant
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 836
Registriert: 06.01.2009 04:30

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Darius_der_Duellant » 26.02.2010 14:36

Der alte LCD mit den Ritualen würde von mir 5 bekommen, für den neuen gibts aber nur 4.

Benutzeravatar
MagMagnusDejarik
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 103
Registriert: 07.01.2006 00:46
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von MagMagnusDejarik » 26.02.2010 16:31

Ich finde das Buch an sich super. Vor allem die erweiterten Auflagen mit Ritualen und Repräsentationsmerkmalen.

Ich persönlich besitze das LCD Borbarad-Edition und bin sehr zufrieden damit.

Datei:LCBorbaradEd.jpg

Vor allem empfehlen kann ich die ganz neue Auflage mit dem unvergleichlichen Menetekel Flammenstrahl der Gareth mit den richtigen Modifikationen in Schutt und Asche legen könnte.
Nunja, ab und an werden die alten Fehler eben langweilig und man baut neue ein, das wollen wir der Redax mal zugestehen. :)



Edit: link
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 24.01.2014 15:53, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link auf Wiki korrigiert
Preiset die Schönheit!

Du siehst einen klavierförmigen Schatten von oben auf dich zukommen....

Benutzeravatar
Magister Ursus
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 223
Registriert: 27.01.2010 09:41
Wohnort: Essen und Würzburg und Dortmund

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Magister Ursus » 26.02.2010 17:14

Keine Rituale, keine Buchstabeneingriffe, wie bei Lexika üblich, dafür das definitive Spruchregelwerk (neueste Ausgabe). Man könnte einiges verbessern, aber grundsätzlich ist es solide. Allerdings ist der Preis recht üppig, eine günstigere Deckenband-Version (also hardcover) wäre machbar gewesen und wünschenswert.

EDIT: Ach so, 4 Punkte.
Zuletzt geändert von Magister Ursus am 26.02.2010 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
sapere aude
liber et infractus
ad astra per aspera

Sineijdan ar Asjawell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2008 23:52

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Sineijdan ar Asjawell » 26.02.2010 17:16

Der Liber ist sehr aufgeräumt und voll funktionstauglich, das kann man nicht in Abrede stellen. Mir gefällt nicht so gut, dass das Papier sehr spröde wirkt - ich kann nicht genau beschreiben, was daran nicht passt. Ist es einen Tick zu dünn? Der LCD wirkt nur von außen massiv und wuchtig, wenn man ihn in die Hand nimmt ist er sehr leicht, zu leicht. Das würde aber natürlich keinen Punkt Abzug geben. Trotzdem wirkt er mir für den Preis das entscheidende Quäntchen zu billig.

Den Punkt Abzug gibt es stattdessen dafür, dass das ganze Buck von vorne bis hinten bis auf ganz wenige Textstellen in schlecht lesbarer (dafür bestimmt umso magischer) Kursivschrift verfasst wurde. Das halte ich für ungeschickt. :)

Einen weiteren Punkt ziehe ich ab, weil er wirklich unverschämt teuer ist. Für den Entschluss, alle (teilweise haarsträubend schlechten) Bilder des labbrigen LCs aus der Box rigoros rauszuschmeißen wird wieder ein Pluspunkt addiert.

Vier Punkte von mir.
Zuletzt geändert von Sineijdan ar Asjawell am 26.02.2010 17:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Magister Ursus
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 223
Registriert: 27.01.2010 09:41
Wohnort: Essen und Würzburg und Dortmund

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Magister Ursus » 26.02.2010 17:24

Du ziehst zwei Punkte ab und kommst auf 4? :ijw:


Das Papier ist recht dick, aber leicht, darum wirkt es "spröde".
sapere aude
liber et infractus
ad astra per aspera

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Sumaro » 26.02.2010 17:32

Also die Sortierung ist gut, zumindest bei den alten ausgaben, aber leider ging meine Ausgabe (und auch die von mehreren Bekannten) ziemlich schnell aus dem Leim, was für mich eher auf Mängel bei der Verarbeitung schließen lässt. Daher ein zufriedenstellendes Werk und damit 3 Punkte.

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Radames » 26.02.2010 17:40

Magister Ursus hat geschrieben:Du ziehst zwei Punkte ab und kommst auf 4? :ijw:
Du hast den Pluspunkt übersehen, den er dafür vergab, dass die Bilder aus der 4.0 Version des 'Heft Cantiones' weggelassen wurden.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Feyamius » 26.02.2010 20:06

Bei den vielen Versionen, die es vom Liber Cantiones bisher gibt, bewerte ich einfach mal die Neuste. Dann fallen solche peinlichen Schnitzer wie doppelte (lange) Abschnitte beim OBJEKT ENTZAUBERN oder wie seltsame Zaubernamen wie MENETEKEL FLAMMENSTRAHL raus.

Formal gibt es aber immer noch genug zu bemängeln:
  • neben der Liste nach Merkmalen wäre eine Liste nach Repräsentationen (mit Verbreitung) hilfreich; sowas gibt es ja schon als Fanprodukt.
  • die Rituale fehlen leider; dass sie im WdZ stehen, bringt mir nix, wenn ich als Zaubererspieler nur den LC mitschleppen mag.
  • teilweise schlecht mit anderen Setzungen abgestimmt; es ist sehr nervig, wenn solche Sachen passieren, wie z.B. FIRNLAUF (Elf) ist in Belhanka laut WdH zu lernen, aber im LC steht bei Verbreitung kein Mag(Elf) 2.
  • mein LCD hat nur ein Lesezeichen, das dafür aber in Gold. :censored:
Aber ich muss genauso auch mal das Buch verteidigen:
  • dass es obligatorisch ist neben WdZ nach DSA 4.1 Regeln, stört mich keinesfalls; ich finde es so viel übersichtlicher, als die Zauber nochmal im WdZ zu haben... das wäre Verschwendung; im Gegenzug könnten, wenn man WdZ und LC sowieso beide braucht, die Rituale ins LC (siehe oben).
  • ich finde es sehr übersichtlich; auch die Kästen unten auf den Seiten, in denen Merkmale und Komplexität wieder zusammengefasst stehen, finde ich sehr nützlich.
  • dass die wichtigsten SpoMod-Regeln vorne drin stehen, ist auch gut; mir fehlt nur leider der genaue Modus, wie das läuft mit Zuschlägen aufsummieren, Vergleichen mit ZfW und dann ggfls halbieren... das muss man dann, wenn man es gerade nicht sicher präsent hat, doch wieder im WdZ nachschlagen.
  • es sieht cool aus. :)
=> 4 Punkte insgesamt.

Benutzeravatar
Der Gaukler und sein Äffchen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2255
Registriert: 04.12.2005 21:45
Wohnort: Hamburg

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Der Gaukler und sein Äffchen » 26.02.2010 20:43

Also ich gebe der 2008 Ausgabe 4 Punkte.
Wenn ich jetzt so Sachen lese, wie eine Sortierung nach Repräsentation, finde ich fehlt das echt und kann somit nicht die volle Punktzahl erreichen, ebenso wie die fehlenden Rituale, die auch für mich da rein gehören.
Optisch finde ich es sehr cool. Ich stelle mir jedes Mal einen Magier vor, wie man ihn sich halt sonst so vorstellt, nämlich Zaubersprüche aus einem Buch sprechend.
Ansonsten finde ich die Alphabetische Auflistung auch besser, als die damalige.
Auch wenn der Preis echt etwas viel ist, finde ich ein Magierspieler ohne LCD ist kein Magierspieler. Es fehlt ihm halt sonst die Möglichkeit direkt und ohne Umschweife die Wirkung seiner Zauber nachlesen zu können.
There is a war coming. Are you sure you're on the right side?

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11441
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Sarafin » 26.02.2010 21:16

Soso, das LCD.
Ich erzähle vielleicht mal folgende Begebenheit: Ich habe mein LCD (das rote) vor einigen Jahren zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ein paar Monate später hörte ich, dass Ulisses das LCD überarbeiten und neu rausbringen will, angeglichen auf DSA 4.1. Da hab ich mich vielleicht geärgert!
Aber gut, ich hatte das Regelwerk und es sieht ja auch schön aus. Als ich dann das neue Liber Cantiones Deluxe gesehen habe, war ich unglaublich froh, dass ich kurz vorher noch das Alte bekommen hatte. (Ich schreibe das Deluxe kursiv, weil das LCD kein Softcoverpendant mehr hat und daher kein Luxus - will heißen optional - ist. Und auch weil die Qualität alles andere als luxuriös ist.)

Das alte Regelwerk ist wirklich super. Der Einband ist hart und ich mag das rote Leder(imitat). Die Seiten sind hell, gut lesbar und die z.T. verschiedenfarbig gedruckten Teile lassen das Ganze sehr hübsch aussehen. Das Papier ist griffig und das ganze Buch sehr stabil gebunden. Die beiden Lesebändchen sind auch super.
Inhaltlich ist es auch absolut zufriedenstellend. Die vorne stehenden Anmerkungen zur praktischen Anwendung von Zaubersprüchen ist wirklich sinnvoll und die alphabetische Zauberliste der Erwartung entsprechend. Dass hinten im Band noch die Rituale stehen ist ein großer Bonus. Ich besitze selbst kein WdZ und es wäre mir auch einfach zu schwer um es jedes Mal komplett mitzuschleppen, wenn ich am Spieltisch nur einen geringen Teil davon (nämlich die Zauber und die Rituale) wirklich brauche. Alles andere dauert ohnehin länger und dafür kann man sich dann auch zu Hause hinsetzen (also Artefakte bauen, oder Zaubertränke mischen - ach ups, das geht ja mit dem WdZ auch nicht allein...).
Ich kann an diesem Buch kein größeres Problem finden. (Wenn man mal von der von Devorian angesprochenen Problematik absieht, dass immer nur die Handlungen des Zauberkundigen genannt werden, in dessen Rep. der Zauber am weitesten verbreitet ist. Aber das ist jetzt meiner Meinung nach keinen Punktabzug wert. Wenn es für jede Rep. drin stehen würde, würde jeder Zauber eine zusätzliche Seite brauchen...)

Für den roten Band gibt es von mir die volle Punktzahl.

Das neue Regelwerk von Ulisses damals dagegen... ich hab es mir nicht gekauft und ich habe es auch schon mal nicht verschenkt obwohl ich eigentlich vorhatte, weils mir einfach qualitativ zu schlecht ist.
Zunächst zu der äußerlichen Aufmachung. Das braune Leder(imitat) ist in Ordnung und das eher ungewöhnliche Format finde ich sogar schön. Der Einband ist jedoch... einfach... zu weich. Das wirkt auf mich wie schlecht gepresste Pappe und ist kein Vergleich zu dem harten Bucheinband der älteren Ausgabe. Die Bindung ist außerdem bescheiden um nicht zu sagen eine große Frechheit. Dieses Buch kostet mit seinen 30 € zwar 5 € weniger als das alte LCD, aber dafür darf man doch erwarten, dass es nicht nach einem halben Jahr Gebrauch auseinanderfällt, oder? Und ich habe von mehr als einer Person von diesem Schicksal gehört. Mein altes LCD ist ohne Probleme im Leim geblieben und das jüngere Buch, auf das ich mich aktuell beziehe, reißt einfach am inneren Deckpapier ein, so dass der Buchblock wohl irgendwann rausfallen wird. Das ist mehr als mangelhaft für ein so dünnes, so teures Buch!
Sineijdan ar Asjawell hat geschrieben:Der LCD wirkt nur von außen massiv und wuchtig, wenn man ihn in die Hand nimmt ist er sehr leicht, zu leicht.
Genau diese Meinung teile auch ich. Es ist einfach zu leicht für ein Buch dieser Größe und ich führe das Gewicht auf mindere Dichte des Papiers von Seiten und Buchdeckel zurück. Und Papier mit geringer Dichte ist mWn billiges Papier...
Dann mal zu der Farbe und "Konsistenz" der Seiten. Ich finde Sepiatöne auf DSA-Covern generell schön. Ein ganzes Buch in diesem Stil zu drucken ist aber eine Zumutung für die Augen. Bei Kerzenlicht kann man schon mehr raten, was denn da wohl steht... der kursive Druck sieht mMn nicht schöner aus, als wenn man normal gedruckt hätte, erleichtert das Lesen jedoch auch nicht. Das Layout möchte ich an dieser Stelle mal außen vor lassen, weil es Geschmackssache ist, aber ich mag diese "runden Fenster" auf jeder Seite nicht, in denen der Text steht.
Inhaltlich hat sich zu der vorherigen Version nicht so viel geändert. Lediglich wurden in der ersten Auflage hahnebüchene Fehler eingebaut ohne die alten auszumerzen. Das ist so bitter gemeint, wie es klingt. Wir hatten damals mit unserer Abizeitung auch das Problem, dass eine Schriftart gezickt hat, so dass wir kurz vor dem Druck alles nochmal umwerfen mussten. Aber wir waren auch keine professionellen Texter und Layouter, die das gelernt haben und ihr Geld damit verdienen. Aber wer weiß, woran die Fehler wirklich gelegen haben...
Dass die Rituale weggelassen wurden mit Verweis auf das WdZ finde ich wie gesagt gelinde gesagt auch daneben. Ich lese im WdZ nur, wenn ich zu Hause bin oder mal eben während einer Spielsitzung, wenn irgendwas gaaanz Spezielles ist. Die meisten Rituale nehme ich aber aus meinem roten LCD, weils einfach schneller geht und es auch immer in meiner Reichweite liegt.

Für den braunen Band gebe ich damit einen starken einzelnen Punkt. Und auch nur, weil die groben Schnitzer in der mittlerweile erhältlichen zweiten Auflage behoben wurden und es für diese Publikation sogar eine Errata (sic!) gibt.

Ich schließe meine Bewertung mit einem Zitat ab:
Zornbold hat geschrieben:Für mein LC, dass ich mir aus reinem Luxus kaufte vergebe ich eine Bestwertung. In anbetracht der Tatsache, dass es heute nur noch ums Kohle scheffeln geht und die Produkte dabei eine deutlich schlechtere Qualität ausweisen, vergebe ich die schlechtest mögliche Bewertung.
*unterschreib*

Von mir bekommt das LCD insgesamt drei Punkte, weil es trotz allem ein brauchbares Regelwerk ist und für einen Magier unverzichtbar. Der Preis ist mMn trotzdem für die Qualität (des neuen Bandes) alles andere als gerechtfertigt.

Lg
Sarafin

Edit: Tippfehler
Zuletzt geändert von Sarafin am 26.02.2010 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
„Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.“
~ Hanlon’s Razor

Benutzeravatar
Kuanor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2204
Registriert: 23.01.2009 18:04
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Kuanor » 27.02.2010 00:36

Eigentlich sollte man das Buch gar nicht besonders schlecht bewerten, denn es bleibt ein in Kunstleder eingebundener Katalog aller Zauber. Zu dem Punkt Abstrich (insgesamt hat das Ding 4 P von mir bekommen) führen folgende Mängel:
  • Inhaltlich: „Werte und Loyalität von Untoten” wird seit 4.0-Zeiten in fehlerhafter/veralteter Form mitgeschleift und hat bei mir zu heftigem Kopfzerbrechen geführt. Anderes fiel mir bisher nicht gesondert auf, dafür gibt es das Wiki.
  • Design: Viel zu dicke Seiten bzw. leichtes Buch. Stattdessen, wenn man schon so viel Platz hatte, die Seiten so dick zu machen, hätte man auch die schönen Sachen reinnehmen können, die dort nun gegenüber dem LCD fehlen.

Benutzeravatar
bluedragon7
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9625
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von bluedragon7 » 27.02.2010 02:21

Ich habe beide Bände und im direkten Vergleich finde ich den neueren besser. Dies liegt sicher auch daran daß meine magisch Begabten primär Spruchzauberer sind und ich daher Rituale meistens nur zwischen zwei Sitzungen benötige.
Aber auch gerade das weichere Leder finde ich schöner.
LCD 4
LC(HC) 5
AT + 17
buntgrauer Phase3-Spieler

Nachricht der Moderation

Moderatorenpostings von mir sehen so aus

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Olvir Albruch » 27.02.2010 10:29

Ich habe die "alte" LCD Version in rot, finde diese super und sogar die Rituale hab ich noch drin. ;)

Einziges Manko, das mich immer wieder aufregt und das jetzt leider die Wertung auf 4 Punkte runterzieht, ist das Nichtvorhandensein einer Sortierung der Zaubersprüche nach Repräsentationen! :(
Gerade als Meister wäre so etwas super, wenn man auf die Schnelle sehen kann, was denn die Hexe, die dort hinten grade um die Ecke kommt, eigentlich für Sprüche kann, ohne dass ich erst noch in AZ, WdH oder WdZ nachschlagen muss!


Ansonsten gibt's nichts zu bemängeln.

MfG,
Olvir Albruc
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8530
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Chephren » 27.02.2010 12:14

LCD (neu, 2008)
An sich gut. Die Rituale brauche ich ehrlich gesagt nicht und die sind sogar im WdZ halbwegs sinnvoll zu finden, wenn es nicht soweiso auf dem Zettel steht.

Ein paar dämliche Fehler (Menetekel Flammenstrahl) und die fehlende Auflistung nach Repräsentation, evtl. noch mit jew. Verbreitung führt zu 4 Punkten.

Qualitativ kann ich nichts beanstanden. Er geht nicht aus dem Leim, ich kann alles lesen und die alphabetische Sortierung ist auch ok. Mich hätte es ja nicht gewundert, wenn sie nach Merkmalen und dann des Asp-Kosten sortiert worden wären... :censored:

Benutzeravatar
tele
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 505
Registriert: 06.02.2007 16:37
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von tele » 27.02.2010 23:02

Ich geb den ganzen LCDs 2 Punkte

5 Punkte für die Aufmachung, für den Style, den Fluff und den Umfang
-3 Punkte für
- die ständige Veränderung von Regeln. Kein anderes DSA Werk wird ständig derart umgestellt, dass es knackt
- die Darstellung von absolut sinnfreien Regeln (ein Elementarbann kann keine Elementare bannen)
- den sinnlos großen Umfang, anstatt Zauber dynamischer zu gestalten (Ja, alle Hexalogie-Zauber MÜSSEN UNBEDINGT eine eigene Seite haben *augenroll*)
- absolut unbrauchbare Antimagieregeln

Benutzeravatar
Torben Bierwirth
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4342
Registriert: 29.10.2008 23:01
Geschlecht:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Torben Bierwirth » 27.02.2010 23:50

Meine Bewertung erfasst die tatsächliche Umsetzung der eigentlichen Intention der Spielhilfe. Im Falle des LC / LCD handelt es sich um ein Kompendium aller aventurischer Spruchmagie in Form eines Nachschlagwerkes für den Spieltisch.
  • Huldigung: Im LCD, welcher in unserer Gruppe vorliegt, wird dieses Ziel meiner Ansicht nach erreicht: das Buch ist alphabetisch gegliedert, die Sprüche in der jeweils häufigsten Repräsentation beschrieben. Zudem erleichtern zwei Lesezeichen das Nachschlagen häufig genutzter, aber noch nicht vollständig regeltechnisch verinnerlichter Zauber.
  • Häme: Undurchdacht wirken z.T. lediglich die Beschreibungen der Zauber, die nur schwer harten regeltechnischen Fakten oder schlicht Fluff zuzuordnen sind. Aber vielleicht spricht hier auch nur der paranoid-arkanophobe, restriktive Torben Bierwirth, und es hat ansonsten kaum jemand ein Problem damit.
  • Häme: Das Buch ist für ein nicht-optionales Pflichtregewerk, welches nur in Verbindung mit WdZ wirklich sinnvoll nutzbar ist, eigentlich zu teuer. Eine günstigere Ausgabe wäre meiner Ansicht nach wünschenswert.
  • Häme:Der Form halber: meiner Ansicht nach gehören die Rituale in ein solches Werk mit "Handbuchcharakter". Da diese in der neueren Auflage zu fehlen scheinen, werde ich einen Punkt abziehen.
Für ein solide aufgebautes (wenn in neuerer Auflage auch unvollständiges), aber meiner Ansicht nach zu teures, Regelwerk vergebe ich also 3 Punkte.
Der alte Liber hätte vielleicht 4 Punkte gegeben.

Benutzeravatar
Harteschale
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1067
Registriert: 06.09.2009 04:53

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Harteschale » 01.03.2010 03:27

Dem (roten) LCD gebe ich 5 Punkte.
Er hat von meinen Vorrednern genannte Mängel, aber ich liebe ihn trotzdem. Er hat eine gewisse Handlichkeit und Übersichtlichkeit, die anderen Regelwerken leider völlig ab gehen und tolles Flair und Vorderseite, was auch scheinbar nicht selbstverständlich ist.
Eines der wenigen DSA Produkte der letzten 10 Jahre, bei dem ich keinen Cent bereue.
DSA 4 war gestern: Hausregeln Deluxe

Benutzeravatar
Player9
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 78
Registriert: 21.04.2005 20:52

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Player9 » 01.03.2010 12:14

Dem roten LCD, das ich bis heute noch gerne nutze gebe ich 5 Punkte. Die Sortierung ist gut, Design und Lesbarkeit gefallen mir auch. Weiterhin sind alle wichtigen Sachen enthalten. Das Buch ist jetzt 5 Jahre alt uns sieht bis auf eins zwei Flecke die ich ihm beigebracht habe trotz häufiger Benutzung noch fast neu aus. Der einzige Nachteil, den das Buch hat, ist das die Sprüche teilweise nicht mehr aktuell sind, da ich die meisten Änderungen aber für sinnvoll halte, gebe ich deswegen keinen Abzug. Die neueren Versionen des LCD kenne ich nicht und fließen dementsprechend nicht in die Bewertung ein.
Zuletzt geändert von Player9 am 01.03.2010 12:14, insgesamt 1-mal geändert.

Quendan von Silas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 732
Registriert: 29.04.2005 12:56
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Quendan von Silas » 04.03.2010 09:14

Ich gebe dem LCD auch 5 Punkte, denn er erfüllt seinen Zweck übersichtlich und zu voller Zufriedenheit. Dabei unterscheide ich nicht nach roter/schwarzer und brauner Edition, denn bei mir halten beide trotz Benutzung einwandfrei.

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Varana » 04.03.2010 22:08

Ist wieder so eine Sache - wie trenne ich Buch von Regeln?

Zum Buch: Mit dem roten LC bin ich sehr zufrieden, der braune ist auch okay (mit ein paar Abstrichen - alles kursiv zu drucken, muß tatsächlich nicht sein, und die Rituale gehören wieder rein).
Daß man die Bilder aus dem Softcover-LC rausgenommen hat, war eine gute Entscheidung. Das Prinzip, für jeden Zauber eine Seite zu reservieren, auch, und die alphabetische Ordnung sowieso.

Eine Liste der Zauber nach Repräsentationen (inklusive ihrer Verbreitung) muß es allerdings irgendwo geben, und sinnvollerweise in diesem Buch - erst recht, seit man diese Liste aus dem neuen Meisterschirmheft (mir völlig unverständlicherweise!) rausgekürzt hat, so daß es nun gar keine offizielle mehr gibt.

Ansonsten leidet der LC an den üblichen DSA-Problemen: überkomplizierte Regeltechnik (I'm looking at you, Invercano!), Widerspruch in sich und mit anderen Werken (Verbreitungsangaben vs. WdH), wildes Gemisch von reiner Beschreibung und Regeln (generell alles, was unter "Wirkung" steht), mitgeschleppte Altlasten (beim Pentagramma), KL-Patzer (Personenvariante des Widerwille)...

Da das Buch an sich im Rahmen seiner Möglichkeiten aber gut ist, gebe ich vier Punkte.

Denarion Mogelbaum
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 235
Registriert: 16.08.2009 11:53

Re: Liber Cantiones

Beitrag von Denarion Mogelbaum » 07.03.2010 19:28

Ich bewerte den Liber Cantiones Deluxe von 2008 (keine Ahnung, welche Version nun genau...):
Von den vier Basispunkten (für fünf muss da ein besonderer Pfiff rein) ziehe ich einen Punkt ab, denn die Rituale müssen auf jeden Fall in ein solches Buch, welches sich als Nachschlagewerk für den gemeinen Gildenmagier versteht!
Den zweiten Punkt ziehe ich ab (ist möglicherweise ein Regelmanko), weil mir eine Tatsache entscheidend fehlt: Ich hätte gern eine Repräsentation bzw. eine Variante, die die Auswirkungen eines Zaubers gesprochen von einen Magiedilletanten beschreibt und regelt. Beim ATTRIBUTO ist das vorbildlich geregelt, für viele andere Zauber (z. B. LEIB DER ERDE) sind die Aussagen: "Die Zauber wirken in der Regel nur auf den Magiedilletanten selbst..." oder "die Grundwirkung des Zaubers", sowie "alle Varianten nutzbar" (Quelle: WdZ37f) nicht nur nicht ausreichend, sondern auch widersprüchlich.
Ein Pluspunkt kommt dagegen durch die Aufmachung (außen, innen, Material etc.) hinzu, die weitschweifigen Hexalogien sind ärgerlich, aber verschmerzbar.

Benutzeravatar
maigla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1721
Registriert: 25.01.2009 23:33
Kontaktdaten:

Re: Liber Cantiones

Beitrag von maigla » 08.03.2010 12:38

  • Huldigung: Layout ist toll, Zauber sind recht übersichtlich gestaltet. Zwei Lesezeichen. Soweit 5 Punkte.
  • Häme: Keine Rituale drin. Das WdZ ist sehr sperrig und schwer zu schleppen. Dafür einen halben Punkt Abzug.
  • Häme: Zaubertechnik ist bindend für die Rep in der er angegeben ist, der Rest darf sich selbst was ausdenken oder absurde Verrenkungen durchführen. Auf dieses Regelurgestein kann ich verzichten! Ein Punkt Abzug
  • Häme: Keine eindeutigen Aussagen zur Verwendbarkeit von Varianten, nur undeutliche Bezüge und Ausnahmen. Viele scheinbar willkürlichen Regeln (Dunkelheit... ). Dafür noch einen halben Punkt Abzug.
Also 3 Punkte. Vorläufig. Da muss sich mal jemand mehr am Kunden orientieren.
Zuletzt geändert von maigla am 20.06.2012 18:15, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten