Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Auf gemeinsamen Pfaden?

sehr gut (5 Sterne)
16
24%
gut (4 Sterne)
23
35%
zufriedenstellend (3 Sterne)
11
17%
geht grad so (2 Sterne)
12
18%
schlecht (1 Stern)
4
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 66

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19492
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Olvir Albruch » 08.06.2012 13:13

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Juni 2012 erschienenen Spielhilfe Auf gemeinsamen Pfaden.

Bild
Auf gemeinsamen Pfaden
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Auf gemeinsamen Pfaden?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von Olvir Albruch am 24.07.2013 13:52, insgesamt 1-mal geändert.

Al Auda
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 141
Registriert: 12.09.2011 18:42

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Al Auda » 11.06.2012 12:25

Hallo,

ich würde mich auch über Kommentare derjenigen freuen, die das Buch bewertet haben (und hoffentlich einen richtigen Blick in das Buch werfen konnten) , da ich in den nächsten 2 Wochen wohl kaum dazu komme mir ein Bild zu machen. Bisher scheint das Buch ja besser wegzukommen, als der Vorgänger.

Al Auda

Benutzeravatar
Derya Eulenhexe
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 563
Registriert: 08.12.2010 10:58
Wohnort: Hildesheim

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Derya Eulenhexe » 11.06.2012 12:57

Wäre in der Tat schön, ich muss leider ebenfalls noch warten. Aber was anderes, hab ich ein Brett vorm Kopf oder ist die Umfrage zum Vorgänger verschollen? Ich find sie nur noch über den Umweg über die Wiki? :???:
Nandurion
Winter is coming, owls!
La sorcière chouette est une chouette sorcière.

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Gulmond » 11.06.2012 13:10

Al Auda hat geschrieben:Hallo,

ich würde mich auch über Kommentare derjenigen freuen, die das Buch bewertet haben (und hoffentlich einen richtigen Blick in das Buch werfen konnten) , da ich in den nächsten 2 Wochen wohl kaum dazu komme mir ein Bild zu machen. Bisher scheint das Buch ja besser wegzukommen, als der Vorgänger.

Al Auda
Kunden, die den Vorgänger schon schlecht bewertet haben, werden dieses Buch eher nicht kaufen und dann auch nicht bewerten. Es gibt also eine Positivselektion, solange es keinen gesonderten qualitativen Abfall gibt.

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Eisenbeiß » 11.06.2012 13:36

Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass die Havena Bullen keine Vampire sind, die im Sonnenlicht glitzern. :P

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19492
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Olvir Albruch » 11.06.2012 16:37

Im Prinzip entspricht der Band seinem Vorgänger, nur das andere Organisationen enthalten sind. Doch genau darin liegt mMn seine Stärke, da hier auch bspw. mit den Korknaben, den Beilunker Reitern oder der KGIA bekannte und relevante Gruppen präsentiert werden, die auch sehr wahrscheinlich mal in einem Abenteuer auftauchen werden.
Die Gruppierungen in VG waren hingegen entweder zu langweilig/allgemein oder aber zu speziell.

Von daher fällt hier bereits die Auswahl der Gruppen positiver aus, wenngleich es recht offensichtlich ist, dass manche davon wohl Nebenprodukte anderer aktueller Publikationen sind (was aber prinzipiell auch sehr nützlich sein kann; bspw. die Hadjinim oder die Ilaristen).

Was den Informationsgehalt der jeweiligen Beschreibungen angeht, würde ich auf den ersten Blick sagen, dass sie sich nicht wesentlich vom Vorgänger unterscheiden. Doch ich muss dazu sagen, dass ich beide Bände bislang nur überflogen und nicht intensiver studiert habe, um das vernünftig beurteilen zu können.
Für meine Zwecke erscheinen sie jedenfalls ausreichend.

Mir gefallen die kleinen Mysterien, die bei manchen Orgas aufgeführt sind und die es - wenn ich es beim Nachschlagen gerade nicht übersehen habe - in VG so noch nicht gab.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Varana » 11.06.2012 17:47

Einer der Kritikpunkte am Vorgänger war ja auch, daß eigentlich spielrelevante Gruppierungen wie die Hand Borons in einer Art und Weise beschrieben wurden, die keinerlei Spielrelevanz aufwies.
In der Hinsicht wäre es durchaus interessant, die ein oder andere Einschätzung zu hören, inwieweit man sich dieser Kritik angenommen hat und bei Organisationen wie KGIA, Pfeilen des Lichts oder Noioniten darauf geachtet hat, nicht nur zu beschreiben, sondern auch den Spielnutzen im Blick zu behalten.

Benutzeravatar
Kalamaios
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 21.01.2010 09:56

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Kalamaios » 11.06.2012 21:32

Mir hat der Band wesentlich besser gefallen als Verschworene Gemeinschaften. Die Bilder sind gut bis sehr gut geworden, aber in den letzten Bänden war das auch nie eine große Schwäche. Da ist man auf einem gutem Weg.

Besonders gefallen haben mir die KGIA, die sehr ausführlich beschrieben wurde, die Säbeltänzer, von denen ich eher nicht viel erwartet habe, die aber sehr interessant rüberkommen, und Hadjinim, weil dort auch einige neue Informationen enthalten sind.

Ansonsten kann ich mich nur Olvir Albruchs Post anschließen.

Ich hatte dem ersten Teil 3 Punkte gegeben, weil ich die Idee nett fand, aber einige Mängel in der Ausführung gesehen habe. Teil 2 ist besser, weniger Fehler, bessere Texte, vor allem auch bessere Organisationen. Somit vergebe ich 4 Punkte. Zu 5 fehlt mir eine bessere Struktur des Bandes.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 19492
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Olvir Albruch » 14.06.2012 09:04

Der der Kürzung anheim gefallene Organisationen-Generator steht nun hier zum Download.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Asquarath
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 138
Registriert: 12.03.2011 11:09

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Asquarath » 14.06.2012 11:59

was genau ist die neue Profession, gibts davon wo Werte ohne das Buch zu haben?

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 16901
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Gorbalad » 14.06.2012 12:06

Ich finde zwei. Im Hadjinim-Orden der Sahabiyat al’Qamar, Fayar (Kundschafterin) und Assada (Kriegerin) S. 68/69

omach
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 276
Registriert: 20.04.2011 11:05

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von omach » 14.06.2012 12:28

Der Band ist ja mal wieder seit längerem richtig richtig gut!
Viele meiner Lieblings-Organisationen aber auch allgemeine Sachen sind drin und bieten genug Material zum Verwenden im Spiel ohne gleich wieder zu extrem detailliert zu sein. Viel viel besser als Krieger, Krämer usw.
Aber die Rechtschreibfehler schon im Vorwort! und die fehlende Tabelle…, sowas verstehe ich einfach immer nicht.
Ich dachte zuerst, das überliest man, aber es ist doch immer wieder so störend, dass es bei mir trotz der sehr hohen Brauchbarkeit auch für Einsteiger, weil die Begleiter-Gaukler aus den Einsteiger-ABs dabei sind, nur für 4 statt 5 Sterne reicht.
Vergleichssystem? Skript für den "Troll dice roller":
viewtopic.php?f=199&t=4334&start=40#p55714

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9033
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Fessy » 15.06.2012 15:12

@Gorbalad
Es sind auch afaik nur die zwei.
Never argue with an idiot. He will drag you down on his level and then beat you with experience.

Mondalban
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2012 10:26

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Mondalban » 15.06.2012 22:41

Im Vergleich zu seinem Vorgänger besser. Bessere Organisationen, bessere Infos, bessere Texte. Gerade die KGIA ist natürlich interessant und es freut mich, dass man auch mal völlig neue Gruppen beschreibt und Werte mitleifert.
Zwar braucht man den Band nicht wirklich, aber er ist ganz nett, würde wohl 3,5 geben, also 4.

gralkor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von gralkor » 25.06.2012 10:06

Es hat aus meiner Sicht einen gemischten Eindruck hinterlassen.

Es gab Artikel, die wirklich gut waren, es gab Artikel, die einem die Zehennägel hochrollen lassen haben.
Selten habe ich so massive Qualitätsunterschiede in einem einzelnen Band gesehen. Einige Artikel hätten 4 Punkte verdient, einige hätten von Leuten geschrieben werden sollen, die schriftstellerische Qualitäten haben. (ich verzichte auf die Auflistung, da das immer rein subjektiv ist, andere Leute mögen anderer Meinung sein)
Ich möchte nur zwei Artikel kurz erwähnen: KGIA hat die Zehennägel rollen lassen (0 wären noch zu viele Punkte), Beilunker Reiter war eine pure Lesefreude (4.5, Tendenz zu 5 Punkte).
Im Gegensatz zu anderen Werken des Autoren allerdings eine echte Wohltat (hätte nie gedacht, dass ich das je schreiben würde)

Die Bilder sind wirklich schön, das eine oder andere Bild würde sich als farbiges Poster sicher gut machen.

Im Vergleich mit dem Vorgängerband fand ich ihn schwächer, auch wenn hier Organisationen vertreten sind, die interessanter waren. Letztlich hatte ich bei einigen Organisationen den Eindruck: "Das Buch braucht noch ein paar Texte, saugt euch was aus den Fingern." Und dazu hatten dann evl. einige Autoren keine Lust und haben es in die Krabbelgruppe ausgelagert. (leicht übertrieben, aber ich hatte bei einigen rein generischen Organisationen spontan die Ilsurkarte aus "Borbarads Erben" im Kopf, wobei die Jerganer noch übler ist)

Die Werte der einzelnen "Personen" wirkten irgendwo zusammengewürfelt, allerdings im Gegensatz zum "Band des Namenlosen"(in Lila) stimmiger.

G.
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9299
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Grinder » 25.06.2012 10:21

gralkor hat geschrieben: Ich möchte nur zwei Artikel kurz erwähnen: KGIA hat die Zehennägel rollen lassen (0 wären noch zu viele Punkte), Beilunker Reiter war eine pure Lesefreude (4.5, Tendenz zu 5 Punkte).
Kannst du die beiden Wertungen näher begründen? Fände ich spannend. :)
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

gralkor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von gralkor » 25.06.2012 15:06

Grinder hat geschrieben: Kannst du die beiden Wertungen näher begründen? Fände ich spannend. :)
Nach dem Lesen der Beilunker als Beispiel: Hmm, Bock, da mal einen Ex zu spielen oder auch hin und wieder in Abenteuern auftauchen zu lassen.
Die können nachvollziehbar agieren, die Texte sind auch handwerklich gut geschrieben. Mir ist bewusst, dass nicht jeder Artikel immer die gleiche Qualität haben kann (auch wenn das "früher(tm)" funktionierte), gerade in Sammelbänden nicht, aber die massiven Qualitätsunterschiede sind einfach nicht hinnehmbar. Der Autor schien zu wissen, wovon er schrieb.

Dagegen der KGIA:
Die Texte lasen sich irgendwie hingekliert.
Logik, Nachvollziehbarkeit, Rationalität (gerade bei Geheimdiensten sollte eine rationale Handlungsweise vorausgesetzt werden, paranoide Spinner können eine Terrorzelle bilden, aber keinen guten Geheimdienst) sind nicht vorhanden.
Da war in "Der Scharlatan" eine bessere Beschreibung der KGIA in nur ein paar Zeilen, als hier auf mehreren Seiten. Denn DORT konnte man die Handlungsweise der auftretenden Agentin nachvollziehen und sogar interpolieren, wie sie weiterhin agieren würde. Bei den Beschreibungen der KGIA in Q9 fällt mir das schwer.

G.
PS: an Textstellen kann ich das gern, wenn Du das wünschst, es zu Hause festmachen, da ich aktuell keinen Zugriff habe
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Eismann
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 178
Registriert: 12.02.2007 03:13

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Eismann » 25.06.2012 23:13

gralkor hat geschrieben: Nach dem Lesen der Beilunker als Beispiel: Hmm, Bock, da mal einen Ex zu spielen oder auch hin und wieder in Abenteuern auftauchen zu lassen.
Die können nachvollziehbar agieren, die Texte sind auch handwerklich gut geschrieben. Mir ist bewusst, dass nicht jeder Artikel immer die gleiche Qualität haben kann (auch wenn das "früher(tm)" funktionierte), gerade in Sammelbänden nicht, aber die massiven Qualitätsunterschiede sind einfach nicht hinnehmbar. Der Autor schien zu wissen, wovon er schrieb.
Vielen Dank, ein bisschen Bauchpinseln kann als Autor auch ganz schön sein. ;-)
Schön, dass es dir gefallen hat.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9299
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Grinder » 25.06.2012 23:51

gralkor hat geschrieben: PS: an Textstellen kann ich das gern, wenn Du das wünschst, es zu Hause festmachen, da ich aktuell keinen Zugriff habe
Das wäre total super. :)
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Mescalor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 334
Registriert: 18.03.2011 19:58
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Mescalor » 01.07.2012 10:03

Ich habe mit Spannung auf diese Spielhilfe erwartet und mir gefällt die Beschreibung über die KGIA. Könnte etwas mehr ins Detail gehen, aber ich bin damit zufrieden.
www.heldenarchiv.de

abgeschlossen: Philly, SuS, JdG, KdM
aktuell: G7 (227 Std.) - Hauch der Pestilenz

Benutzeravatar
Belaria
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 01.07.2012 11:00

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Belaria » 04.07.2012 11:26

Mir hat die Beschreibung der KGIA, neben der der Säbeltänzer, am besten gefallen. Da waren nützliche und auch neue Informationen drin. Hat mir insgesamt besser gefallen als der erste Teil.

Ich würde vermutlich dreieinhalb Punkte vergeben, macht gerundet 4.

John Doe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 161
Registriert: 08.04.2012 15:26

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von John Doe » 17.07.2012 12:40

Ich habe zwar noch nicht alle Beiträge durch, kann aber schon einmal ein Fazit geben.
Insgesamt bin ich eher enttäuscht. Ich hatte selten das Gefühl, dass man irgendetwas neues erfährt. Stattdessen scheinen nur Informationssplitter zusammengetragen worden zu sein. Dann hat man zwar einen Überblick über eine Organisatin, aber großartig neues oder nützliches erfährt man nicht.

Bsp. Säbeltänzer: Zwar viele Sachen wie Aufgaben, Struktur, Geschichte und Verbreitung zusammengestellt, aber über die Säbeltänzer an sich erfährt man nichts. Wie sieht die Ausbildung aus? Wie halten sie es mit anderen rahjagefälligen Tätigkeiten? Wie können sie nackt in den Bergen rumspringen, ohne sich den Tod zu holen? Sind sie dazu abgehärtet genug (wäre Unsinn), schützt Rahja sie (fände ich übertrieben) oder tragen sie im Gebirge doch geeignete Kleidung (wird mit keinem Wort erwähnt und auch die Abbildung wiederspricht dem)?

Gut fand ich hingegen den KGIA- und den Adlerritter-Artikel. Da konnte man sich wenigstens was drunter vorstellen. Auch die Tabellen für geheime Informationen fand ich gut. SOWAS hätte ich mehr erwartet.

Von mir gibt es nur 3 Punkte.

Hal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 46
Registriert: 21.06.2011 00:11
Wohnort: Mainz

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Hal » 28.07.2012 15:34

Vorweg: Ich habe den ersten Band nicht gelesen, bilde mein Urteil also nicht aus einem Vergleich zum Vorgänger.

Auf gemeinsamen Pfaden hat mich zunächst positiv überrascht nach allen Negativmeldungen, die ich hier so gelesen habe. Die Intention des Bandes erscheint mir sehr sinnvoll zu sein. Die Spielrelevanz würde ich als sehr hoch bezeichnen, da sich jede Menge Abenteueraufhänger finden lassen. Auch kommt es mir nicht so vor, dass besonders viel recyclet wurde, vermutlich da ich wenig Metaplotliteratur kenne und somit die Informationen, etwa zur KGIA für mich neu sind.
Positiv finde ich auch die grundsätzliche Entwicklung der neueren Zeit einheitliche und vielfach neue Illustrationen zu verwenden.
Auch die Auswahl der Organisationen finde ich gut und sehe nur einen Ausreißer, dessen Sinn sich mir nicht erschließt: Die Nachtwinde. Nachdem alle Magier tot sind, entleiben die Nachtwinde sich dann selbst? Da erscheinen mir praiosgläubige Weißmagier, die sich für ihre Zauberfähigkeit geißeln sinnvoller als dieses Konstrukt. Ist diese Gruppierung schonmal irgendwo aufgetaucht oder wurde sie extra für diese Publikation erfunden?
Positiv gefällt mir auch der Aufbau. Durch die feine Untergliederung lesen sich die Artikel sehr gut und man findet schnell was man sucht. Diese klare Gliederung gefiel mir in den Akademienbänden schon sehr gut, hier wird das fortgesetzt.

Nun zu meinen Kritikpunkten:
So gut die Illustrationen sein mögen, etwas vermisse ich schon lange bei fast allen DSA-Publikationen: konkretes Anschauungsmaterial! Dazu zähle ich vor allem KARTEN!!!!!! Eine andere Möglichkeit wären Panoramabilder, die tatsächlich auch zum Text passen. Es muss nicht immer ein exakter Plan sein, aber dann bitte doch ein Bild, dass ich den Spielern auch vorlegen kann, um eine Örtlichkeit besser darstellen zu können. Die Charakterbilder im Band sind fast durchgehend großartig, keine Frage. Allerdings sind sie weniger spielrelevant als ein konkreter Plan es wäre. Als Beispiel mag hier die Elfensippe herhalten. Im Text sind ohnehin schon nur spärliche Informationen über das Dorf selbst enthalten, aber auch die Abbildung auf Seite 32 wirkt eher abstrakt und wenig anschaulich. Ich könnte sie meinen Spielern zwar zeigen, aber dann wären sie auch nicht viel schlauer.

Dazu kommen die Rechtschreibfehler. Ich habe mir gestern mal die Mühe gemacht und die Wiki-Aventurica mit Informationen gefüttert. Diese Arbeit hat nicht viel Zeit gekostet. Ist es denn nicht möglich, dass die Texte zwei Tage vor Abgabe nochmal an mittellose Studenten verschickt werden, die da mal drübergucken? Das müssen ja nicht mal Germanisten sein. Ich weiß, dass die Debatte darüber alt ist, wir müssen das also hier nicht nochmal diskutieren.
Letzter Kritikpunkt wäre schließlich die Schreibweise. Inhaltlich bietet der Band schon eine Menge, hat allerdings teilweise ein seltsames sprachliches Niveau. Vielleicht werde ich aber auch einfach zu alt, aber Sätze wie "Auelfenkrieger nutzen im Kampf alle Vorteile, die sich ihnen bieten." finde ich albern.

Schließlich noch ein Kommentar zu den NPC-Werten am Schluss jedes Artikels. Mir erschließt sich nicht wie diese genau gehandhabt werden sollen. Ist damit ein durchschnittliches Mitglied gemeint oder ein Anfänger? Teilweise sind dort Werte angegeben, die nach einer frischen Generierung aussehen. Sind dies Vorschläge für Spielerhelden aus dieser Gruppe? Bei den Pfeilen des Lichts macht die Angabe eines sehr erfahrenen Magiers Sinn. Die Werte passen zum Text, der die Pfeile als Eliteeinheit mit wenigen Mitgliedern beschreibt. Wie aber kommen etwa die Werte des Golgariten zustande? Der Orden hat doch sehr viele Mitglieder, so dass alle möglichen Grade an Erfahrung vorkommen sollten. Welchen Golgariten betrachte ich da also auf Seite 49? Ähnliche Fragen stelle ich mir etwa bei dem Elfendorf, der Gauklertruppe oder den Zahori. Diese Gruppen sind so inhomogen, dass ich nicht weiß wozu die Werte gut sein sollen.

Trotz der ganzen Kritik gebe ich 4 Punkte. Die Intention des Bandes ist großartig und die Möglichkeiten Abenteuer zu kreieren sind groß. Seine Aufgabe erfüllt er also gut. Ebenfalls gefällt mir die Optik sowie die Handhabung.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Feyamius » 28.07.2012 15:47

Hal hat geschrieben:Ist diese Gruppierung schonmal irgendwo aufgetaucht oder wurde sie extra für diese Publikation erfunden?
Sie entstammt Land der Ersten Sonne.

Benutzeravatar
Theaitetos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1722
Registriert: 07.02.2010 01:23

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Theaitetos » 28.07.2012 19:34

Ja, die Nachtwinde sind allgemein sehr komisch. Da erscheinen die Jünger der Morgenröte sehr viel sinnbringender.

Weiß zufällig jemand welchen Sinn die Amazonen 2.0 haben?

zendijian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 159
Registriert: 18.05.2009 14:27

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von zendijian » 30.07.2012 11:56

Der Nachtwind (Anführer der Nachtwinde) kann unterschiedliche Ziele haben. In Schleiertanz wrden die beiden damaligen Anführer beschrieben. Während der eine der Meinung ist, das Magie schlecht ist und generell vom Weltendiskus verbannt gehört, sah der andere die Vernichtung aller anderen Magier zur Steigerung der eigenen Macht an). Da es dem Meister frei steht zu sagen, welcher von beiden überlebt, unterscheidet sich auch das Endziel erheblich. Aber der Weg dorthin ist ziemlich gleich...

Algorton
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Algorton » 09.08.2012 23:08

Hallo zusammen,

vorweg - ich habe den Band mit vier Sternen bewertet, da mir die Auswahl der Organistionen besser gefällt als im ersten Band und mir ebenfalls die meisten BEscheibungen sehr zugesagt haben.

Den fünften Stern gab es aus folgendem Grund nicht...

Mir persönlich kamen die vorgestellten Werte der Organisationen ziemlich unausgeglichen vor. Besonders negativ sind mir da die Pfeile des Lichts aufgefallen. Mag sein, dass es sich dabei um die ELITE der Mittelreicher Magierzunft handelt. Bloß kamen mir da allein die Kampf-Grundwerte schon deutlich höher vor, wie bei anderen "reinrassigen" Kämpferprofessionen deren Veteranen-Varianten - will heißen, dass die Veteranen-Variante gegenüber anderen nichtmagischen Kämpferprofessionen schon ziemlich extrem ist!! Dagegen sind bspw. die Werte der Hadjin-Orden oder auch die des elfischen Wildnisläufers ein Witz, nicht nur von den AT/PA-Werten sondern ebenfalls von den Kampf-SF, den körperlichen Talenten und den Eigenschaften. Irgendwie erscheint es mit so, dass bei der Veteranen-Variante des Pfeil des Lichts gefühlt so an die 15000 AP oder gar mehr versteigert wurden und bei den übrigen Kampfprofessionen dagegen vll. gerade einmal 7500 AP - pauschal geschätzt, da ich aufgrund fehlender Talent-Werte und Zauberfertigkeiten die exakten Steigerungskosten schlecht nachprüfen kann.

Persönlich hätte ich es einfach schöner gefunden, wenn dort tatsächlich reelle AP-Angaben bei den Organsiationen angegeben worden wären. Gleiche AP-Ausgaben würden dagegen zu eigenartigen (wenn auch plausiblen!!) Werten führen, würde man bspw. dem 0815-Zuckerbäcker genauso viele AP zugestehen, wie einem Pfeil des Lichts. Wobei die angegebenen Kampfwerte des Veteranen-Zuckerbäckers auch schon wieder entweder zu Lachen oder zum Weinen anregen - besonders die Spezialisierung auf Nudelholz.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 16901
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Gorbalad » 10.08.2012 08:52

Ein Mitglied in einem Hadjin-Orden kann man von Generierung weg sein, Pfeile des Lichts sind laut Beschreibung zu Beginn der Ausbildung mindestens Adeptus maior, d.h. man kann erst 6 Jahre nach Abschluss der Akademie mit der Ausbildung beginnen. Die Ausbildung dauert dann nochmal durchschnittlich 8 Jahre (beides Seite 132). Demnach sind die jüngsten Pfeile seit 14 Jahren praktizierende Magier. Da ist ein wenig mehr Erfahrung mMn in Ordnung.

AP-Angaben wären aber wirklich eine gute Idee.

Benutzeravatar
Boris Skulkov
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 148
Registriert: 21.02.2007 13:26
Wohnort: Wien

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Boris Skulkov » 14.08.2012 03:01

Also mit diesem Buch hat die Redaktion einen neuen Tiefpunkt erreicht, der mich zum ersten Mal fast dazu gebracht hat, ein DSA-Buch ohne es fertig zu lesen wieder zurück ins Regal zu stellen. Die Rechtschreib- und Lektoratfehler sind ja mittlerweile fast Standard bei DSA: Zwei "und" hintereinander, wen kümmerts? Fallfehler -egal. Und zum ersten Mal jetzt dabei Zeitfehler: Gratulation!

Aber bei solchen Fehlern können noch beide tränenden Fan-Augen zugedrückt werden. Was wirklich neu (und furchterregend) ist, ist der Schreibstil, der jedem Volksschüler Hiebe seiner Deutschlehrerin einbringen sollte! Was sind denn das bitte für Sätze?! Hilfe! Wie soll bei Auswüchsen wie "Grundlegend nutzen sie ihre Zauber zur Unterstützung" (Das Wort heißt GRUNDSÄTZLICH), "..so mancher Wanderer... hat sich AN ihrer Stimme AN die alten Sagen von Feen und Nymphen erinnert." Hallo? Das ist nicht mehr Deutsch!!! Ich könnte jetzt noch ein paar Schmankerln liefern, aber ich möchte keine weitere Sekunde diesem abartig schlechten Werk widmen. Bei einer Übersetzung aus dem Englischen kann man wenigstens auf das Original zurückgreifen - aber das Schlimme ist: Das ist das Original!

Also wer auch immer das Ganze verbrochen hat, sollte sich mal drei Wochen in den Keller schämen gehen, dann alle Fehler korrigieren und den Käufern eine korrigierte und eingedeutschte Version gratis zukommen lassen. So ist das Buch eine Frechheit.

PS: Der Inhalt rückt durch diese zu Papier gebrachte Schande dermaßen in den Hintergrund, dass ich ihn in meine Bewertung gar nicht reinnehme. (Bis jetzt stimmt er mich aber auch nicht im Geringsten gnädig... weder besonders originell, noch besonders spannend...)

Heppi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2
Registriert: 17.10.2012 23:05

Re: Q9 - Auf gemeinsamen Pfaden

Beitrag von Heppi » 18.10.2012 00:02

Hallo allerseits,

Über die wirklich zahlreichen Fehltritte bezüglich Sprache, Stil und Grammatik ist bereits sehr anschaulich geschrieben worden. Kein weiterer Kommentar dazu. Man erwartet das ja fast schon und es begleitet die Lektüre eben (trotzdem darf man sich darüber ärgern).
Aber zum Inhalt: Ich mag die Zusammenstellung. Da sind wirklich interessante Gruppierungen beschrieben. Sicher ist die eine oder andere auf den ersten Blick sehr unwichtig (besonders im Vergleich mit den „großen“ Organisationen, wie den Pfeilen, den Beilunker Reitern oder der KGIA). Inhaltlich finde ich den band ganz gut gelungen. Mich hat nicht wirklich jeder Eintrag gefesselt, aber oft war eine Szenario-Idee oder ein Plot-Gedanke da, wo vorher nur ein Fragezeichen war – frei nach dem Motto: „Wer sind die denn? Von denen habe ich noch nie gehört:“ Das erschien mir als die größte Stärke des Bandes (und der ganzen Idee). Plots entstehen. Deshalb ist das Buch besonders für die SL von Interesse, die eigene Abenteuer leiten. Man hat tolle Eingebungen für die kommenden Abenteuer.
Seltsam finde ich die exemplarischen Werte mancher Beispiel-Charaktere. Den vorangegangenen Äußerungen zum doch sehr unterschiedlichen Erfahrungslevel, schließe ich mich an. Hier und da war einfach nur Unverständnis da (besonders bei magischen Charakteren): die 'Nachtwinde' haben alle den KULMINATIO-Zauber auf 13. Wieso? Der hat bekanntermaßen eine Verbreitung von 2 (gilt als Geheimwissen sehr kompetenter Kampfmagier). Und dieser Wert gilt noch nicht einmal für 'erfahrene Nachtwinde'. Oder die 'durchschnittlichen' 'Pfeile des Lichts'. Gut okay. Das sind sehr , sehr, sehr gut ausgebildete Magier mit einem hohen Maß an Spezialisierung. Aber die Werte sind einfach astronomisch (in der Kombination von herausragenden Kampffertigkeiten und großmeisterlichen Zauberkenntnissen). Beide Magier-Figuren verfügen über eine MR von 7 und 41 bzw. 45 AsP. Das ist schlichtweg lächerlich. Oder ist davon auszugehen, dass NSC-Zauberer die 'Große Meditation' nicht anwenden? Was hilft ein spezialisierter IGNIFAXIUS, wenn man den Elite-Magier mit einem halbwegs guten BLITZ ganz einfach lahmlegen kann? Und wie kommt der 'Pfeil des Lichts' mit einem RS von 2 und 'Rüstungsgewöhnung I' auf eine GS von 8 ohne 'Flink' zu sein? Nach meiner Regelkenntnis und Berechnung, sollte die GS bei 7 liegen (ich lasse mich hier gerne eines besseren belehren – eventuell steigt durch eine Neuberechnung auch die Durchschnittsgeschwindigkeit unserer Spielgruppe). Die NSC-Beispielwerte degradieren diese zu möglichst gefährlichen aber wenig überzeugenden Antagonisten – oder ganz simpel: Schwertfutter. So ist sogar bei der Elfensippe ein Krieger als Beispielcharakter angegeben. Ganz so, als seien wir wieder in den Anfangszeiten von DSA, wo jeder NSC eine Monsterklasse und Kampfwerte hatte, damit Munchkin-Spieler das Abenteuer schnell und blutig beenden können. Solche Beispiele schmälern etwas den Gesamteindruck, der eigentlich ganz gut ist.
Die Rechtschreibfehler sind störend, aber vertraut, weswegen ich sie nicht in die Bewertung mit aufnehme. Aber die mitunter sehr platten Beispiel-Charaktere erschienen mir zu wenig ausbalanciert und in ihrer Ausgestaltung in erster Linie auf kämpferische und nicht interaktive Auseinandersetzung mit den SC's hin ausgerichtet zu sein. Schönheitsfehler in einem sonst recht netten Quellenband.

4 von 5 Punkten
Zuletzt geändert von Heppi am 18.10.2012 00:07, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten