Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

G11 - Reich des Roten Mondes

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Reich des Roten Mondes

sehr gut (5 Sterne)
21
27%
gut (4 Sterne)
43
54%
zufriedenstellend (3 Sterne)
10
13%
geht grad so (2 Sterne)
2
3%
schlecht (1 Stern)
3
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 79

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7862
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Zornbold » 04.08.2010 07:54

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Februar 2009 erschienenen Spielhilfe Reich des Roten Mondes.

Bild
Reich des Roten Mondes

Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Reich des Roten Mondes
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 25.03.2013 11:42, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Benutzeravatar
Thallian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1412
Registriert: 23.04.2006 08:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Thallian » 04.08.2010 08:07

Jippi, erster! :wink:

Eine sehr sehr schön gemachte Spielhilfe um mMn um Klassen besser als die alte Orklandbox. Die Geschichte der Orks, Motivation des Aikar usw ist alles ausführlich beschrieben. So sollten alle Spielhilfen sein.

LG

Thallian
Erzpraetor Thallian Eiriliôyn Nirrano
Dritter der sieben Gezeichneten
Akzeptiert die Meinung des Meinungsgebers!

Heldi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10213
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Heldi » 04.08.2010 09:36

Ich finde die SH auch überraschend gut. Überraschend, weil ich bis kurz vorher ein großer Skeptiker des Orksettings war. Die Konflikte schienen mir zu plumb, zu einfach, nicht differenziert lösbar. Eigentlich stimmt das auch. Ich habe nur erkannt, dass das am Spieltisch funktioniert. Das Umdenken hat zwar schon vorher angefangen, wurde aber durch diese RSH maßgeblich befeuert.

Gut an dieser RSH ist, dass sie das Orkland nicht statisch beschreibt, sondern die Entwicklungen bis zu den nächsten großen Ereignissen vorgibt und so ihrer Funktion gut nachkommt, das Spiel während der Zeitspanne zu begleiten, für die sie die maßgebliche Ork-Publikation ist. Insbesondere der Aikar wird plastischer als er es imho zuvor war, da sich ein Bild aus vorher nur verstreut dokumentierten Einzelfetzen zusammensetzt. Auch insofern genügt die RSH voll den zu stellenden Anforderungen. Daher glatte 4 Punkte.

Benutzeravatar
Korgash
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2918
Registriert: 26.08.2009 12:52

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Korgash » 04.08.2010 10:30

Nachdem ich nun seit 5 Jahren in einer reinen Ork-Gruppe spiele habe ich das Buch wirklich verschlungen und dafür auch als nützlicher empfunden als die meisten anderen Spielhilfen bisher. Mir gefällt, dass Orks in DSA keine grünen schleimigen Minions sind, die einfach nur für - "13...14...15"; Halt dich ran Gimli: "42...43...44" - herhalten müssen, sondern eine archaische, wilde, aber durchaus respektable und bedrohliche Steppenkultur entwickelt haben und kämpferisch einiges können.

Die Pläne des Aikars sind soweit echt interessant, leider aber derzeit kaum richtig bespielbar, da die weitere Entwicklung noch in den Sternen steht. Ich finde es aber gut, dass es im Orkland wirklich noch einen groß angelegten, mythischen, Metaplot gibt, die meisten (v.a. die zentralen) Regionen erschöpfen sich in meinen Augen in unübersichtlichem Kleinklein zwischen Adligen, deren Namen ich mir einfach nicht merken kann (aha, es gibt jetzt die Nordmarken und da war ein Krieg?).

Leider ist das Orkland selbst recht unspannend für Orks, es ist einfach NIX mit ein paar spektakulären Mysteria et Arcana, aber das eigentliche Orkland taugt kaum für das langfristige Spielen mit einer Abenteurergruppe, sodass der größte Reiz abseits der Mysteria in der Konfrontation mit Menschen liegt.

Für sehr gute Ideen, einen tollen Metaplot aber leicht eingeschränkte Bespielbarkeit gebe ich starke 4 Punkte.

P.S.: Das Svelltland habe ich kaum gelesen, es fällt aus der Bewertung fürs Erste komplett raus.
DIE ALTERNATIVE ZU DSA5: Unsere aktualisierten Hausregeln. Frei, fair und funktional! KLICK MICH HART!

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Eisenbeiß » 04.08.2010 10:59

4 Punkte. Wir spielen gerade Orkengold und die RSH ist ungemein hilfreich, wenn es darum geht, diese schwierige Region vernünftig darzustellen.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Olvir Albruch » 04.08.2010 11:13

Puh...die nächste Spielhilfe, die mMn sehr schwierig zu bewerten ist!

Vorneweg: Das Svelltland interessiert mich gar nicht (bzw. nicht in dieser RSH), fällt daher in dieser Bewertung komplett raus bzw. höchstens als Minuspunkt wegen Platzvergeudung.

Mein eigentliches Interesse an diesem Buch gilt den Orks - die Kapitel dazu sind sehr gut gemacht.
Allerdings:
Wenn man vorher Abenteuer wie z.B. das Vergessene Volk gelesen/geleitet hat, wird man von der RSH enttäuscht sein und ne Krise bekommen!
Sehr viele Passagen und auch Bilder und Handouts sind einfach nur per Copy/Paste übernommen wurden, sodass sich einem dort leider sehr viel Bekanntes bietet. Das ist sehr sehr schade! :(

Aus diesem Grunde bekommt meine Lieblings-RSH nun auch nur 4 Punkte, da das einfach nur total ärgerlich ist und ich bei den doch nicht so geringen Preisen ein bisschen mehr Neues erwartet hätte.

MfG,
Olvir Albruch

PS: Achja: Dieses ätzende Goldrausch-Setting müsste die RSH eigentlich auf 1 Punkt herabziehen, doch da ich das gekonnt ignoriere, fällt es nicht mit in die Note ein. ;)
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Robak » 04.08.2010 14:39

Ein paar Kritikpunkte:

Ich hätte es besser gefunden wenn das Goldrausch-Setting ein echtes Goldrausch-Setting statt eines seltsamen Sternenregens gewesen wäre. Goldschürfer geben einfach mehr her als Leute die durchs Land wandern und Steine auflesen.

Außerdem finde ich es schade, dass die Halborks vergessen wurden.

Ebenfalls befremdlich finde ich, dass davon ausgegangen wird, dass Orks Menschenfrauen gegenüber Orkinnen (eher) den Vorrang geben.

Ich finde den Aufbau der Spielhilfe nur mäßig gelungen. Hier ist insbesondere zu erwähnen, dass orkische Siedlungen vor der Orkischen Kultur beschrieben werden, während die allgemeine Norm darin besteht vom Allgemeinen zum speziellen hin zu beschreiben.

Des weiteren wird Rahja als eine der wichtigsten Gottheiten des Svelltlandes bestätigt (Seite 116) ohne aber zu erklären wie ein Rahjaglauben unter einer Orkische Besatzung überhaupt überleben kann. Das finde ich schade.

Positiv finde ich, dass man versucht hat Phexcaer auf eine plausiblerer Grundlage zu stellen.
Sehr lustig war der "Was denken Oger über ..." Abschnitt. :)

Letztlich ist das Orkland keine meiner Lieblingsregionen, doch dies ist wohl kaum die Schuld der Spielhilfe.

Gruß Robak

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Varana » 04.08.2010 17:05

Olvir Albruch hat geschrieben:Sehr viele Passagen und auch Bilder und Handouts sind einfach nur per Copy/Paste übernommen wurden, sodass sich einem dort leider sehr viel Bekanntes bietet. Das ist sehr sehr schade! :(
Wobei sich mir da die Frage stellt, was man machen soll, wenn sich nix geändert hat. Die alte Beschreibung nehmen und umformulieren, nur damit sie neu ist? Sie weglassen (und auf die wütenden Kommentare über Unvollständigkeit warten)? Auf Teufel komm raus was ändern, nur damit man die alte Beschreibung nicht mehr nehmen kann?

Benutzeravatar
Praiokles
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 721
Registriert: 06.09.2003 17:29
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Praiokles » 06.08.2010 14:36

Ich vergab 4 Punkte.

Sehr schön fand ich den Teil zu den Ogern, Grolmen, etc.

Negatives: Der Aufbau leuchtet mir nicht ganz ein. Ein bisschen Hilfestellung für Orkspieler wäre gut gewesen.

Sineijdan ar Asjawell
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2008 23:52

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Sineijdan ar Asjawell » 08.08.2010 21:08

Diese Spielhilfe ist prallvoll mit Phantastik, wie man sie lesen möchte. Man erliegt dem Charme des Orklanderkundens sofort. Man sitzt da, und checkt die einzelnen Orkvölker durch und wo sie im Orkland hausen und _möchte_ wissen, was dort vor sich geht. Ganz prima! Genau so soll das sein.

Die alte Orklans-SH war für meinen persönlichen Geschmack ein bisschen ein Downer, weil das Sveltland zu bemüht doppelgesichtig war und weil der Schwerpunkt bei den Orks zu sehr auf "Kultur" lag. Für das Orkland sind für niemals Abenteuer erschienen, oder? Ich hoffe, dass sich das nun endlich ändert (ändern kann).

Ich gebe 5 Punkte für ein schönes Lesevergnügen, das Sveltland klammere ich aus wie meine Vorredner, weil es mich nicht im nötigen Maß interessiert.
Zuletzt geändert von Sineijdan ar Asjawell am 08.08.2010 21:13, insgesamt 2-mal geändert.

Gulmond
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Gulmond » 10.08.2010 19:11

Eine sehr gute Spielhilfe, wenn man die Sache mit den Halborks nicht so verbockt hätte.

Anders als Robak kann ich auch nicht erkennen, was an traditionellen Goldschürfern nun besser sein sollte. Ja, die Laufen nicht rum und lesen Steine auf. Sondern stehen im Bach und lesen Steine auf.
Und wo Gold sowieso wertarm ist, lohnt sich die Goldsucherei auch nicht.
Wirselkrautsammelei bringt mehr ein, als Goldwäscherei.

Der Sternenregen erklärt auch schön, wie die ganze Region einen neuen Impuls erhält. Es wäre kaum glaubwürdig, wenn man überall im Svelltland plötzlich neue Goldvorkommen findet.
Und ein Klumpen Endurium kann auch wirklich mal ein Angelpunkt für ein Abenteuer sein.

Aber neben dem Svelltland und dem Sternenregen bietet die SPielhilfe auch den mystischeren Spielplatz rund um die Pläne des Aikar.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Olvir Albruch » 10.08.2010 20:33

Gulmond hat geschrieben:Aber neben dem Svelltland und dem Sternenregen bietet die SPielhilfe auch den mystischeren Spielplatz rund um die Pläne des Aikar.
In der Tat. Allerdings bin ich der Meinung, dass man zwar grob umreißt, was der Aikar möchte (das neue Zeitalter, viele tolle Artefakte, etc.), dass konkrete Plot-Hooks aber komplett fehlen. Gleiches gilt für mich auch für den Hornturm, von dem man als SL nicht weiß, wie man damit umgehen soll: Kaputt machen kann man ihn nicht, aber die RSH gibt auch keine klare Richtlinie aus, was daraus wohl mal werden wird...

Und dies ist meiner Ansicht nach einer der Hauptpunkte, an dem diese sonst grandiose RSH krankt:
Die möglichen Spiel-Ansätze sind zu gering und ungenau.

Gulmond hat geschrieben:Der Sternenregen erklärt auch schön, wie die ganze Region einen neuen Impuls erhält
Aber wer will denn schon im Svelltland spielen?! :censored:

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Gulmond
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Gulmond » 10.08.2010 22:28

Ich hab da immer gern gespielt.
Aber ich mag auch die Serie Deadwood.

Stollentroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 28.10.2009 18:15

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Stollentroll » 17.08.2010 10:44

Ich habe die Spielhilfe gelesen und es war einfach nur "Wow!". Sie ist prall gefüllt mit Fantasy in Reinkultur, macht das Orkland NOCH interessanter und wirft Licht auf den Aikar (yeah!), sein Volk und seine Machenschaften und Expansionen.
Allerdings sind die Geheimnisse nicht wirklich aufschlussreich (Stichwort: Turm!) und den Teil mit dem Svelltland kann man sich schenken.
Ich gebe der Spielhilfe 4 Punkte von Herzen, mit der kleinen Einschränkung, dass mir der Aikar stellenweise etwas zu "historisch" rüberkommt (Weniger Hitler, mehr Thulsa Doom wäre schön...).
Zuletzt geändert von Stollentroll am 17.08.2010 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Kähähä!

ore
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1010
Registriert: 03.07.2009 09:06
Wohnort: Thüringen

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von ore » 17.08.2010 14:01

Ich fand die Spielhilfe auch toll, und die Hornturmproblematik sehe ich noch nicht. Natürlich dürfen Helden ihn ganz oder teilweise zerstören, er wird nur wieder aufgebaut werden.

Deswegen gibts von ihm ja auch keinen Grundriss, weil sich das nach Erklärungen eh alle paar Monde ändert und der Wideraufbau kann nicht sinnvoll dauerhaft gestoppt werden, die Orks sitzen da mit Karmaler und Magischer Kraft rum und machen.

Im Zweifelsfall könnten sogar Gravesh-Priester gemeinsam rumritualisierne und mit ordentlich mächtigen Erneuerung des Geborstenen des ganze Ding wieder hinstellen und das wäre dabei nichtmal verkehrt aus Ingerimms Sicht.
Ares sagt: Schelme sind Sportwagen mit 500 PS, die nur im ersten Gang gefahren werden dürfen.

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Eisenbeiß » 17.08.2010 14:12

Der Turm und seine Verwendung werden in Orkengold thematisiert.

Benutzeravatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Wurm » 17.08.2010 16:18

Da wir gerade in der Gegend spielen natürlich eine sehr nützliche SH. :wink:
Ich stimme zu, dass die Plot-Hooks etwas spärlich sind aber gerade in Verbindung mit einigen ABs der Gegend ist "Reich des Roten Mondes" eine große Unterstützung für mich als SL.

4 Sterne, weil die Halborks vergessen wurden.

Wurm

Sineijdan ar Asjawell
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2008 23:52

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Sineijdan ar Asjawell » 17.08.2010 22:55

Wurm hat geschrieben: 4 Sterne, weil die Halborks vergessen wurden.
Das ist eine lustige Begründung: ich würde dafür eher Pluspunkte geben. :)

Benutzeravatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 954
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Wurm » 18.08.2010 11:05

Sind mir auch eher Dorn im Auge. :P
Dann eben den Stern Abzug, weil nicht erwähnt wurde, dass es Halborks/-erker nicht mehr gibt durch ein *wasweißich/tsa/rahjasonstwerwunder?*

Wurm

Benutzeravatar
Arlisin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 122
Registriert: 22.09.2009 01:22

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Arlisin » 25.08.2010 01:30

Kannte die alte Spielhilfe nicht muss aber sagen dass diese rundum gelungen ist und mich teils fast vom sprichwörtlichen Hocker gerissen hat.
Machte richtig Spass zu lesen und vor allem Lust in der Region zu spielen.
5 von 5 für die zweitbeste Regionalspielhilfe.

TexasFriedCriminal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 261
Registriert: 01.09.2005 15:28

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von TexasFriedCriminal » 25.08.2010 07:26

Robak hat geschrieben: Ebenfalls befremdlich finde ich, dass davon ausgegangen wird, dass Orks Menschenfrauen gegenüber Orkinnen (eher) den Vorrang geben.
Der generische Mitteleuropäer tut sich schon schwer daran etwas haariges überhaupt als Frau, geschweige denn als für irgendjemand begehrenswert darzustellen. Überhaupt hat in den letzten Jahren ein gewisser unterschwelliger Seximus in die DSA Bücher Einzug gehalten, die sich immer schwerer damit tun von unserer Sexualmoral abzusehen.

Benutzeravatar
Wulie
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 673
Registriert: 23.04.2007 10:13

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Wulie » 02.09.2010 11:55

Ich gebe schon allein für das Wildniskapitel 5 Punkte- ansonsten habe ich nichts zu bemängeln.

Benutzeravatar
LordBazooka
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 14
Registriert: 22.06.2010 21:25

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von LordBazooka » 04.11.2010 23:37

Von mir gabs 3 Punkte.

Die Gründe dafür:

- Der Band bietet einen sehr gut ausgearbeiteten Metaplot. Allerdings bin ich da mir Korgash einer Meinung: Er ist nicht wirklich bespielbar. Ein, zwei Sätze wohin das ganze gehen soll, wären sinnvoll gewesen und hätten gleichzeitig nicht zu viel verraten und immer noch genug Spielraum für eigene Ideen gelassen. So bleiben aber einfach zu viele Fragezeichen offen.
- Am Svelltland stört mich der starke Bezug zum Wilden Westen. Wirkt für mich einfach nicht wirklich stimmig.
- Der Überleben in der Wildniss Teil ist gut gelungen, allerdings stört mich ein wenig, daß wieder begonnen wird allgemeingültiges "Regelmaterial" in einzelne Regionalspielhilfen zu stecken.

Das mögen nicht viele Kritikpunkte sein, zumal man sie auch mit ein wenig Fantasie und Ausarbeitung umgehen/beheben kann, bzw. teilweise Geschmackssache sind. Aber für ein "Gut" reicht es meiner Meinung nach eben nicht ganz.

Belfionn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17
Registriert: 16.08.2010 21:55

Re: G11 - Reich des Roten Mondes

Beitrag von Belfionn » 14.07.2012 10:27

Ich habe mich von den überwiegend positiven Bewertungen verleiten lassen, mir den Band zuzulegen, kann aber die Begeisterung nur schwer nachvollziehen.

Erstens ist die Struktur wirklich seltsam. Das Geschichts- und Regionalkapitel ist immer wieder unverständlich, weil bestimmte orkische Konzepte oder Begriffe erst irgendwo viel weiter hinten im Buch erläutert werden und meiner Meinung nach relevante Infos teilweise leider nur in den M&A zu finden sind.
Zweitens sind gerade die Ortsbeschreibungen irgendwie total steril. Da kommt bei mir überhaupt keine Atmosphäre rüber, ich hatte nie wirklich den Wunsch, unbedingt mal dort spielen zu wollen und Plothooks findet man auch kaum. Wenn mal irgendetwas spannendes erwähnt wird, dann hat es in der Regel einen dicken "METAPLOT: NICHT ANFASSEN!" - Stempel drauf.
Bei der Beschreibung der Kultur, Lebensweise und Stämme der Orks geht es ähnlich weiter. Zwar werden hier größtenteils wichtige Informationen präsentiert, aber ebenfalls auf eine nüchterne, fast schon langweilige Art und Weise. Da fehlt mir wirklich die Stimmung - und ehrlicherweise über weite Strecken auch etwas Phantastik.
Diese kommt erst in der Beschreibung der übrigen Völker und Wesen im Orkland zur Geltung, weswegen mir dieser Teil am besten gefällt. Positiv zu erwähnen ist außerdem das Wildniskapitel.
Ich schwanke daher zwischen zwei und drei Punkten. Weil der Inhalt aber teilweise nicht schlecht ist, sondern nur schlecht präsentiert wird, gibt’s grade noch 3 Punkte.

Antworten