Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

G1 - In den Dschungeln Meridianas

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.

Wie gefällt dir die Spielhilfe: In den Dschungeln Meridianas?

sehr gut (5 Sterne)
37
29%
gut (4 Sterne)
55
44%
zufriedenstellend (3 Sterne)
27
21%
geht grad so (2 Sterne)
6
5%
schlecht (1 Stern)
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 126

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Olvir Albruch » 24.03.2010 09:08

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im März 2004 erschienenen und mittlerweile überarbeiteten Spielhilfe (2. Auflage 2009) In den Dschungeln Meridianas.

Bild

In den Dschungeln Meridianas
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: In den Dschungeln Meridianas?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von Olvir Albruch am 24.07.2013 13:49, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Radames » 24.03.2010 12:21

An sich fand ichs ja ganz gut und es gibt keine echten Beschwerden meinerseits über das Buch. Für die maximale Punktezahl, muss bei RSHs allerdings auch ein gewisses Flair aufkommen, was hier leider nicht ganz hinhaut: 4 Punkte.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Der Tannhauser
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 18.03.2010 15:29

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Der Tannhauser » 24.03.2010 14:30

Ich hab die SH seinerzeit durchgelesen, als sie erschienen ist. Hat mich voll und ganz überzeugt. Die Qualität (Stimmung) eines solchen Produktes läßt sich m. E. auch danach ableiten, ob es mit anspornt, einen Charakter aus der beschriebenen Region spielen zu wollen. Das war bei mir damals der Fall. 5 Punkte.

Nebenbei: Was hat sich zur 1. Auflage verändert?
Das Universum ist ein Lied, gesungen von einem blindem Mann.

Sineijdan ar Asjawell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2008 23:52

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Sineijdan ar Asjawell » 24.03.2010 15:40

Die Spielhilfe war die Erste, bei der mir die Kästen mit "Der ...xyz... im Spiel" aufgefallen sind. Ganz grundsätzlich ist die Spielhilfe zum Spielnutzen hin aufs Vorzeigbarste maximiert. Die Städte des Südens haben ein wunderbar griffiges Thema und - und das möchte ich betonen - die perfekt balancierteste Textmasse: Man kann sie als Meister schnell erfassen und jede einzelne Stadt hat ihren eigenen Charme. Auf diese Weise kann man die Städfte auch tatsächlich im Spiel einsetzen und wird weder von Textmasse, noch von Kleindröseligkeit oder Hintergrundblabla erschlagen, sondern stattdessen durch den thematischen Mehrwert belohnt. Wirklich perfekt, genau so und nicht anders soll eine Spielhilfe sein.

Schwer begeistert bin ich von der (thematisch an und für sich etwas Unspritziges vermuten lassenden) Beschreibung des Dschungels von Mome Evers. Diese Wortkünstlerin hat hier ein Stück Poesie abgeliefert, vor dem man den Hut ziehen muss. Unbedingt mal bewusst lesen!

Die Spielhilfe ist genial konzipiert und macht eigentlich keine Fehler. Das war damals bei der Umstellung auf die grünen Regionalschwarten von besonderer Wichtigkeit, man wusste ja noch gar nicht, ob das neue Format überhaupt funktioniert. Der Wiederlesewert ist für mich persönlich recht hoch, weil ich etwa über den einzelnen Inseln nach wie vor gut brüten kann. Ich finde es auch gut, dass man das Südmeer dahingehend umformuliert hat, als verschiedene Inselreiche wie die Efferdstränen gut integriert worden sind.

Einen dicken Punkt muss ich schweren Herzens abziehen, weil mir die Spielhilfe im Vergleich zur Al Anfa Box leider zu wenig Neues bietet.

Vier Punkte.
Zuletzt geändert von Sineijdan ar Asjawell am 24.03.2010 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

Senebles
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 279
Registriert: 26.08.2003 22:18
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Senebles » 24.03.2010 16:06

Da die Spielhilfe in weiten Teilen eine Wiederauflage der alten Spielhilfe war, hat sich mich nicht sonderlich vom Hocker gerissen.

Die Gegend wird solide und nicht zu ausufernd beschrieben. Es ist aber nicht so, dass das Lesen der Passagen einen sonderlich anfixt oder gar einem Abenteuer entgegenspringen. Das gilt insbesondere für die Meisterpersonen, von allgemeinen Präferenzen abgesehen, gibt es wenig rauszuholen. Sie wirken für mich weitgehend austauschbar. Familie Honak ist auch in der Neuflage so aufregend wie eine Packung Valium, Karinors nur halb so sexy wie in der Vorauflage, ...

Wie bei DSA-Publikation üblich, fehlen Artefakte, Gebäudekarten, Zufallstabellen.

Inspirierender sind die Beschreibungen der Waldinseln und die "neuen" Inseln im Süden.

Die Mysteria et Arcana sind fast alle vorsorglich redaktionell blockiert worden, aber nie verwendet worden. Sie beschränken sich meist auf Andeutungen.

Insgesamt zwei Punkte.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Feyamius » 24.03.2010 18:52

Senebles hat geschrieben:Die Mysteria et Arcana sind fast alle vorsorglich redaktionell blockiert worden, aber nie verwendet worden. Sie beschränken sich meist auf Andeutungen.
Ganz wichtig und unbedingt hervorzuheben! Das ist das Unding an den Nicht-Sternchen: Da stehen Ideen in der Gegend rum, an die sich aber kein Meister rantraut, weil ja gesagt wird, dass eine redaktionelle Bearbeitung betont möglich ist. Also stehen da die Plothooks ungenutzt im Buch und vergammeln.

Ich mag die Institution der Sternchen-Mysterien, aber die korrekte Nutzung selbiger sollte die Redax unbedingt noch ein bisschen üben.

Aber das nur nebenbei. Mein rein subjektiver Eindruck, der von der Lektüre des Bandes übrig geblieben ist, nachdem ich Jahre schon nicht mehr reingeschaut habe, pendelt sich so auf drei Punkten ein.
Manche Beschreibungen sind echt schön, mir gefällt die Ausarbeitung der Universität Al'Anfas zum Beispiel gut, aber die Spielbarkeit der Region ist ziemlich eingeschränkt: Man hat lang und breit beschriebene Grandenhäuser, aber da wirklich auf hohem Niveau was zu reißen (zum Beispiel den Granden eines Hauses stürzen) traut man sich dann doch nicht, offiziell kommt da aber auch nix rüber.
Das ist zwar nur eingeschränkt die "Schuld" der Spielhilfe, aber die muss jetzt eben dafür herhalten. :censored:


Bye, Feyamius.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Olvir Albruch » 24.03.2010 20:17

Von den Regional-Spielhilfen, die ich bislang in der Hand hatte, ist dies mMn die schlechteste.
Sie ist zwar nicht schlecht, doch zumindest schlechter als die anderen.

Ich war beim Lesen dieser RSH relativ gelangweilt, vll fehlten mir auch einfach nen paar Bildchen mehr, aber für mich war das zu viel reiner Text an einem Stück hintereinander weg, der mich irgendwie auch nicht umgehauen hat.
Einige Städte sind zwar gut beschrieben, aber mir fehlte irgendwie son regionales Flair in dem Band. Ich glaube, was ich bemängele ist eher ein konzeptioneller Fehler dieses Bandes als ein inhaltlicher - allerdings habe ich auch schon lange nicht mehr rein gesehen.

3 Punkte

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Gartosch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 279
Registriert: 24.05.2007 22:16

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Gartosch » 25.03.2010 02:18

Hab sie mir damals zur einer Kampagne ausgeliehen und war von ihr Begeistert. Für mich war alles in der Spielhilfe drin was ich brauchte bzw., noch immer brauche.
Kenne allerdings die alten Regionalbände nicht.

@Mysterien: Finde die Idee sehr interessant und lässt meinen Ideen zur Ausgestaltung freien Raum. Sollte tatsächlich, irgendwann mal ein Abenteuer zu einem erscheinen, spielen wir es vermutlich eh nicht ;)

Gruß Gartosch

Benutzeravatar
egi.dius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 441
Registriert: 17.11.2008 10:39
Wohnort: Im Schatten der Burg...

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von egi.dius » 25.03.2010 15:23

Wenn ich es nicht seit etwa 2 Jahren verliehen hätte, würde ich jetzt reinschauen und mich nochmal des Inhalts vergewissern.
Ich glaube aber mich daran zu erinnern, daß es mir damals ausgesprochen gut gefallen hat. War schließlich der erste G Band...

4 Punkte.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Sumaro » 25.03.2010 15:46

Die Spielhilfe, die mir bisher am meisten zusagt. Wenn man die Flairtexte liest etc. hat man gleich Lust einen Al'Anfaner Granden zu spielen oder einen Waldmenschenkrieger oder einen Südmeerpiraten. Für mich bis jetzt der Band der mir am meisten geboten hat, weil er Spaß auf das bespielen der Gegend machte. Ist leider bei vielen anderen Bänden nicht gelungen. 5 Punkte.
Zuletzt geändert von Sumaro am 25.03.2010 15:46, insgesamt 1-mal geändert.

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7881
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Zornbold » 25.03.2010 15:47

Mag die Regionalbeschreibung eigentlich ganz gerne, ebenfalls eine sehr gute 4 Punkte Wertung.

Benutzeravatar
Ifram
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2509
Registriert: 11.02.2010 22:10

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Ifram » 25.03.2010 15:48

*löschmich*
Zuletzt geändert von Ifram am 08.01.2014 01:17, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Varana » 25.03.2010 16:29

Ob sie Neues liefert oder nicht, geht in meine Wertung nicht ein, denn ich habe die alte Box nicht. Abgesehen davon wäre es ja andersrum wieder schrecklich, würde die RSH alles neu machen. ;)

Die Sternchenmysterien sind mMn ein grundsätzliches Problem. Es wäre hier schon viel geholfen, wenn man nicht ständig das Gefühl hätte, es würde ein kollektiver Aufschrei durch die Spielerschaft gehen, wenn in einem späteren Abenteuer ein Sternchenmysterium mal angerissen wird. Ich fürchte halt, daß, wenn man z.B. das Labyrinth mit einem Sternchen kennzeichnete und dann ein Abenteuer schriebe, das teilweise im Labyrinth spielt (aber es nicht kaputt macht), das als Verletzung des Sternchens empfunden würde. Und da kann ich immer verstehen, wenn man mit Sternchen sparsam umgeht.

Zur Spielhilfe selber:
Gibt es wenig dran auszusetzen. Die Beschreibungen sind gut und hinreichend ausführlich, die Gliederung angemessen und einsichtig, die Themen hübsch breit gestreut. Ein Pluspunkt ist die Akademiebeschreibung.
In manchen Bereichen hätte ich mir etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht (al'anfanisches Umland, Handel), in manchen etwas weniger schlechtes Klischee (Rudersklaven in der Kriegsflotte, von denen bei jeder Fahrt die Hälfte verlorengeht, oder so), und natürlich weniger Kemi. ;)
4 Punkte, mit Tendenz nach oben.

DomAnsvin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 331
Registriert: 30.10.2003 22:44

OT Mysterien-Gebrauch und -Nichtgebrauch

Beitrag von DomAnsvin » 25.03.2010 17:16

Varana hat geschrieben: Die Sternchenmysterien sind mMn ein grundsätzliches Problem. Es wäre hier schon viel geholfen, wenn man nicht ständig das Gefühl hätte, es würde ein kollektiver Aufschrei durch die Spielerschaft gehen, wenn in einem späteren Abenteuer ein Sternchenmysterium mal angerissen wird. Ich fürchte halt, daß, wenn man z.B. das Labyrinth mit einem Sternchen kennzeichnete und dann ein Abenteuer schriebe, das teilweise im Labyrinth spielt (aber es nicht kaputt macht), das als Verletzung des Sternchens empfunden würde. Und da kann ich immer verstehen, wenn man mit Sternchen sparsam umgeht.
Umgekehrt trifft das übrigens auch zu: neben der 'Angst' von Autoren, auch Sternchen-Mysterien in irgendeiner Form am Rande anzuspielen, gibt es die 'Angst' von Spielleitern, Nicht-Sternchen-Mysterien im Spiel zu benutzen, weil man nicht weiß, was damit noch geplant ist. Beides hat bis zu einem gewissen Grad sicher seine Berechtigung, aber eben nicht immer und vollkommen. Wäre wirklich ein Thema für sich :)
Vielleicht hätte man auf die Sterne ganz verzichten sollen.

Heldi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10216
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Heldi » 26.03.2010 09:55

mMn nur eine durchschnittliche RSH. Es gelingt nie, den Leser voll und ganz zu fesseln oder über Ausschnitte aus der Lebenswelt pars pro toto einen Gesamteindruck herzustellen, der sich selbst inspiriert und befruchtet. Genau dies ist aber imho die primäre Anforderung an eine RSH.

Ich will ein Gesamtbild vor meinem Auge haben, aus dem ich dann Rückschlüsse auf den Einzelfall treffen kann. Das gelingt in Al'Anfa nur deshalb, weil diese Stadt erschöpfend dargestellt ist. Der Rest weist diese sich selbst befruchtende Beschreibungskraft mMn nicht auf.

Daher kann ich für diese durschnittliche Leistung nur sehr knappe 3 Punkte geben.

Benutzeravatar
Amat von Lowangen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1532
Registriert: 28.08.2003 12:41
Wohnort: Köln

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Amat von Lowangen » 26.03.2010 12:24

Mir gefällt der Süden prinzipiell gut, aber ich hasse die Kemi. Hier wurde eine Gelegenheit verschenkt, mit diesem widerlichen Dreckspack aufzuräumen.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Feyamius » 26.03.2010 12:46

Amat von Lowangen hat geschrieben:Mir gefällt der Süden prinzipiell gut, aber ich hasse die Kemi. Hier wurde eine Gelegenheit verschenkt, mit diesem widerlichen Dreckspack aufzuräumen.
qft!

Benutzeravatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 26.03.2010 13:07

Was stört euch an den Kemi?

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Feyamius » 26.03.2010 13:15

Sind unnötig, eigentlich beachtet sie keiner, das Land könnte anders besser genutzt werden und die Kultur der Kemi gehört nach Uthuria.

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7881
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Zornbold » 26.03.2010 13:26

Die Frage ist aber, wen das interessiert? Wer sie nicht mag "nutzt" sie einfach nicht, so einfach ist das.
Zuletzt geändert von Zornbold am 26.03.2010 13:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Olvir Albruch » 26.03.2010 13:41

Ich musste eben in der Wiki überhaupt erst einmal nachschlagen, wer oder was die Kemi überhaupt sind, denn außer dem Namen habe ich von denen noch nichts weiter gehört oder gelesen - es kann also nicht die Rede davon sein, dass sie mich stören würden, aber ebenso wäre es mir vermutlich auch egal, wenn man sie absägte.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Feyamius » 26.03.2010 16:58

Zornbold hat geschrieben:Die Frage ist aber, wen das interessiert? Wer sie nicht mag "nutzt" sie einfach nicht, so einfach ist das.
Wie gesagt, sie versperren aber den Weg. So könnte da unten Al'Anfa ein gewisses "Hinterland" (zum beispiel Kaffeeplantagen :censored:) haben oder was anderes da angesiedelt sein, was interessanter ist.

Disaster
Posts in diesem Topic: 2

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Disaster » 26.03.2010 18:24

Die erste Spielhilfe der eigentlichen Reihe.

Sehr schön, wenn auch nicht perfekt (wegen z.B. zu weniger Sternchen), deshalb 4 Punkte.

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1432
Registriert: 04.08.2004 13:55

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Athax Erbe » 27.03.2010 06:13

Ich war seinerzeit wirklich begeistert von der alten Al'Anfa Box - konkret vor allem von den Waldinseln, dem Dschungel und dem Südmeer (da packte mich tatsächlich immer das Fernweh, wenn ich das gelesen habe... :wink: )
Und IdDM ist mMn ein würdiger Nachfolger.
Natürlich begeistert mich vor allem, dass die Waldinseln noch umfangreicher beschrieben wurden (zB. das Reich des Sonnensohns) und auch gleich noch die weiteren Inseln des Südmeers aufgenommen wurden.

Aber auch das Dschungelkapitel und die Beschreibungen der Waldmenschenstämme finde ich (wieder) sehr gut.

Persönlich freue ich mich ehrlich gesagt auch über die Beschreibung des Kemi-Reiches.
Nicht, weil ich ein sonderlich großer Kemi-Fan wäre (ich stehe dem KR eigentlich ziemlich neutral gegenüber), sondern weil das Kemireich, wo es schon existiert, eben zumindest auch ordentlich beschrieben sein sollte. (Ich gehöre noch zu jener Generation, deren Erstkontakt mit dem Kemireich darin bestand, dass im Boten davon berichtet wurde, dass Al`Anfa ein größeres, unabhängiges Reich im Süden erobert habe, von dem ich noch nie zuvor gehört hatte - bis dato kannten das eben nur diejenigen, die zum entsprechenden Briefspielprojekt gehörten.)

Der Al'Anfa Teil ist auch hier wieder gut, allerdings habe ich das Gefühl, dass dort doch im Vergleich zur alten Box gekürzt wurde...sowas finde ich immer schade.

Als Myranor Fan freue ich mich natürlich auch über die angedeuteten Crossovers.

Fazit: eine meiner lieblings-Regionalspielhilfen.
5 Punkte.

Benutzeravatar
tele
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 505
Registriert: 06.02.2007 16:37
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von tele » 27.03.2010 15:09

Mir gefällt die RSH ob ihrer Bilder, Karten, Andeutungen nach Süden + Westen, Skurrilen Kulturen

Qualitativ gut gemacht

4 Punkte

Benutzeravatar
Arlisin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 122
Registriert: 22.09.2009 01:22

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Arlisin » 31.03.2010 13:15

Absolut klasse.
Interessant beschrieben, gut lesbar, macht Lust aufs Spielen in der Region, enthält alles wesentliche.
5 Punkte. Eine der besten Regionalbeschreibungen.

Benutzeravatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4756
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Whyme » 04.04.2010 20:26

An dieser RSH gibt es nichts auszusetzen. Eine umfassende Beschreibung der Region, mit allem, was man braucht und in einem solchen Band erwarten kann. Allerdings fehlen auch jegliche Highlight, die diese RSH irgendwie besonders machen. Daher Durchschnitt; 3 Punkte.

LG
Whyme
Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der, an dem du geboren wurdest
und der, an dem Du weißt, wofür.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Robak » 12.04.2010 14:43

Eine meiner Lieblingsregionen. Die Spielhilfe ist sehr inspirierend zu lesen und macht Lust auf Südaventurien. Zu den großen Pluspunkten gehört, dass es nicht nur ein homogenes Großreich sondern viele ganz verschiedene Spielmöglichkeiten geboten werden. Das erlaubt im Süden ein höchst abwechslungsreiches Spiel. Auch das Spiel mit moralischen Grauzonen, welches die Region bietet finde ich sehr spannend.

Mängel liegen eher in kleinen Detail. Ich hätte mir zum Beispiel gewünscht, dass die Beschreibung des Kolosses von Al'Anfa nicht so unsinnig wäre oder dass eine Al'Anfanische Trireme auch in die Al'Anfanische Wert hinein passt. Auch wäre eine Aufstockung der Al'Anfanischen Bevölkerung in meinen Augen sehr nützlich gewesen um die Al'Anfanische Rolle als Großmacht ein gewisses Mindestmaß an Glaubwürdigkeit zu geben.

Aktuell hat die Region das Problem, dass sich niemand um sie kümmert, so dass es seid dem Meisterinformationen zu: "Jüngere Entwicklung im Süden": Al'Anfanischen Angriff auf die Goldene Allianz keinerlei aktuelle Beschreibungen des Südens gibt. Hier rächt sich, dass diese Aktion nicht von den Autoren des Südens konzipiert und durchdacht wurde. Wer den aktuellen Süden bespielen will hängt teilweise sehr in der Luft. Am Extremsten gilt dies für eine Piratenkampagne mit Stützpunkt Sylla, doch auch für Al'Anfa, Mengbillar, die horasischen Kolonien und Brabak fehlen relevante Informationen.
Dies kann aber nicht der Spielhilfe sondern nur der Redaktion zum Vorwurf gemacht werden.
Darum 5 Punkte für eine der besten Spielhilfen.

Die Kemi-Kritiker bleiben wie immer Argumente schuldig welchen konkreten Nutzen die Abschaffung der von ihnen geschmähten Region bringen würde. Meiner Meinung nach würde der Süden dadurch nur an Facetten verlieren. Der Fehler der Al'Anfa Beschreibung die Persönlichkeiten des Kemi-Reiches mit exorbitant hohen Werten auszustatten wurde meines Wissens nach in IdDM vermieden. (Außerdem ist die DSA 4 Werte-Skala eine andere, da 18 nicht mehr das Maximum für den in diesem Talent besten in ganz Aventurien ist)
Ich wäre übrigens vorsichtig damit in einer Mehrheitlichen Ablehnung einer Region durch die Spieler einen hinreichenden Grund für ihre Abschaffung zu sehen. Wenn man diese Büchse der Pandora einmal aufmacht wird Aventurien ziemlich rasch ziemlich leer werden. Immerhin finden sich immer viele Leute die Oron, die Elfen, Marskan, das Horasreich, die Gjalskerländer, die Schwarzen Lande, die Orks, das Svelltland, Nostergast, die Feenreiche, Die Zwerge, Almada, Nordmarken, Albernia, das Kalifat, die Blutige See oder Glorania vehement ablehnen.

Gruß Robak

Anyamir
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 112
Registriert: 10.10.2003 08:42

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Anyamir » 12.04.2010 15:31

Grund für meine Ablehnung Kemis:

Vor Ewigkeiten (1990) gab es im Boten einen kurzen Artikel über eine Indianerin aus South Dakota, die DSA spielte. Dies war offenbar exotisch genug, um einen eigenen Artikel zu lancieren. Und vor allem war es exotisch genug, um ihre von ihr (mit-?)kreierte Spielregion und Spielperson (Peri) offiziell werden zu lassen. Nur weil also ein Bewohner der USA DSA und nicht andere näherliegende Systeme spielt, werden seine Ideen übernommen. Dies war für mich von Anfang an (nach einer kurzen Euphoriephase: Wow, ein neues Reich, das ist ja spannend…) verdächtig (im Sinne von Geschmäckle).

Das wäre ja jetzt nicht so schlimm und man könnte mein damaliges Gefühl gerne als Neid eines Pupertierenden abtun. Wenn Trahelien gut gewesen wäre! Aber es war eine Mischung aus PG (Peri, die plötzlich überall mitmischt, eine Freundin Nahemas (ich habe nichts gegen Nahema) und mitverantwortlich für Tar Honaks Tod ist; Kemi, welches zwei der "coolsten" irdischen Hochkulturen miteinander vermengt) und Unplausibilität (wie passen Maya und Ägypten in das Setting? Bei wenigen Tausenden Einwohnern? Ohne die kulturellen Generatoren der Umgebung...).

Es schimmerte einfach immer der Einfluss der Spieler durch, die natürlich ihr Reich zu etwas Außerordentlichen (i.S.v. besser als alle anderen) machen wollten. Und so etwas ist abstoßend.

Natürlich hatte ich immer wieder vor, mich auf Kemi einzulassen. Aber sowohl die Beschreibung in den entsprechenden Spielhilfen und das jeweilige Auftauchen im Boten als auch das Abenteuer in Questadores konnten mich nicht überzeugen. Kemi ist für mich einfach störend und ich habe immer das Gefühl von „Fanprojekt, das offiziell wurde, obwohl es schlecht ist; und nur, weil die Königin Indianerin war/ist“.

OK., man kann argumentieren, dass ohne Kemi etwas von der Vielfalt verloren ginge. Das würde ich sogar unterstreichen. Auch wurde der Hintergrund ja immer mehr aventurisiert (ohne allerdings den Coolnesfaktor wesentlich herunterzufahren: Wudu usw.). Aber noch habe ich nicht meinen Frieden mit dem Konstrukt gefunden. Ein Ägypten-Maya-Setting braucht einfach mehr Platz (vgl. Meralis).

Ansonsten gefällt mir die RSH 1 auch ziemlich (bis auf die etwas dünnen Mysteria und ein paar Kleinigkeiten). Also gute 4 Punkte.

PS: Der Text aus dem 26er Boten (S. 9):

"Eine Königin in South Dakota

Irgendwo im Süden Aventuriens liegt das Königreich Trahelien, das von Ihrer Majestät, Königin Peri der ritten regiert wird. Die Kunde von diesem Reich und seiner Regentin erreichte den Kaiserhof erst in allerjüngster Zeit, so daß der kleine Staat bisher in allen offiziellen Veröffentlichungen leider unerwähnt blieb. Wir wollen aber versuchen, in Zukunft hin und wieder Wissenswertes aus dieser Region zu melden.

Für irdische Leser unseres Magazins dürfte ganz besonders die Spielerin der Peri III interessant sein, denn Perry (man beachte die Namensähnlichkeit) ist eine Dakota-Indianerin und lebt derzeit in einem Reservat in South Dakota, USA. [...] Wir senden Perry unsere allerherzlichsten aventurischen Grüße.

Sie - liebe Botenleser - sind gebeten, es uns umgehend wissen zu lassen, wenn Sie eine DSA-Spielrunde kennen, die ebenfalls in weiter Ferne unser Lieblingsspiel betreibt. Wir werden diese Runde dann gerne im Boten vorstellen."

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: G1 - In den Dschungeln Meridianas

Beitrag von Feyamius » 12.04.2010 18:12

Robak hat geschrieben:Wenn man diese Büchse der Pandora einmal aufmacht wird Aventurien ziemlich rasch ziemlich leer werden. Immerhin finden sich immer viele Leute die die Gjalskerländer, das Svelltland, Nostergast, die Feenreiche, Nordmarken, Albernia, die Blutige See oder Glorania vehement ablehnen.
Kann gerne alles weg. Aber erst um die Kemi kümmern, die sind am wichtigsten. :censored:

Dabei braucht man nicht mal einen guten Grund dafür, sie abzuschaffen. Es gibt ja auch keinen, wieso sie da sind. ;)
Zuletzt geändert von Feyamius am 12.04.2010 18:12, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten