Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Praios-Vademecum

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Praios-Vademecum?

sehr gut (5 Sterne)
20
48%
gut (4 Sterne)
14
33%
zufriedenstellend (3 Sterne)
5
12%
geht grad so (2 Sterne)
1
2%
schlecht (1 Stern)
2
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 42

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19486
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Praios-Vademecum

Beitrag von Olvir Albruch » 30.05.2013 09:49

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Mai 2013 erschienenen Spielhilfe Praios-Vademecum.

Bild
Praios-Vademecum
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Praios-Vademecum?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von Olvir Albruch am 24.07.2013 13:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kuanor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2204
Registriert: 23.01.2009 18:04
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Kuanor » 30.05.2013 13:56

Noch keine Bewertung mangels Erfahrung mit anderen Vademecums (was nach diversen Internet-Nachschlagewerken der korrekte Plural ist, btw. ;)).
Habe das Ding aber seit Gestern hier und schon ein wenig gelesen.

Neue Regeln gibt es nicht, allerdings Empfehlungen von zu den einzelnen Strömungen der Kirche passenden Vor-/Nachteilen und Liturgien.

Die Beleuchtung der Strömungen selbst sind genau so dünn, wie in WdG und ihren Vorgängern, aber im „nach der Quanionsqueste“-Teil (den ich vorsätzlich nicht gelesen habe) wird auch auf deren Verschiebungen in der Hierarchie eingegangen.

Was Praios gegen Magie hat, bekommt verdient ein paar Seiten, um als Praiot nicht in Erklärungsnot zu geraten, ohne auf ignorant schalten zu müssen.

Und ansonsten scheint es das bekannte Programm zu sein, das Buch verzichtet ganz praiosgefällig auf Überraschungen, zumindest so weit es mir bisher aufgefallen ist.
Mit seinem alten Char DSA ohne grünen Lebensbalken überm Kopf erleben?
KSK, ein Nicht-nur-Kampfsystem (v2.8, 23.08.13)

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8561
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Cifer » 02.06.2013 13:27

Was gibt's so an neuen Liturgien und stehen diese im "freigegebenen" Teil?

Benutzeravatar
Kuanor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2204
Registriert: 23.01.2009 18:04
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Kuanor » 02.06.2013 13:35

Ganz neue, so mit eigenen Regeln, gibt keine, wie oben bereits geschrieben.
Mit seinem alten Char DSA ohne grünen Lebensbalken überm Kopf erleben?
KSK, ein Nicht-nur-Kampfsystem (v2.8, 23.08.13)

gralkor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von gralkor » 03.06.2013 09:05

Das Buch ist in der Tradition der anderen Vademecums.
Es wiederholt leider auch seine Fehler.

Bilder sind schön und passend.
Das Buch ist _SEHR_ GELB.
Die Texte und Gebete passen sich sehr gut ein.
Leider fehlt (oder ich habe es schon wieder nicht gefunden) schon wieder die Aufzählung der Fußnoten.

Diese Serie ist nicht dazu gedacht, die Regeln aus WDS zu übernehmen, sondern soll ein reines Ingame-Buch darstellen. Das ist gut gelungen.

Die "angekündigten" Verbrennungen hat mein Exemplar nicht, dafür klebten alle Seiten zusammen, so dass sie vorsichtig einzeln getrennt werden mussten.

Dadurch knapp noch 4 Punkte, obwohl das Buch vom Inhalt und Aufmachung 4 mit Tendenz zur 5 verdient gehabt hätte.

G.
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Benutzeravatar
Gwydon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 97
Registriert: 19.04.2008 13:34

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Gwydon » 03.06.2013 09:22

gralkor hat geschrieben:Leider fehlt (oder ich habe es schon wieder nicht gefunden) schon wieder die Aufzählung der Fußnoten.
Die Fußnoten sind ganz hinten im allgemein zugänglichen Teil, also vor dem Kapitel mit den MIs zur Quanionsqueste. Das wurde so angeordnet, damit man beim Nachschlagen der Fußnoten nicht immer am "Geheimkapitel" vorbeiblättert, und außerdem, um klarzustellen, dass die Fußnoten nicht zu den MIs gehören(sie enthalten vor allem Melodietipps zum Singen der Lieder und Choräle).

Vielleicht an dieser Stelle noch mal zu den Cover-Beschädigungen: Ich hatte jetzt am Wochenende auf der RPC recht viele von den Dingern in der Hand, und die "Kratzer" sind in der Tat minimal (es sind eher leichte Einkerbungen an den Ecken, als hätte man mit dem Fingernagel draufgedrückt). Ein bis zwei Tage nach dem Auspacken aus der Schutzfolie ist davon nichts mehr oder fast nichts mehr zu sehen.

Releana
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5
Registriert: 14.07.2009 09:47

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Releana » 03.06.2013 09:50

Leider wurde - soweit ich das sehe - die Gelegenheit verpasst die Praios-Geweihten echt spielbar zu gestalten. Auch nach dem Vademecum sind die nur in extrem einseitigen Themengruppen brauchbar und (zer)stören jede andere Gruppe.
Schade um die verpasste Gelegenheit :cry:

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8561
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Cifer » 03.06.2013 15:13

@Releana
Kannst du das ein wenig näher ausführen? Ich habe jetzt noch nicht den Post-Quanionsquestenabschnitt gelesen (und würde auch alle hier Schreibenden bitten, entsprechendes in Meisterinfo-Tags zu kleiden, da es vermutlich viele Interessenten für das Buch gibt, die die Queste damit noch aus Spielersicht erleben wollen), aber den grundlegenden Aufruf zur Mäßigung gibt es ja darin durchaus - der Geweihte soll nicht die Augen vor seinen eigenen Fehlern verschließen wie er auch gerade zur Mission nicht immer mit dem Holzhammer draufprügeln muss und ein Magier, der in Alltagssituationen zur Fackel statt zum Flim Flam greift, schon ein kleiner Sieg darstellt, ohne dass er sich gleich ausbrennen lassen muss.
Was genau hättest du dir erhofft? Dass Praioten jetzt lügen und betrügen dürfen, war IMO erstens nicht abzusehen und zweitens nicht wünschenswert. Einen gewissen Hang zur Gesetzestreue sollte also eine Gruppe sicher aufweisen, aber eine "extrem einseitige Themengruppe" braucht man zum Spiel IMO nicht.
Zuletzt geändert von Cifer am 03.06.2013 15:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Tharamnos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 353
Registriert: 02.02.2012 20:37

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Tharamnos » 03.06.2013 20:59

Ich finde es sind viele Anhaltspunkte darin, die einem das Spiel mit einem Praioten erleichtern, bspw. dieser hier:
Und schließlich gibt es Zauberei, die gegen kein derisches Gesetz verstößt und deren Wirkung man nicht Frevel nennen kann. Auch gegen solches Zauberwirken magst und sollst du sprechen, doch darfst du hier nur mahnen und niemand zwingen, solang kein weltliches Arcanum Interdictum herrscht. Und bedenke dabei: Zwar stellt sich jeder Einsatz von Madas verfluchter Kraft gegen den Lauf der Ordnung, doch ehe du dies einer Mutter vorhältst, deren Kind ohne das Wirken eines heilenden Zaubers verblutet wäre, blicke in dein Herz und prüfe, ob du die Stärke gehabt hättest, dein eigenes Kind sterben zu lassen.
Im Grunde genommen erlaubt man dadurch das tu quoque gegenüber Praios-Geweihten: Sie dürfen nur den Fehl anmahnen, dem sie selbst widerstanden hätten, wodurch sie nicht mehr unmenschlich hohe Moralansprüche an jeden stellen müssen.
Zuletzt geändert von Tharamnos am 03.06.2013 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Robak » 05.06.2013 11:02

[mod]Dieser Thread ist der Bewertung einer Spielhilfe gewidmet. Ausgiebige Diskussionen über die Praioskirche sind in unserem Forum sehr erwünscht aber eher nicht für diesen Bewertungsthread gedacht[/mod]

Releana
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5
Registriert: 14.07.2009 09:47

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Releana » 05.06.2013 13:11

Eine Diskussion wollte ich jetzt wirklich nicht anstossen, also nicht hier bei den Bewertungen.

Ich habe mit "zufriedenstellend" gestimmt weil der für mich interessanteste und aus meiner Sicht spielbare Teil der Praioskirche - die Prinzipisten - zu kurz kommt. Da hätte ich mir einfach mehr erwartet. Auch die anderen Strömungen kommen sehr kurz wogegen der grösste Teil des Büchleins eine sehr traditionelle Sicher verbreitet.

Das macht schon Sinn wenn man das Buch wirklich als in-game Quelle betrachtet, mir fehlt da aber einfach noch bischen was.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Robak » 05.06.2013 18:54

[mod]Diskussion über die Praioskirche wurde ausgegliedert[/mod]

Releana
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5
Registriert: 14.07.2009 09:47

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Releana » 06.06.2013 09:30

Gerade bei einem in-game Handbuch für Praios Geweihte fehlt mir noch ein Abschnitt zu den Geweihten in Landen in denen Praios nicht der Fürst der Götter ist.
Wie hat sich ein Geweihter in den Tulamidenlanden zu verhalten wo Phex oft als wichtiger angesehen ist.
Was sagt die Kirche dazu dass sie im Süden Aventuriens nur hinter dem wahren Herrn der Götter im Glied stehen darf?

Alles zusammen ergibt für mich ein nettes Büchlein, aber genau wie beim Rahja Vademecum sind da mehr Lücken als Inhalt drin.

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8561
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Cifer » 18.06.2013 09:30

Was mir übrigens nach dem Einsatz des Büchleins auf der Nordcon (drei Tage im Rucksack zwischen anderen Büchern) aufgefallen ist: Es zieht sich sehr schnell unansehnliche graue Flecken zu, sowohl an den Buchecken wie auch auf den größeren Flächen. Das scheint auch kein Einzelfall zu sein, da andere Exemplare ähnliche Gebrauchsspuren aufwiesen.
Wenn jemand das Buch auf einem Larp verwenden möchte, empfehle ich, es wie ein rohes Ei zu behandeln und möglichst keinerlei "Belastung" auszusetzen, wenn es halbwegs repräsentativ aussehen soll.
Zuletzt geändert von Cifer am 18.06.2013 12:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Sarafin » 19.06.2013 21:54

Releana hat geschrieben:Was sagt die Kirche dazu dass sie im Süden Aventuriens nur hinter dem wahren Herrn der Götter im Glied stehen darf?
S.122 hat geschrieben:Doch wo die Prüfungen am schwersten sind, da ist es dem Götterfürsten ein Wohlgefallen, wenn man seine Wahrheit verbreitet und seinen Namen rühmt.
Es klingt zwar nicht immer überall mit dem Holzhammer an, aber die Kirche findet es nicht gut, dass es Länder gibt, in denen Praios nicht als der Fürst der Götter gilt. Das lässt der ingame-Verfasser mehrmals durchblicken.

Zudem sind durchaus Möglichkeiten zur Ausgestaltung eines Praioten angegeben, insbesondere zur Kompatibilität in Heldengruppen. Dass dort nicht viel Neues steht, liegt daran, dass man sich halt vor allem vorher Gedanken machen muss und seinen GMV benutzen. Das ist keine neue Erkenntnis und eine andere Möglichkeit einen Praioten zu spielen gibt es eigentlich auch nicht.

Äußerlichkeiten: Auf meinem Vademecum sind die Kratzer noch zu sehen. Sie sind zwar fast verschwunden und man sieht sie nur, wenn man die Oberfläche gegen das Licht hält, aber viel deutlicher waren sie auch vorher nicht zu sehen. Deutlich weniger sind sie bei mir nicht geworden. Vielleicht hängt das aber auch davon ab, wann man das Büchlein erworben hat und wann es ausgepackt worden ist.
Wie haltbar Bindung und Oberfläche sind, wird sich noch zeigen müssen. Der Druck gefällt mir ganz gut, auch wenn die grauen Seiten unheimliche Tintenverschwendung waren. Mir gefällt der Stil des alten Liber Cantiones Deluxe (des roten) da deutlich besser. Das sieht auch meines Erachtens beim LARP vernünftiger aus.

Illustrationen: Die Bilder sind wunderbar. Ich mag den Holzschnittstil - das Ganze ist wirklich sehr schön aufgemacht. Bis auf die Vignette mit Schwert und Sonnenzepter (mein Lieblingsbild, das sicher auch den Weg auf einen Heldenbogen findet) ist mir auch nicht aufgefallen, dass ein Bild doppelt verwendet worden wäre.

Aufbau: Ich bin mir zwar noch nicht sicher, ob die Vakatseiten (derer zwei) am Ende ein Scherz sein sollen, damit man die 12 Kapitel voll bekommt, aber ansonsten finde ich den Aufbau sehr schon nachvollziehbar. Praktisches zuerst, theoretisches danach, Metainformationen am Ende, MIs in ein separates Kapitel.
Insbesondere letzteres sagt mir sehr zu. Die Idee das Buch auf diese Weise für die Zeit vor und nach der Quanionsqueste einsetzbar zu machen, gefällt mir ausgesprochen gut.

Inhalt: Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Mir sind bisher zwei Tippfehler aufgefallen (auch wenn ich zu denen gehöre, die sie nicht direkt die Augen ausbrennen), an Stellen, wo es vertretbar bleibt. Ein Setzungsfehler, der aber nicht unbedingt einer ist.
Die Abschnitte haben zudem eine Länge, die sie angenehm zu lesen macht.

Mir gefällt das Büchlein ausgesprochen gut. Als Spielhilfe am Spieltisch ist es (ohne es jetzt nachgeprüft zu haben) meines Erachtens gut zu gebrauchen und dem Zweck, der ihm inneraventurisch zugedacht ist - ein Nachschlagewerk für alle Gläubigen zu sein - kommt es gut nach.

Ich vergebe für den Inhalt fünf Sterne. Für die äußeren Umstände (das "Kunstleder" fühlt sich für mich an wie Moosgummi, das mag ich nicht und die Bindung sieht aus wie die vom neuen Liber Cantiones und wird daher vermutlich in ein paar Jahren auch auseinanderfallen, der Druck ist zu dunkel) allerdings nur drei. Das macht dann zusammen vier Sterne.
Trotzdem gibt es von mir für Praiotenspieler eine klare Kaufempfehlung. Für alle anderen ist der Band definitiv kein Must-have.
„Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.“
~ Hanlon’s Razor

Asdrubal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 846
Registriert: 01.01.2011 10:58

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Asdrubal » 23.09.2013 07:38

Auch ich habe mich inzwischen etwas näher mit dem Werk befasst. Wer möchte, kann sich hier die Rezension anschauen: http://lorp.de/rezensionen/show.asp?id=2431

Einschätzungen per Kommentarfunktion oder Sternchen sind wie immer willkommen.

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Radames » 12.11.2013 21:18

Endlich zum Lesen gekommen:

Das Büchlein ist sehr solide gemacht und zeigt die Praioskirche in einem lebendigen Bild. Damit meine ich nicht, dass man sich Praioten jetzt als Mischung zwischen Aves- und Rahjageweihten vorstellen kann, sondern dass das in diesem Werk gezeichnete Bild der Praioten nicht mehr dem von vielen Abenteuern und Geschichten entspricht.
Die Praioten werden nun nicht mehr als natürliche Gegner weil alles-verbrennende-Eiferer dargestellt, sondern als stark hierarchisch strukturierte Glaubensgemeinschaft mit klarem und festem moralischen Grundlagen. Diese decken sich eben nicht mit den Streuner- und Nekromanten-Charakteren vieler Gruppen, doch ist es mit Praioten nun sowohl möglich in einer (guten aber nicht notwendig hellweißen) Heldengruppe zu spielen, als auch unterstützende NSC abzubilden.

Ich finde das Buch jedenfalls sehr solide und schätze insbesondere, dass die Autoren sowohl davon Abstand genommen haben, Praioten generell als extrem intolerante Fundamentalisten darzustellen, als auch sie zu verwässern.

4 Punkte meinerseits.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1693
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Madalena » 24.02.2015 10:53

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Verzeiht mir den platten Scherz. :wink: Tatsächlich halten sich bei mir Kritik und Zufriedenheit etwa die Waage, und ich gebe drei von fünf Sonnen.

Allgemein finde ich den Schreibstil anschaulich und stimmungsvoll, und ich finde, dass man es gut hingekriegt hat, Hardliner und Gemäßigte unter einen gemeinsamen sinnvollen Nenner zu bringen, so dass auch in Zukunft beides Platz in Aventurien hat.

Dass auf insgesamt 33 Seiten 8 Gebete, 7 Lieder und 8 stehen (Liturgien und Mirakel nicht inbegriffen), ist für meinen Geschmack etwas viel. Jeweils ein oder zwei Anschauungsbeispiele hätten mir gereicht.

Im Kapitel "Säulen des Glaubens" hat man sich den praiotischen Prinzipien vielschichtig und differenziert angenähert. Leider wurde das nicht in die Ausführungen zu Geboten und Verboten übersetzt, die sehr kurz gehalten sind. Wo Ergänzungen gemacht werden, sind die in ihrer Kürze eher verwirrend als erhellend. Das fand ich doch sehr enttäuschend, wo doch gerade die Gebote/Verbote am Spieltisch so heikel sind.

Bei den Liturgiebeschreibungen (wie schon gesagt reiner Fluff) hat man teilweise schöne, detaillierte Beschreibungen (Fun Fact: Beim großen Eidsegen die beeideten Worte rituell zu verbrennen ist eine *interessante* Symbolik :censored:). Teilweise allerdings wurden nur wenige Zeilen hingeklatscht, die gegenüber WdG keinen Mehrwert haben. Das ist lieblos und redundant und hätte man sich auch sparen können.

Die Beschreibung der Strömungen fand ich meistenteils eigentlich ok, bis auf die Prinzipisten. Wie man es in einer Kirche des unbedingten Gehorsams rechtfertigt, ein zentrales Gebot zu ignorieren, wird nicht gesagt, und magische Tempelbeleuchtung finde ich (auch als bloße Idee) too much.

Meisterinformationen zu: "Quanionsqueste": Ich sehe vor allem zwei Veränderungen. Zum einen kommt das Prinzip der Integritas hinzu, also der Suche nach eigener Vollkommenheit. Damit ergeben sich Spielräume, einen Praioten weniger unfehlbar und von oben herab zu spielen. Zum anderen darf ein Praiot jetzt auch etwas entspannter mit Magie umgehen. Während sie vorher bedingungslos zu bekämpfen war und nur die Gesetze den Praioten in Zaum hielten, darf man jetzt auch differenziert betrachten, ob Magie im Einzelnen der göttlichen Ordnung zuwiderläuft. Darüber hinaus hat man sich von Praioslob von Selem in klaren und selbstkritischen Worten abgewandt, bleibt aber was den Rest der Priesterkaiserzeit angeht genauso heuchlerisch wie zuvor.

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3337
Registriert: 30.01.2011 21:31

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Curthan Mercatio » 24.02.2015 11:55

Für mich sticht - man könnte auch sagen strahlt - das Praiosvademecum aus der Reihe der Büchlein heraus, und zwar positiv.

Gerade die Vielzahl der Gebete und Lieder zu Ehren des Götterfüsten ist hervorragend und schnell und nützlich im Spiel einzubringen. Bußgebete, Dankgebete und Gesänge zum Schutz vor unheiliger Magie können auch tatsächlich in fast jedem Abenteuer verwendet werden, auch von Gläubigen. Nützlich sind auch die Hinweise, wann das jeweilge Gebet oder der Choral zum Einsatz kommt.

Im Vergleich z.B. zum Efferdvademecum sind deutlich mehr Gebete enthalten und sie sind deutlich einfacher im Spiel einzubringen. Das liegt daran, dass bei den Gesängen im Efferdvademecum oft keinen Hinweis zu ihrem Einsatz gibt. Außerdem sind dort sehr viele Gebete sehr speziell. Der Beginn der schiffbaren Jahreszeit ist eben nur einmal im Jahr und wird auch am Spieltisch nicht gerade oft vorkommen. Zusätzlich finden sich im Praiosvademecum sehr häufig Bosparano- und Garethi-Varianten, während im Efferdvademecum Gebete in Aureliani oder Bosparano fehlen.

Wss mir an den Gebeten auch sehr gut gefällt ist ihre Differenziertheit. Erhabene Choräle stehen neben bodenständigen Volksliedern, sodass für viele Situationen etwas Passendes dabei ist. Besonders gut gelungen finde ich die Gesänge des Bannstrahls, die mich stark an diverse Propagandalieder erinnern.

Der Rest des Büchleins ist gut sortiert und zeichnet ein stimmungsvolles Bild der Praioskirche, ohne die Kirche völlig umzuschreiben. Die Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und die Fehler halten sich in engen Grenzen. Grund zur Klage habe ich hier keinen.
Neue Liturgien sind keine enthalten, womit ich gut leben kann. Einerseits verfügen Praiosgeweihte schon über ein Arsenal an sehr nützlichen Liturgien, andererseits gehören regeltechnische Erweiterungen meiner Meinung nach nicht in eine Hintergrundspielhilfe.

Meiner Meinung nach macht das Praiosvademecum sehr viel richtig, weswegen ich volle 5 Punkte vergebe.
Ilaris - die Ritualzauberer kommen!

Benutzeravatar
Sibylla
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 554
Registriert: 12.02.2015 10:45
Wohnort: Berlin

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Sibylla » 24.02.2015 13:14

Ich kann mich der Meinung von Curthan Mercatio nur anschließen.

Mir gefällt das Praios Vademecum sehr gut, weswegen ich 5 Punkte vergeben habe. Die Haptik und Qualität des Bucheinbands sind sehr gut, und es ist optisch auch recht schön aufgemacht.

Die vielen Gebete und Lieder helfen mir immer wieder und sorgen für sehr viel Flair im Spiel. Es kommt schon sehr gut, wenn man zur Mittagsstunde die ersten Zeilen eines Liedes anstimmen kann, in dem man der Sonne und Praios dankt :) So unglaublich kreativ bin ich leider nicht, als dass ich mir stimmungsvolle Liedtexte selber ausdenken könnte :/

Ich hätte mir einzig gewünscht, dass die unterschiedlichen Glaubensrichtungen wie Traditionalisten usw. noch etwas detaillierter beschrieben werden (sie sind ja beschrieben, ich hätte aber gerne noch mehr gehabt), aber das ist Meckern auf hohem Niveau :)
LG,
Sibylla

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1693
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Madalena » 24.02.2015 13:43

Curthan Mercatio hat geschrieben:Gerade die Vielzahl der Gebete und Lieder zu Ehren des Götterfüsten ist hervorragend und schnell und nützlich im Spiel einzubringen.
Sibylla hat geschrieben:Die vielen Gebete und Lieder helfen mir immer wieder und sorgen für sehr viel Flair im Spiel.
An sich ist ja eh nix gegen viel Material einzuwenden :ijw: . Wie gesagt, ich persönlich werde es in diesem Umfang am Spieltisch vermutlich nicht brauchen (bei Praios jedenfalls nicht), aber schön zu lesen, dass andere damit etwas anfangen können. :)

Benutzeravatar
Sibylla
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 554
Registriert: 12.02.2015 10:45
Wohnort: Berlin

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Sibylla » 24.02.2015 16:14

Zulhamid ibn Rezzan hat geschrieben:Wie gesagt, ich persönlich werde es in diesem Umfang am Spieltisch vermutlich nicht brauchen (bei Praios jedenfalls nicht), aber schön zu lesen, dass andere damit etwas anfangen können. :)
Du, ist doch in Ordnung :) Bei Spielhilfen hat nun mal jeder Leser bzw. Nutzer unterschiedliche Interessen und zieht unterschiedliche Aspekte aus ihnen und das ist doch auch gut so :) Würden wir alle uns für die gleichen Aspekte interessieren, würden unsere Chars am Ende Gefahr laufen, sich zu sehr zu ähneln.
LG,
Sibylla

Benutzeravatar
Bullf
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 275
Registriert: 30.05.2014 10:59
Wohnort: Erlangen

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Bullf » 29.06.2015 22:01

Schönes Ding. Leider der Einband etwas geschunden, wie schon angesprochen. Kann man aber als tägliche Gebrauchsspuren abtun.

Etwas unentschieden bin ich zur Frage nach den Regeln bei den Liturgien. Hätte es doch schön gefunden, bei den zugegeben schönen Liturgiebeschreibungen auch Regeln zu haben (Reichweite, Wirkungsdauer, ...)
Andererseits soll es ja auch in time genutzt werden, wo das vielleicht störend wäre, weil es eigentlich out time ist.
Zusatzinfos sind interessant und nützlich (gerade die Vorbereitung eines Gerichtsraums hat es mir angetan).

Quanionsquest interessiert mich nicht.
Releana hat geschrieben:Leider wurde - soweit ich das sehe - die Gelegenheit verpasst die Praios-Geweihten echt spielbar zu gestalten. Auch nach dem Vademecum sind die nur in extrem einseitigen Themengruppen brauchbar und (zer)stören jede andere Gruppe.
Schade um die verpasste Gelegenheit :cry:
Sehe ich nicht so. Mystiker/Braniborier sind in meinen Augen durchaus spielbar. Sind ja halbe Perainegeweihte, die sich auch im Volk hoher Beliebtheit erfreuen und gleichzeitig etwas mehr Reibungsfläche mit dem Adel bieten. Alles in allem also recht reizvoll.

Einband hätte etwas weniger Gelb vertragen. Habe gehört es gibt auch Gelbtöne, die einem beim Anschauen nicht gleich das Gefühl geben, "Praios Mahnung" ins Gesicht gebrannt zu bekommen.

Insgesamt recht solide.
Habe mal verdiente vier Sterne gegeben.
Fünf Sterne bekommt nur Praios :lol:
Wenn Elfen Elfen helfen helfen, helfen Elfen Elfen helfen.

Benutzeravatar
Amat von Lowangen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1532
Registriert: 28.08.2003 12:41
Wohnort: Köln

Re: Praios-Vademecum

Beitrag von Amat von Lowangen » 02.01.2016 14:28

"Per ignem et gladium
Lux triumphat!"

4 Sterne. Mir gefällt es, abgesehen von der wirren Beschreibung des Einflusses der Strömungen nach der Quanionsqueste, von denen keine verloren zu haben scheint.

Antworten