Neue Zugangsregelungen für Phexens Hallen: viewtopic.php?f=8&t=47023

 

 

 

Q11 - Klingentänzer

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Klingentänzer?

sehr gut (5 Sterne)
18
20%
gut (4 Sterne)
25
28%
zufriedenstellend (3 Sterne)
18
20%
geht grad so (2 Sterne)
20
22%
schlecht (1 Stern)
8
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 89

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1720
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Thallion » 06.03.2013 11:55

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Februar 2013 erschienenen Spielhilfe Klingentänzer.

Bild
Klingentänzer
Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Klingentänzer?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Clemens
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1082
Registriert: 29.01.2008 11:17

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Clemens » 06.03.2013 16:49

lieblos runtergeschriebener Standardkram ohne etwas Aufregendes zu liefern. Hier wird ganz schnell klar, dass es Ulisses nur darum ging, schnell Kohle zu machen. Das schlampige Lektorat ist inzwischen fast nicht mehr erwähnenswert, so gewohnt ist man es schon.

Gulmond
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Gulmond » 06.03.2013 17:22

Relativ langweilige 08/15-Spielhilfe, die größtenteils das ausführt, was man schon den kurzen Beschreibungen in WdS entnehmen kann. Rechtschreibung und Grammatik ist bei den Autoren mal wieder Glückssache.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Robak » 06.03.2013 17:27

Ein paar Gedanken zum Band:
Ich fand es schade, dass die Akademien die selben Prinzipientreuen haben und der Band die selben Punkte nur unterschiedlich auslegt. Besonders deutlich wird das am Beispiel "Mengbilar". Da kann man mitlesen wie der Autor das Prinzip "Schutz der Schwachen" so verdreht, dass der Mengbiller Krieger Sklaverei gut findet.
Ich sehe nicht ein warum man das so konstruieren musste. Ich hätte es begrüßt den Kriegern einer auf Sklaverei basierenden Stadt Prinzipien mitzugeben die zu ihrer Heimat passen. Also z.B. "Bewahrung der vom Götterfürsten Boron bestimmten Ordnung von Herr und Sklave" statt "Schutz der Schwachen [die wir zu ihrem Schutz als Sklaven auspeitschen]".

Sehr schade ist, dass das Buch gar nicht auf Kampfstile eingeht. Gerade dem nicht so regelerfahrenen Spieler hilft das Buch kaum weiter wenn es um die Frage geht "Welches Manöver passt denn zu meinem Krieger". Der Band ist keine "Kriegerspielhilfe" sondern eine "Kriegerakademienspielhilfe". Vorbild sind hier die Magierakademienspielhilfen.
Allgemein ist der Band ein absoluter Spielwelt-Hintergrundband. Er liest sich als würden die Autoren die DSA Regelwerke nur mit der Kneifzange anfassen. Wohlgemerkt ich finde es gut, dass der Band kaum neue Regeln enthält. Was ich kritisiere ist, dass der Band keinerlei Bezug auf das DSA Regelwerk nimmt. Für das Verständnis des Bandes ist WdS völlig überflüssig hingegen versteht man bei der Beschreibung der Vinsalter Akademie in Teilen nur Bahnhof wenn man die entsprechende Regionalbeschreibung "Reich des Horas" nicht kennt.
Ich habe nach der Lektüre nicht den Eindruck gewonnen dass der Autor der Akademien X in der Lage wären mir zu erklären warum welcher (DSA-Regel)-Kampfstil für Abgänger der Akademie X in Frage käme und welche Manöver für diesen Kampfstil essenziell, sehr nützlich, nett, unnötig oder komplett unbrauchbar wären.
Alles was mit Aspekten des DSA Regelwerks zu tun hat (z.B. Manöver oder Werte) taucht im Buch fast nirgends auf.
Ausführungen über die verschiedenen DSA-Kampfstile finden sich somit noch immer nicht in den X-tausend Seiten DSA Publikationen sondern nur in Foren.

Wie schon bei den Magierakademien haben auch hier Lehrmeister nur Fluffbeschreibungen. In der Regel erfahren wir einiges zu ihrem Beziehungsstatus und Liebesleben, aber nichts darüber wie gut sie denn kämpfen können und welche SFs sie evtl. vermitteln könnten.

Für Fragen der Art "Wer könnte denn meinem SC Alrik die so sehnsüchtig gewünschte SF X mit Verbreitung 2 beibringen?" bringt die Spielhilfe eigentlich gar nichts. Da lässt man sie im Schrank stehen und blättert in den Angaben von WdH und hofft das die SF irgendwo verbilligt auftaucht weil man daraus ableiten kann das an der Akademie irgendjemand die SF schon kennen wird.

Ansonsten lässt sich aus der Spielhilfe ableiten, dass den Nordmarken bei DSA Schreiberlingen eine sehr schwere Zeit bevorsteht. Mit der üblichen 5 bis 10 Jahren Zeitverzögerung wird sich jetzt der angesammelte Hass der DSA Spieler auf die Nordmarken, einer gigantischen Flutwelle gleich in Tintenform über dieses Herzogtum entleeren. Dabei wird alles worin die Nordmarken mal gut waren untergehen und nur noch ein Land aus Asche und geronnenem Blut zurückbleiben. In der Spielhilfe merkt man das daran, dass die Akademie zu Elenvina total übel dran ist obwohl es dafür gar keinen Grund gibt. [Naja Jast stand nach Nahema lange genug an Platz 2 der Liste der meistgehassten NSCs und das ist wahrscheinlich Grund genug für den Bevorstehenden Untergang der Nordmarken]

Gruß Robak

Coolername
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 329
Registriert: 15.03.2012 19:32

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Coolername » 06.03.2013 22:09

Da ich mir den Band eigentlich kaufen wollte, habe ich noch ein paar Fragen, um mir ein besseres Bild machen zu können.

Bekommt man genauere Infos darüber, welche Leistungen die Akademien und Schulen anbieten und wie sie sich anderweitig finanzieren, organisieren und welche "höheren" Ziele sie haben? Erfährt man etwas über die Anforderungen und Massstäbe, die an die Schüler gestellt werden und nach denen Schüler ausgesucht werden? Weiß ich nachdem lesen des Bandes wie sich die Krieger der verschiedenen Schulen und Akademien von einander unterscheiden( z.b. charakterlich, ihre Einstellung etc.), oder wird das nicht weiter ausdifferenziert?
Wichtig ist mir auch, wie ausführlich die Beschreibungen zum Schwertgesellentum und zur Schwertmeisterschaften sind. Erfährt man etwas Neues mit Mehrwert, oder sind die Infos nur aus anderen Publikationen entnommen und zentriert worden? Und wie brauchbar sind die Beschreibungen zur Gründung einer neuen Schule?

Torrak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 34
Registriert: 07.10.2010 11:00

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Torrak » 07.03.2013 10:36

@Robak: Als Co-Autor der Akademie in Elenvina muss ich hier heftig widersprechen *gg*. Wir hatten uns für die Schule vor allem wegen der jüngsten Rückbesinnung auf die Dunklen Zeiten interessiert und hegen keinen Hass auf die Nordmarken. Die Tatsache, dass die Schule nicht mehr ganz auf der Höhe ist, war eine klare Setzung aus älteren Publikationen! Außerdem kann es nicht nur strahlenden Ausbildungsstätten geben. Gerade eine Schule mit Nöten hat einen gewissen Reiz.

Was die Beschreibung der Kampfstile angeht: So etwas ist doch drin (z.B. bei Adersin und ni Uinin). Bei der Beschreibung wurden sowohl das DSA-Regelwerk als auch die historischen Vorlagen (I33, Lichtenauer und Co.) beachtet.
Das liefern von konkrete Empfehlungen, welche regeltechnischen Manövern wann sinnvoll sind, angeht: Haben wir schon auf dem Schirm *gg*, ist aber ein anderes Thema.

@Coolername: Natürlich werden die Unterschiede der Abgänger verschiedener Schulen thematisiert, die "höheren" Ziele ect.
Bei den Schwertmeistern wird auch auf die Finanzierung durch z.B. Unterrichten von SFs oder Gerichtskämpfe (und die zugehörigen Kosten für den Schüler) eingegangen. Auch der Weg von Schwertgeselle zu Schwertmeister durch das Fechten von Ehrenduellen wird erläutert.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2211
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von hexe » 07.03.2013 10:56

Was gibt es denn Neues über Rashdul oder Khunchom?

homer187
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2010 15:48

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von homer187 » 08.03.2013 00:02

Hallo zusammen,

Nach dem ersten durchblättern möchte ich sagen, das der Band bei mir einen ähnlich guten Eindruck wie die Magierakademiebände, dir mir sehr gut gefielen, hinterlassen hat.
Besonders freut es mich, das auf die Schwertgesellen der Brillliantzwerge eingegangen wurde.
Mehr Berichte ich nach genauer Prüfung. ;-)

Gruß

gralkor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von gralkor » 08.03.2013 08:46

Aus dem Band hätte man was machen können, wenn:
1. die Akademien nicht irgendwie alle gleich gewesen wären
2. das Lektorat nicht komplett weggelassen worden wäre (Wappen falsch(eins ist mir sofort aufgefallen, wo von Pferden geredet wird, aber drei Lanzen abgebildet sind, andere sind sehr ungenau beschrieben (oder die Bilder falsch), Rechtschreibung unterirdisch, logische Fehler)
3. kreative Ideen sowohl für Schüler als auch für Helden angegeben worden wären
4. man nicht von einer Aka auf eine andere verwiesen werden würde (... machen das genau wie Aka xyz, aber eigentlich doch etwas anders)
5. die Autoren die Kritiken an den Aka-Bänden sich zu Herzen genommen hätten, und die Fehler nicht wiederholt hätten

Es war keine einzige Beschreibung grottig, aber auch keine wirklich interessant zu lesen.

Was mir teilweise richtig gut gefallen hat, sind die Bilder.
Letztlich eine 2, die aber hart erkämpft war, Klolektüre mit zweifelhaftem Spielwert.

G.
PS: und das ärgert mich sehr, da andere Produkte des letzten halben Jahres wirklich gut waren
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Benutzeravatar
Elwin Treublatt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1356
Registriert: 27.08.2003 00:20
Wohnort: Braaanschwaaag

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Elwin Treublatt » 08.03.2013 20:26

Dabei bekommt der Band doch viele gute Wertungen. Mag sich da mal jemand zu Wort äußern, der von dem Buch begeistert ist?

Clemens
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1082
Registriert: 29.01.2008 11:17

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Clemens » 08.03.2013 20:57

Das sind die Fanboys, die überall 5 Sterne geben.

Benutzeravatar
Nurgling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 54
Registriert: 15.08.2012 14:22

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Nurgling » 09.03.2013 10:28

Auf das Band hatte ich mich schon sehr gefreut, zumal einige meiner Charaktere Krieger und Schwertgesellen verschiedener Coleur sind. Leider muss ich sagen, hat das Band meine Erwartungen nicht erfüllen können. Das meiste meiner Kritik wurde hier schon erwähnt.

Ich hätte es begrüsst, wenn das Thema über mehrere Bände verteilt gewesen wäre, so wie bei den Magierakademien auch. Somit hätte jede Akademie hoffentlich mehr Substanz erhalten; denn insgesamme fällt es exterm mager aus. Selbst wenn es dann Personen gibt, die sich über Abzocke beschweren.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Robak » 09.03.2013 14:17

Also Schlecht (im Sinne von Handelsherr und Kippenkerl) ist der Band Klingentänzer nicht. Die Akademien werden ganz ordentlich beschrieben. Die Art der Beschreibung ist ähnlich wie in den Magierakademienbänden nur kürzer.
Meine Lieblingsakademien bisher sind "Mutter Rondra zu Hylailos" und die Birkholter Drachenstreiter.
Schade finde ich, dass es kaum Verküpfungen mit dem DSA Regelwerk gibt. Die Beschreibungen kann man auch 1 zu 1 nutzen wenn man Aventurien mit einem komplett anderen Regelwerk bespielen würde.

Gruß Robak

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Feyamius » 09.03.2013 14:42

Robak hat geschrieben:Schade finde ich, dass es kaum Verküpfungen mit dem DSA Regelwerk gibt. Die Beschreibungen kann man auch 1 zu 1 nutzen wenn man Aventurien mit einem komplett anderen Regelwerk bespielen würde.
Ich kenne mindestens einen, für den das ein Feature und kein Bug ist. :censored:

GorkundMork
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 146
Registriert: 14.06.2010 15:30

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von GorkundMork » 09.03.2013 18:44

Ich bin zwar der Meinung das regeltechnische Elemente nicht in den Quellenband gehören, stimme aber Robak insofern zu das Stilpräferenzen oder Ähnliches (allen voran natürlich bei den Schwertgesellen!) in einem solchen Band definitiv ihren Platz hätten finden sollen. Und sei es als (kurzer) Überblick, a la "kämpft mit schwerem Zeug; sticht auch mal gegen Beine", etc pp.

Benutzeravatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4756
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Whyme » 09.03.2013 20:31

Ich vergebe 4 Punkte an Klingentänzer.

Im Rahmen seiner Möglichkeiten (dazu später mehr) erfüllt er seine Aufgabe, die verschiedenen Kriegerakademien und Schwertgesellenschulen mit mehr Hintergrund zu unterfüttern. Doch leider kann der Band die Schwächen, die im Design des Professionen liegen, nicht überwinden.

Die Kriegerakademien sind schon im WdH ziemlich ähnlich geraten. Das liegt daran, dass man versucht hat, den Einheits-Krieger aus DSA 3 in verschiedenen Hintergründe auszudifferenzieren ohne ihn allzu sehr zu verfremden. Die Folge waren eine Vielzahl von Kriegerakademien mit einem sehr ähnlichen Werteprofil.

Bei den Schwergesellen liegt das Hauptproblem darin, dass die unterschiedlichen Stile zu wenig ausformuliert sind. Darüber, wie ein Buskur oder ein Adersin kämpft, weiß man nach der Lektüre des Bandes auch nicht mehr. Hilfreich wäre es vielleicht gewesen, analog zu den waffenlosen Kampfstilen SFs einzuführen, die Boni auf die Schwerpunkte der einzelnen Schwergesellenstiele vergeben.

Aber das sind Probleme an anderer Stelle und sie betreffen Klingentänzer nur soweit, als dass es mit ihnen umgehen muss. Und das ist gelungen. Für ein paar Diskrepanzen zum Hintergrund gibt es einen Punkt abzug.

LG
Whyme
Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der, an dem du geboren wurdest
und der, an dem Du weißt, wofür.

Benutzeravatar
Ranger
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2013 12:46

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Ranger » 10.03.2013 13:13

Hallo Forum! Ich möchte etwas schreiben, weil ich mich geärgert habe. Ich habe mir den Akademienband besorgt und ich werde ihn wieder bei Amazon einstellen. Was hätte man aus dem Band machen können, gerade bei uns gibt es einige Kämpferspieler.

Clemens und Gullmond haben genau recht: der Band wirkt sehr lieblos und gibt einem praktisch nichts. Man kann gut darauf verzichten. Und vor allem ist es genau nicht das was man haben möchte: etwas "Beflügelndes" für die Kämpferspieler, sondern nur breitgetretenes Zeug. Und findet bei DSA überhaupt ein Lektorat statt? Ich kenne die Schreiber des Bandes kaum (also laut Liste vorne drin) aber einige konnte ich zuordnen (die Redaktionsleute und die mit den Romanen). Und die können nicht fehlerfreier schreiben, das ist schon schwach. Kommen da jetzt noch mehr solche Bände wie bei den Akademien?

Also ich kann insgesamt nur abraten. Man ist stark an den Gemeinschaftenband erinnert.

Algorton
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Algorton » 10.03.2013 20:44

Bei den Schwergesellen liegt das Hauptproblem darin, dass die unterschiedlichen Stile zu wenig ausformuliert sind. Darüber, wie ein Buskur oder ein Adersin kämpft, weiß man nach der Lektüre des Bandes auch nicht mehr. Hilfreich wäre es vielleicht gewesen, analog zu den waffenlosen Kampfstilen SFs einzuführen, die Boni auf die Schwerpunkte der einzelnen Schwergesellenstiele vergeben.
Hätte mir ebenfalls eine Beschreibung der unterschiedlichen Stile gewünscht - Boni auf Schwerpunkte (im Rahmen von bspw. +1 auf Gezielter Stich/Niederwerfen/etc. inklusive Namen wie der "Stoß des Nervers") hätte ich auch toll gefunden bzw. sogar erwartet!

Zumindest hätten die Autoren mal die inoffizielle SF "Manövermeisterschaft"(oder so ähnlich) einführen können, die ich irgendwo mal online gefunden habe. Damit bekommt man Erleichterungen im Rahmen von +2 Punkten auf Manöver, wenn man mehrere Manöver in einer bestimmten Reihenfolge ausführt (bspw. auf eine Meisterparade folgt ein Entwaffnen-Manöver). Auch das würde zu einer besseren Abgrenzung der unterschiedlichen Stile führen.

Was dem Band bleibt sind die zwar netten, m.E. jedoch nicht besonders liebevollen Beschreibungen der Schulen/Akademien.

Persönlich habe ich ebenfalls den Eindruck, dass die Autoren vom Kampfregelwerk nicht besonders viel Ahnung haben - zumindest konnten meine Hoffnungen bzw. Erwartungen an den Band als begeisterter Spieler von profanen Kämpfern in keinster Weise erfüllt werden.

Benutzeravatar
Demus
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4282
Registriert: 05.05.2008 15:18
Wohnort: Kleve

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Demus » 12.03.2013 00:17

Auch ich vergebe an dieser Stelle gerade mal 2 Punkte, da der Band mich schon enttäuscht hat. Der vorhandene Mehrwert an Fluff ist minimal, was einzelne Akademien und SG-Stile (wegen derer ich den Band erworben habe, da ich passionierter Spieler von SGs bin) angeht und der Mangel an Crunch wurde ja bereits mehrfach angesprochen und stört mich extrem. Ich hätte zumindest gerne mal gewusst, was welcher Schwertmeister so in etwa auf dem Kasten hat und auch das erneute Schweigen über den "Doppelten Jochschlag" stört mittlerweile einfach nur noch. Der Name und das angebliche Vorhandensein dieses Manövers ist einfach vollkommen überflüssig, wenn sich die Redax seit Jahren darüber ausschweigt, was das Ding jetzt kann (ich wäre nicht mal enttäuscht, wenn das Ding nur ein kurzer Ausfall mit hohen Finten wäre).
Ebenfalls enttäuscht hat mich die Sektion zum Erlangen des Schwertmeisterstatus. 12 rondragefällige Duelle gegen berühmte Recken (die teilweise durch Heldentaten substituiert werden können) und der Waffenmeister...toll, ich brauch nen TaW von 18, ca. 2k AP in Kampf-SF und muss mich mit 12 Typen prügeln. Dann kann ich zum Meister des Stils gehen und bekomme von dem eine Prüfung...über deren Inhalt sich bis auf zwei kleine Anregungen nichts finden lässt. Zumindest eine Sammlung von Vorschlägen zu jedem Stil wäre nicht schlecht gewesen. Die kann man sich zwar auch aus den Schwerpunkten der Stile selbst zusammen basteln, aber sonst...enttäuschend.

Ein letzter Kritikpunkt umfasst die Akademie der Kriegs- und Lebenskunst zu Vinsalt: Meisterinformationen zu: "Aka. Vinsalt": Zwei Myrmidonen, ein DBA-Agent, ein hoher Offizier der verlorenen Legion und (zeitweise) ein hochrangiges Mitglied des Adlerordens (der natürlich noch hinter der Akademieleiterin her ist) unter einem Dach? Was soll das? Ich bin ja schon so ein Horasreich-Fan, aber das erschien mir dann doch echt mal over the top...
"Fröhlicher Kartätschen-Tag!"

"Für die Dornenkönigin! Bis in den Tod!"

Coolername
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 329
Registriert: 15.03.2012 19:32

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Coolername » 12.03.2013 08:56

Ich kann die Kritik und den Ärger verstehen, muss aber trotzdem sagen, dass ich diese an vielen Stellen sehr unfair finde.
Normalerweise bewertet man doch einen Band danach, ob und wie er die angekündigte Intention erfüllt und nicht danach, was man selbst gerne noch zusätzlich gewusst hätte. Der Band war doch schon immer als Hintergrundband angekündigt, als Hintergrundband der sich mit den Kriegerakademien und deren Profilen auseinandersetzt usw. und nicht mit einer regeltechnischen Ausformulierung von irgendetwas. Das kann man ja dem Klappentext entnehmen, sowie auch aus anderen offiziellen Ankündigungen zu diesem Band (Ulisses Blog). Er sollte das Gegenstück zu den Magierakademiebänden sein, die ja eigentlich ganz gut angekommen sind, weswegen ich auch ein bisschen irrietiert bin.

Deswegen nochmal meine Fragen anders formuliert.
Wie gut schneidet der Band im Vergleich mit den Magierakademienbänden ab? Da sehr viele Akademien beschrieben werden, können die Beschreibungen/Informationen ja nicht ganz so ausfürhlich sein. Macht sich das bemerkbar und ja wie? Wie sieht es mit Logikfehlern und unangemessenen(*) Unklarheiten in den Beschreibungen aus?
(* im Sinne von:)Wie schlimm ist es wirklich, dass einem nicht kanonischen irgendetwas vorgeschrieben wird, sondern immer noch Platz für Individualität und ein eigenes Aventurien gelassen wird, dass man in Abhängigkeit des eigenen Spielsstils gestalten und anpassen kann? (z.B. können die Werte eines Schwertmeister für die eine Gruppe total overpowered sein und für die andere Gruppe viel zu niedrig.)
Zuletzt geändert von Coolername am 12.03.2013 08:59, insgesamt 1-mal geändert.

Algorton
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Algorton » 12.03.2013 10:16

Er sollte das Gegenstück zu den Magierakademiebänden sein, die ja eigentlich ganz gut angekommen sind, weswegen ich auch ein bisschen irrietiert bin.

Deswegen nochmal meine Fragen anders formuliert.
Wie gut schneidet der Band im Vergleich mit den Magierakademienbänden ab? Da sehr viele Akademien beschrieben werden, können die Beschreibungen/Informationen ja nicht ganz so ausfürhlich sein. Macht sich das bemerkbar und ja wie? Wie sieht es mit Logikfehlern und unangemessenen(*) Unklarheiten in den Beschreibungen aus?
(* im Sinne von:)Wie schlimm ist es wirklich, dass einem nicht kanonischen irgendetwas vorgeschrieben wird, sondern immer noch Platz für Individualität und ein eigenes Aventurien gelassen wird, dass man in Abhängigkeit des eigenen Spielsstils gestalten und anpassen kann? (z.B. können die Werte eines Schwertmeister für die eine Gruppe total overpowered sein und für die andere Gruppe viel zu niedrig.)
Also ich besitze (als nicht Magierfan) alle drei Akademiebände. Mir kommt es so vor, dass man in den Bänden einfach je Akademie bedeutend mehr "herzblut" investiert hat, als beim Klingentänzer-Band - d.h. auf deine Frage bezogen mindestens 2 Punkte schlechter als die Magiebände.

Abgesehen davon, dass die beschriebenen Seiten pro Akademie viel zu kurz gegenüber den Magierbänden sind (eine Aufteilung in Kriegerakademien und Schwertgesellenschulen wäre wünschenswert gewesen), fehlen mir bspw. ausführliche Informationen zu den Tagesabläufen/Trainingseinheiten der Akademien/Schulen, Grundrisspläne, Lehrerinformationen (was die einem beibringen können) und allgemein sowieso mehr Lehrende, Nebenverdienste (die tollen grauen Kästen in den Magierbänden, die wiedergeben wir gut/teuer/etc. eine Akademie bspw. Artefakte herstellen oder magische Leibwächter stellen können), Infos zu alljährlichen Turnieren zwischen den Zöglingen der Akademien/Schulen, Angaben zu den besonderen Kampftaktiken der unterschiedlichen Kampfstile/Waffengattungen und natürlich eine grau unterlegte Auswahl namhafter Schläge/Stiche bzw. Attacken/Paraden je Schule.

Die Werte eines Schwertmeister können m.E. für keine Gruppe "total overpowered" sein, solange sich die Autoren mit den Regeln auskennen und den Schwertmeistern eine logische Kombination aus Kampffertigkeiten und Sonderfertigkeiten mitgeben und zudem die Waffen- und Rüstungswerte einfach außen vor lassen, damit jede Gruppe selbst entscheiden kann, ob der Schwertmeister jetzt ein persönlich verzaubertes Enduriumschwert besitzt oder eben eine 0815-Standardklinge.

Torrak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 34
Registriert: 07.10.2010 11:00

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Torrak » 12.03.2013 11:53

Tagesablauf Krieger: S.9 allgemein und auch bei einzelnen Akademien

Einkünfte von Schwertgesellen / Kosten für die Dienste von Schwertmeistern / Fechtunterricht: S. 176 und 177

Informationen zum Stil des jeweiligen Schwertmeister ausführlich z.B.: S. 121, S. 132, S. 136, S. 141, S. 163; etwas kürzer: S. 148, S. 153

Kasten mit Auswahl an Schlägen/Stichen: S. 121, S. 142

...

Algorton
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Algorton » 12.03.2013 13:13

Tagesablauf Krieger: S.9 allgemein und auch bei einzelnen Akademien

Einkünfte von Schwertgesellen / Kosten für die Dienste von Schwertmeistern / Fechtunterricht: S. 176 und 177

Informationen zum Stil des jeweiligen Schwertmeister ausführlich z.B.: S. 121, S. 132, S. 136, S. 141, S. 163; etwas kürzer: S. 148, S. 153

Kasten mit Auswahl an Schlägen/Stichen: S. 121, S. 142
Die Tatsache, das irgendwo im Band Klingentänzer (m.E. ziemlich unstrukturiert!) diverse Hinweise zu für diese Spielhilfe essentiellen Inhalten (die m.E. deutlich ausführlicher hätten ausfallen müssen!) zu finden sind, ist noch lange kein Beleg für die Qualität von "Klingentänzer" (m.E. 2 Sterne hinter den Akademiebänden!).

Für die Fülle an Akademien/Schulen wäre der Platz von zumindest zwei Quellenbänden angemessen gewesen.

Auf einer linken Seite in Klingentänzer, wo unter dem Fließtext ein Bild folgt, wird auf der nachfolgenden rechten Seite einfach ein neuer Satz begonnen - wohlgemerkt ohne den Satz der vorigen Seite zu beenden.
Dieser zu verschmerzende Fehler ist sprichwörtlich für das gesamte "Machwerk" - unvollständig, strukturlos, planlos.

Fazit: Für wen "Handelsherr und Kiepenkerl" eine Entäuschung gewesen ist, für den wird "Klingentänzer" ebenfalls eine Enttäuschung sein, da beide Bände ihren Erwartungen und Hoffnungen nun einmal nicht gerecht werden.

Yonara von Rhodenwalde
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 15
Registriert: 21.09.2010 09:13

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Yonara von Rhodenwalde » 12.03.2013 17:20

Mal vom ersten Satz des Vorworts abgesehen: wo finde ich die zahlreichen, unterirdischen Rechtschreibfehler? Ich frage aus ehrlichem Interesse. Glücklicherweise bin ich Illustratorin und keine Autorin, weswegen ich mir diese Frage wohl leisten kann - Glück gehabt ;)

Benutzeravatar
Gorin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 664
Registriert: 17.09.2004 17:13
Kontaktdaten:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Gorin » 12.03.2013 17:27

Yonara von Rhodenwalde hat geschrieben:Mal vom ersten Satz des Vorworts abgesehen: wo finde ich die zahlreichen, unterirdischen Rechtschreibfehler? Ich frage aus ehrlichem Interesse. Glücklicherweise bin ich Illustratorin und keine Autorin, weswegen ich mir diese Frage wohl leisten kann - Glück gehabt ;)
In folgender, sicherlich unvollständiger Liste sind zwar auch andere Fehler aufgelistet, aber die Rechtschreibfehler sind nicht zu übersehen:
Klingentänzer/Inoffizielle_Errata

Edit: Der Link wird nicht gescheit dargestellt und funktioniert daher nicht. Ich hoffe, die Seite wird trotzdem gefunden. :-)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 08.06.2017 12:18, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Wikilink korrigiert

Yonara von Rhodenwalde
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 15
Registriert: 21.09.2010 09:13

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Yonara von Rhodenwalde » 12.03.2013 17:47

Vielen Dank Gorin, ich hatte den Link zur Errata zuvor erfolglos gesucht ^^;

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 16918
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Gorbalad » 12.03.2013 20:34

Klingentänzer/Inoffizielle_Errata sollte besser funktionieren.

Pilger
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 56
Registriert: 05.09.2012 09:16

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Pilger » 12.03.2013 21:08

Klingentänzer/Inoffizielle_Errata

OMG! Ernshaaft? Oh! Entschuldigung, ich meinte: ERNSTHAFT??? Und wenn das nur eine erste Auslese ist... .

Steht vorne im Band, ob es Lektoren gegeben hat?
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 08.06.2017 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wikilink korrigiert

Benutzeravatar
Malchenstein
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 32
Registriert: 26.02.2012 21:41

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von Malchenstein » 12.03.2013 23:47

Was ist denn nur in letzter Zeit in Waldems los ? Hat man sich auf die
Fahne geschrieben den Rekord in Fehler pro Seite aufzustellen ?
Ich finde es momentan ein Klopper was da produziert und auf den Markt
geschmissen wird. DSA war noch nie dafür bekannt besonders Fehlerfrei zu sein,
aber momentan vergraulen einen Publikationen, auf die man sich gefreut hat,
echt mit ihrer...ich sag mal unterdurchschnittlichen Qualität.

Beste Grüße
Malchenstein, der dennoch gerade Klingentänzer liest.
Zuletzt geändert von Malchenstein am 13.03.2013 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mann von dem schon Tolkien sagt: "Kenn isch net !"

http://www.malchenstein.de

rillenmanni
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 313
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Re: Q11 - Klingentänzer

Beitrag von rillenmanni » 13.03.2013 08:40

Malchenstein hat geschrieben:Was ist denn nur in letzter Zeit in Waldems los ? Hat man sich auf die Fahne geschrieben den Rekord in Fehler pro Seite aufzustellen ?
Ich finde es momentan ein Klopper was da Produziert wird und auf den Markt
geschmissen. DSA war noch nie dafür bekannt besonders Fehlerfrei zu sein,
aber Momentan vergraulen einen Publikationen, auf die Mann sich gefreut hat,
echt mit ihrer...ich sag mal unterdurchschnittlichen Qualität.
Ich will ja nicht unken, aber zB in dem hier zitierten Beitrag sind 11 Fehler. Wie kann man sich von dieser Warte aus Kritik an den Fehlern in Klingentänzer, nein, allen Publikationen der "letzten Zeit" herausnehmen? Malchenstein, zumindest Du würdest so doch keinen einzigen Fehler finden, man muss sie Dir erst hier im Forum vorbeten. Hast Du nichts Besseres zu tun, als in den einmal mehr anschwellenden Bocksgesang einzustimmen?

Natürlich hätte man viele der in Klingentänzer nun schon gefundenen Fehler vermeiden können und müssen, aber tut mir leid, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Antworten