Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

S06 Von Toten und Untoten

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Von Toten und Untoten?

sehr gut (5 Sterne)
48
38%
gut (4 Sterne)
47
37%
zufriedenstellend (3 Sterne)
18
14%
geht grad so (2 Sterne)
8
6%
schlecht (1 Stern)
7
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 128

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

S06 Von Toten und Untoten

Beitrag von Thallion » 19.12.2011 14:24

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Dezember 2011 erschienenen Spielhilfe Von Toten und Untoten.

Bild
Von Toten und Untoten
Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Grundregelwerk auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 11.01.2015 14:57, insgesamt 2-mal geändert.

Andras Marwolaeth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 447
Registriert: 04.03.2005 15:44
Wohnort: Brühl (bei Köln)

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Andras Marwolaeth » 20.12.2011 18:26

Noch keine Kommentare? Na gut, dann fange ich mal an.

Mir gefällt die Spielhilfe gut. Die Texte sind schön geschrieben und man hat eine gute Grundlage, wenn man einen Nekromanten spielen will. - Will ich das? Nein. Für alle Nicht-Nekromanten ist diese Spielhilfe nur arg begrenzt nutzbar. Eigentlich hilft sie dann gar nicht. Es fehlt einfach die Sicht des Außenstehenden.

Es gibt noch ein paar störende Kleinigkeiten: es gibt keinen Index (das Vorwort hat bislang noch nie gefehlt, warum hakt es immer beim Index?). Die Bilder sind dunkel. Das ist im Allgemeinen nicht schlimm, aber die Karten sind doch etwas zu dunkel. Ich weiß nicht, ob man da beim Kopieren der Kopiervorlagen noch was erkennen kann.
Geister werden nicht thematisiert und Vampire auch nicht.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Feyamius » 20.12.2011 18:36

Andras Marwolaeth hat geschrieben:es gibt keinen Index
[youtubehd]
[/youtubehd]
Zuletzt geändert von Feyamius am 20.12.2011 18:37, insgesamt 2-mal geändert.

Kronos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 152
Registriert: 08.10.2008 22:44

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Kronos » 20.12.2011 19:41

Mir hat die Spielhilfe gut gefallen.
Ich habe als Spieler das Gefühl jetzt einen besseren Hintergrund für einen möglichen Nekromanten zu haben, außerdem einige Regelerweiterungen die den Nekromanten sehr viel flexibler und mächtig machen ohne das er gleich Paktieren muss.
Für den Spielleiter bietet es mit den vielen Untoten auch einige neue Ideen, die Untoten erheben sich in jedem Fall vom Schwert- (bzw. Hiebwaffen-)futter zu starken Gegnern oder sogar zu Oberbösewichten, natürlich sind Sie weiterhin auch als "schwache" Handlanger unterwegs.


Ich gebe hier 4 Punkte, ich finde das Buch sehr viel hilfreicher als das Dämonenbuch, mit Index wären es 5 Punkte, irgendwie schwach den weg zulassen.

Stollentroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 28.10.2009 18:15

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Stollentroll » 20.12.2011 20:13

Mir hat der Band sehr gut gefallen - ich finde die Aufmachung sehr schön, die Anmerkungen des "Autors" am Rande sind ein hübscher Einfall, der dem Ganzen noch zusätzlich Flair verleiht. Die Präsentation als "aventurisches" Werk passt sehr gut in den Kontext. Mich persönlich hat es SEHR an die Van Richten Guides aus AD&D2 erinnert, von denen einige zum Stimmigsten gehören, was ich im Rollenspielbereich kenne.

Von den Toten und Untoten (VDTUU? VodeTouUn?) gibt den Untoten ordentlich Fleisch auf die Knochen (haha, sorry), es sind ein paar wirklich abartig-tolle Ideen drin, die Den Zombie oder Das Skelett zu einem Erlebniss machen (können). Sicher ist es direkt auf den Nekromanten abgestimmt, aber gerade für eine horrorlastige Kampagne bietet es klasse Möglichkeiten - sowohl für die Gegner als auch für die Helden (muss...Nekromanten...spielen).

Daumen hoch, aber ich bin auch ein großer Fan von Ravenloft ;).
Kähähä!

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Feyamius » 20.12.2011 20:22

In der Community wird es wohl VTuU abgekürzt. Wie ich die momentane Nomenklatur in offiziellen Publikationen einschätze, wird es eher "Toten und Untoten" ... :censored:

(da heißt nämlich Aus Licht und Traum auch "Licht und Traum")
Zuletzt geändert von Feyamius am 20.12.2011 20:24, insgesamt 1-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16778
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Gorbalad » 20.12.2011 20:24

Andras Marwolaeth hat geschrieben:es gibt keinen Index
Schon wieder? So in Wiederholung wirkt das besonders professionell...

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Clandestinus » 21.12.2011 05:42

Ich dachte schon hier regelt es wieder negative Rezensionen :censored:
Aber zumindest beim Index wurden meine Erwartungen erfüllt :rolleyes:

Frage an die, die es schon gelesen haben:
1) Ist es vergleichbar mit dem Dämonenband?
hinsichtlich
- (Un-)Vollständigkeit
- Trennung von Stimmungstexten und Werten
- Aufmachung und Dunkleheit (scheint wohl so...)
- Geringfügige Regel-Updates

2) Haben wir es nun mit dem typisch schwarz-dämonisch-verklärten Nekromantenblödsinn a'la Diablo 2 zu tun?
Wird dabei wenigstens die Warunkai sinnvoll nach Regeln erklärt?
Oder hat man auch als Nekromant im eigentlichen Sinne (Also Merkmale Geister und Verständigung anstelle von Targunitoth und Beschwörung) was davon?

Letzteres würde mich am meisten Interessieren, da mit der inflationäre Gebrauch von Zombies und co. doch eher auf den Senkel geht.
Hingegen jemand, der (vergleichbar mit den schamanistischen Traditionen) mit den Toten, den Geistern, den Seelen der Verstorbenen spricht sehr interessant für mich wäre.


3) Die Frage muss natürlich angehängt werden :devil:
Wie siehts mit dem Korrektorat aus? :devil:




Persönliches (vorläufiges) Fazit:
Ich würde ihn mir ja gerne holen, aber vom TcD war ich doch sehr enttäuscht. Und bei VG war ich kluch genuch mich vorher zu informieren...
Wenn es wirklich nur eine Warunkei-Spielhilfe wäre... ich sag mal nix weiter...
Überzeugt mich vom Gegenteil!
Bild

Benutzeravatar
Nachtwind
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 485
Registriert: 28.08.2003 14:33
Wohnort: Regensburg

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Nachtwind » 21.12.2011 10:07

Kuckst du hier!

Da werden alle deine Fragen geklärt oder hald einfach mal selber das Buch anschaun.

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Clandestinus » 21.12.2011 10:21

Danke.
Frag mich nur, warum dort mehr diskutiert wurde als hier bewertet... aber ist halt so, ne :censored:

Jedenfalls war es hilfreich bei der (nicht-)Kaufentscheidung.

Als nächstes hätte ich gerne einen Fabelwesen-Band, ohne Drachen. Die müssen natürlich was eigenes haben. Und dann ein Dschinnenband. Und wehe ich lese in dem etwas über Golemiden, Mindergeister, Herren und Meister etc.

... :rolleyes:
Bild

Benutzeravatar
Nachtwind
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 485
Registriert: 28.08.2003 14:33
Wohnort: Regensburg

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Nachtwind » 21.12.2011 11:31

Weil keiner den Band hat, da er grade erst erschienen ist! Deswegen steht dort noch mehr wie hier.

Naja, das finde ich jetzt schon arg übertrieben.
Der Band schließt Regellücken, erweitert sinnvoll und hat trotzdem für 30 Euro mehr als genug Umfang.
Nur weil man jetzt nichts mit Untoten am Hut hat, heißt das nicht der Band wäre schlecht - das ist er nämlich erfreulicherweise nicht.

Abgesehen davon, welche Publikationen sollen den Rauskommen? Beschrieben ist die Welt zur Genüge und nun kommt hald das Mikromanagement dran.
Ich finde sowas gut und man muss sich hald nur vom Gedanken verabschieden alle Bände besitzen zu können.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9297
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Grinder » 21.12.2011 12:47

Clandestinus hat geschrieben: Als nächstes hätte ich gerne einen Fabelwesen-Band, ohne Drachen. Die müssen natürlich was eigenes haben. Und dann ein Dschinnenband. Und wehe ich lese in dem etwas über Golemiden, Mindergeister, Herren und Meister etc.
... :rolleyes:
Grinder hat geschrieben:Naja, wären Geister auch im Band enthalten, würden sich User beschweren weil
- der Titel irreführend ist
- Geister zu knapp behandelt werden
- Untote zu knapp behandelt werden
- das Buch zu teuer ist (weil ja tendenziell mehr Seiten)
- die Regeln zu Geistern doof sind
- die Regeln zu Untoten doof sind
- das Artwork doof ist

tl;dr: irgendeiner meckert immer.
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Vibarts Voice
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 363
Registriert: 12.09.2009 15:42

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Vibarts Voice » 21.12.2011 13:55

Ich wäre ja für eine coolere Comunity-Abkürzung, mein Vorschlag: TnU (sprich: ti-n-ju).

Anyone in?
Zuletzt geändert von Vibarts Voice am 21.12.2011 13:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Feyamius » 21.12.2011 14:39

Wenn dann T&U.

Benutzeravatar
Nachtwind
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 485
Registriert: 28.08.2003 14:33
Wohnort: Regensburg

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Nachtwind » 21.12.2011 14:54

T'n'U klingt passend zu den Illustrationen moderner! ^^

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1934
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 21.12.2011 14:56

Dann wäre " Tote, grenzwertige Todähnliche" mit der Abkürzung TGT aber ungeschlagen gewesen...
Zuletzt geändert von Salaza Lautenspieler am 23.12.2011 15:37, insgesamt 2-mal geändert.
For all things turn to barrenness
In the dim glass the demons hold

- W.B.Yeats

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Olvir Albruch » 21.12.2011 15:11

Back2topic?

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

ladidadi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 54
Registriert: 15.07.2011 11:21

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von ladidadi » 21.12.2011 15:45

Voodoo! :ijw: (Von Doden oond Oondoden)

b2t ;) :
Mich freut die insgesamt doch sehr positive Resonanz auf den Band!

Geister und Untote ist halt so ein Thema; ich war tendenziell auch gegen Geister in diesem Band, weil ich (wie ich finde, zurecht) meinte, dass Untote allein genug Stoff hergeben für einen solchen Band.
Auch bei anderen Kreaturentypen, die potentiell noch in braunen Bänden behandelt werden könnten (Golems, alle Elementarwesen, Chimären und Daimoniden, Drachen, Feenwesen, Fabelwesen...), muss man halt von Band zu Band entscheiden, was man einzeln behandelt und was man zusammenfasst. So oder so gibt es da natürlich immer Argumente für oder gegen die Entscheidung.
Aber für Geisterfreunde ist es vielleicht ein Wehrmutstropfen, dass man durch die getroffene Entscheidung die Geister nicht in einem Kapitel am Rande verfeuert hat, sondern es noch offen ist, dass sie irgendwann einen eigenen Band oder zumindest einen bekommen, in dem sie auf gebührend viel Raum präsentiert werden können.
Fighting dragons in my mind just for kicks
DM says you're gonna die,roll a D6

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Clandestinus » 21.12.2011 16:09

Tja, ich bin halt nicht so erhaben. Schön, das wenigstens ein paar vollkommen unkritisch sind und über den Dingen stehen :)
Bild

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8562
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Cifer » 21.12.2011 17:13

Och, ganz ehrlich finde ich es sehr angenehm, dass man die Geister rausgelassen hat und sich ganz auf ein Thema (Gehiiiirn!) konzentriert.
Das war im Gegenteil eher etwas, was mich an früheren Bänden genervt hat: Es gab kein rechtes System bei den Zusammenstellungen, außer dass man anscheinend immer ein paar populäre und ein paar unpopuläre Exemplare gemischt hat. Bei den Magierakademien hätte es sich zum Beispiel meines Erachtens bei drei Bänden angeboten, jeweils in einem Band eine Gilde abzuhandeln (Reihenfolge [Weiß+Allgemeines zum Akademieleben], [Grau], [Schwarz+Lehrmeister+Gildenlose]). Der Haken daran wäre nur gewesen, dass wahrscheinlich viele Käufer sich nur für eine oder zwei Gilden interessieren. Ähnlich zusammenhanglos erscheint mir die Zusammenstellung bei Verschworene Gemeinschaften und den Nachfolgern.

Übrigens:
Frag mich nur, warum dort mehr diskutiert wurde als hier bewertet... aber ist halt so, ne
Das Mysterium klärt sich, wenn man mal auf die Anfangsposts schaut - über die Veröffentlichung wurde am 14. berichtet, der Bewertungsfred hingegen erst am 19. aufgemacht.
Zuletzt geändert von Cifer am 21.12.2011 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Clandestinus » 22.12.2011 15:27

Das Mysterium ist wohl eher, warum ein Großteil der Diskussion schon vor dem eigentlichen Rezensionsthread stattgefunden hat. Noch dazu, wenn keiner das Ding in Händen hielt.
Könnte man vielleicht die beiden Threads einfach zusammenführen?

Außerdem:
Unter Zorni hätt es das nicht gegeben :P
scnr :lol:
Bild

Benutzeravatar
Nachtwind
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 485
Registriert: 28.08.2003 14:33
Wohnort: Regensburg

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Nachtwind » 22.12.2011 15:37

Clandestinus hat geschrieben:Das Mysterium ist wohl eher, warum ein Großteil der Diskussion schon vor dem eigentlichen Rezensionsthread stattgefunden hat. Noch dazu, wenn keiner das Ding in Händen hielt.
Stimmt doch gar nicht! Im Thread berichtet einer sehr genau was in dem Band steht.
Die Frage ist eher warum werden Rezenssions Threads erst 4 Tage später eröffnet?

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Thallion » 22.12.2011 15:53

Leute, der Sinn und Zweck des Bewertungsthreads ist, wie der Name schon sagt "Bewertungen" und "Rezensionen" gebündelt in einem Thread zu haben, inklusive der Möglichkeit per Umfrage abzustimmen.

Allgemeines Geblubber, Smalltalk, bewertungsunrelevante Diskussionen zu einem Produkt gehören in den jeweiligen Diskussionsthread und sollten vom Bewertungsthread getrennt bleiben.
Nachtwind hat geschrieben:Die Frage ist eher warum werden Rezenssions Threads erst 4 Tage später eröffnet?
Ich habe auch nicht immer Zeit im Forum zu posten und Threads einzustellen. Ich mache es dann, wenn es mir gerade zeitlich passt. Es steht übrigens jedem User frei einen Bewertungsthread zu einem Produkt einzustellen, solange er sich an die entsprechende Formatierung hält. Also falls euch das nächste Mal die Ungeduld plagt, einfach selber machen. :rolleyes:

Gruß
Thallion

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Robak » 22.12.2011 16:21

[mod]Thema dieses Threads ist die Bewertung der Spielhilfe "Von Toten und Untoten" auf Basis von Erfahrungen mit diesem Produkt.
Thema dieses Threads ist nicht allgemeine Gerüchteverbreitung zur Spielhilfe "Von Toten und Untoten".
Hier gehört nur hinein was in 3 Monaten einen Leser noch immer interessieren könnte.
Es ist auch sehr sinnvoll einen Bewertungsthread erst dann zu eröffnen wenn das Produkt auch gelesen worden sein kann.[/mod]

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1934
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 23.12.2011 15:37

So, unser Band ist jetzt auch angekommen. Zum konkreten Inhalt kann ich noch nichts sagen, dazu nach den Feiertagen mehr, aber zur Form.
Aufteilung und Inhalte gefallen mir soweit auf den ersten Blick sehr gut. Der Umfang passt auch und ich finde die Argumente gezüglich dem Rauslassen von Geistern soweit völlig in Ordnung - Ich habe lieber einen ordentlichen Untotenband, als einen TGT-Band mit Platzproblemen. Gerade die Reinnahme von weiterführenden Themen (wie z.B. den Boronangern und exotischeren Untoten, wie dem Schädel und der Hand) finde ich sehr schön.
Die Strukturierung scheint mir auf den ersten Blick auch durchdacht und vernünftig zu sein. Mal sehen, wie das dann im Praxistest aussieht.

Die Abbildungen finde ich besser als beim TcD, aber: als ingame-Abbildungen ist wenig zu verwenden, einige der Abbildungen finde ich persönlich wenig gruselig und zu reißerisch, gebe aber auch zu, dass gute Horror-Abbildungen schwierig sind. Warum man dann aber Abbildungen, wie auf Seite 31, die im Prinzip ingame zu verwenden wären, dann durch die Überlagerung mit den Kapitelmarken und zusätzliches Randabschneiden verschandelt, verstehe ich gar nicht. Zumal im Band auch bessere Beispiele sind, wie auf den Seiten 92f und 97. Die kommen auch ohne pseudo loses-Blatt-schräf-eingelegt Optik aus, die ich selbst für unnötig und platzverschwendend halte. Letzteres gilt auch für die Kapitelmarker am Rand. Die finde ich deutlich zu groß und optisch auf Geisterbahn-Niveau (huhu, römische Zahlen us Knochen), die pseudo-Fetzenoptik unpraktisch und billig. Das ist optisch Xena- und Herkules Niveau, im Vergleich mit bspw. dem HdR. U.U. kann sich auch nochmal jemand, die Vektorgrafik des Thargunitoth-Symbols anschauen und die Lücken in der Linienführung rechts und links schließen (besonders bei der Abbildung auf S. 157 zu erkennen).
Ein massives Manko in meinen Augen bleibt das Beharren auf brauner Farbe bei nicht blütenweißem Hintergrund. Der resultierende Kontrast ist mies, die Abbildungen in weiten Teilen zu dunkel und damit nur in unnötig schlechter Qualität scanbar. Man vergleiche nur mal das Bild im Blog-Eintrag mit dem Bild auf Seite 14. Die Detailas gehen durch den katastrophalen Kontrast völlig unter.

Alles in allem gebe ich aktuell 4 Punkte. 5 für Inhalt und Strukturierung (soweit biosher bekannt), 0 Punkte für das miese Layout, welches in der Gewichtung dann die 5 auf 4 abwertet.
For all things turn to barrenness
In the dim glass the demons hold

- W.B.Yeats

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4919
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Denderan Marajain » 02.01.2012 13:38

Sehe ich es richtig? Kann es sein? Ein DSA Band und keine 1 oder 2 Sterne? Es muss ein Weihnachtswunder sein....

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Sumaro » 02.01.2012 14:29

Also ich konnte jetzt mal einen Blick hinein werfen und muss sagen, dass es schon deutlich schlechtere Bände gegeben hat. Was mir allerdings auf Anhieb nicht zusagt sind a) typische Copy/Paste-Fehler bei den Werten der neuen NSC (KK 22 Mumie mit +8 TP bewaffnete Angriffe, weil es eben bei Mumien so dabei steht) und b) die geweihten Untoten, die mit LeP Liturgien wirken können und zusätzlich noch Karma-Energie besitzen. Gegen die geweihten Untoten an und für sich (im Sinne von Wiedergänger) habe ich nichts, aber so wie sie jetzt aufgestellt wurden sind sie nur schlecht.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

ladidadi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 54
Registriert: 15.07.2011 11:21

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von ladidadi » 02.01.2012 14:52

Denderan Marajain hat geschrieben:Sehe ich es richtig? Kann es sein? Ein DSA Band und keine 1 oder 2 Sterne? Es muss ein Weihnachtswunder sein....
Na toll, kaum wird das Namenlose benannt, schwups, tritt es ein :)
Fighting dragons in my mind just for kicks
DM says you're gonna die,roll a D6

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von Robak » 02.01.2012 15:04


ladidadi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 54
Registriert: 15.07.2011 11:21

Re: Von Toten und Untoten

Beitrag von ladidadi » 02.01.2012 15:24

Sumaro hat geschrieben: a) typische Copy/Paste-Fehler bei den Werten der neuen NSC (KK 22 Mumie mit +8 TP bewaffnete Angriffe, weil es eben bei Mumien so dabei steht)
Hilf mir kurz auf die Sprünge: Was ist da falsch? Es steht doch glaube ich so in WdZ und wurde auch nicht erratiert. Aber ich kann mich irren, ich habe es gerade nicht zur Hand.
Sumaro hat geschrieben: b) die geweihten Untoten, die mit LeP Liturgien wirken können und zusätzlich noch Karma-Energie besitzen.
Habe ich im ausgeliederten Thread kurz beantwortet. ich glaube, da hast du etwas zu kurz überflogen, denn von Liturgien-Wirken mit LeP steht da nichts. Die KaP werden nur regeltechnisch als solche verwendet und sind keine Karmapunkte im engeren Sinn.
Fighting dragons in my mind just for kicks
DM says you're gonna die,roll a D6

Antworten