Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Granden, Gaukler und Gelehrte

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Granden, Gaukler und Gelehrte?

sehr gut (5 Sterne)
15
37%
gut (4 Sterne)
10
24%
zufriedenstellend (3 Sterne)
3
7%
geht grad so (2 Sterne)
6
15%
schlecht (1 Stern)
7
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 41

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Olvir Albruch » 27.10.2013 10:13

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Oktober 2013 erschienenen Spielhilfe Granden, Gaukler und Gelehrte.

Bild
Granden, Gaukler und Gelehrte
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Granden, Gaukler und Gelehrte?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

gralkor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von gralkor » 27.10.2013 14:26

Alles, was ich über den ersten Band gesagt habe, stimmt hier wieder.
Alle Fehler wiederholt.

Das Beste, was man machen kann: Diesen Band im Laden liegenlassen.

G.
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Captain Charisma
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 255
Registriert: 22.06.2011 09:05

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Captain Charisma » 28.10.2013 00:32

Kommt mir das nur so vor, oder ist die Papierqualität im Vergleich zum Vorgänger gesunken? Die Seiten fühlen sich ziemlich labberig an.

Benutzeravatar
Malchenstein
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 32
Registriert: 26.02.2012 21:41

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Malchenstein » 07.11.2013 13:08

Ich habe mit 4 Sternen abgestimmt.
Ich mag Bücher in denen fertige NSC´s drin stehen, die man aus den Buch heraus nutzen kann. Leider wurde dieses mal noch mehr auf "merkwürdige" Zeichenstile wert gelegt, so das ich einen subjektiven Stern abgezogen habe. Ich denke da hat Ulisses bei weitem bessere Zeichner und falls es denn einen weiteren Band für den Norden geben sollte, so würde ich mir wünschen, das man wieder auf "gute Zeichnungen" und weniger auf "pseudorealistische Zeichnungen" setzt !

In diesem Sinne,
Malchi
Der Mann von dem schon Tolkien sagt: "Kenn isch net !"

http://www.malchenstein.de

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Sumaro » 07.11.2013 13:20

Gibt es denn jemanden der den Band hat und die NSC auf Stimmigkeit, korrekte regeltechnische Umsetzung o.ä. angeschaut hat?
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Olvir Albruch » 07.11.2013 14:51

Also, ich muss jetzt einmal eine Lanze für diesen Band brechen.

Selbstverständlich polarisiert die Deluxe-Reihe wie kaum eine andere; die einen brauchen keine Kurzgeschichten-Bilderbücher, den anderen passen die Werte nicht und wiederum andere finden das alles ganz toll. Ich kann es absolut nachvollziehen, wenn jemand sagt, dass er diese Bände nicht braucht, doch ich finde es toll, ein Buch zu haben, aus dem ich bei Bedarf Bilder und Werte von NSCs rausziehen kann, ohne groß suchen oder basteln zu müssen.

Mir gefiel bereits KKK. Doch unter dem Eindruck dieses Bandes musste ich es abwerten, denn GGG ist deutlich besser. Die merkwürdigen Zeichenunfälle sind verschwunden, bis auf ein oder zwei Illustrationen sind die mMn alle erste Sahne. Wenn die Zeichnungen in allen anderen Bänden eine ähnliche Qualität hätten, gäbe es ein Problem weniger.

Auch die Auswahl der Meisterpersonen ist wesentlich besser getroffen als im ersten Band. Statt vieler x-beliebiger Aventurier sind nun interessante NSCs vertreten, bei denen auch entsprechend hohe Wahrscheinlichkeiten bestehen, dass die Helden mit ihnen interagieren müssen. Zudem wurden sie mit Plotaufhängern, Interaktionsmöglichkeiten, usw. versehen.

Die Werte schienen mir auf den ersten Blick in Ordnung zu sein bzw. mir fielen zumindest keine groben Fehler auf (allerdings ist das auch ganz sicher nicht mein Steckenpferd).
Ein wenig störend finde ich es, dass bei den Erfahreneren Varianten jeweils nur die Änderung am TaW angegeben ist, sodass man sich die effektiven Kampfwerte komplett selber berechnen muss. Wenn sich durch ebenfalls gestiegene Eigenschaften dann auch noch Basiswerte verändern, wird das Ganze richtig lustig - zumindest wenn man es 100%ig korrekt haben möchte.

Für das Foren-MPA am vergangenen Wochenende habe ich mehrere Illustrationen und Werte aus diesem Band verwendet. Soweit ich das sehe, kamen die Bilder allgemein sehr gut an und auch die Veteranen-NSCs konnten sich gut mit Helden von ca. 6000-7000 messen lassen.

Während ich also KKK abwerte, bekommt GGG volle 5 Punkte von mir.
Zwar ist die Relevanz dieses Bandes eine ganz andere als bspw. bei einem Regelwerk. Doch ich bewerte eine Publikation danach, was sie sein möchte und inwiefern es ihr gelingt, dies umzusetzen. Und GGG setzt Maßstäbe, was eine NSC-Sammlung anbelangt.


MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Captain Charisma
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 255
Registriert: 22.06.2011 09:05

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Captain Charisma » 08.11.2013 12:16

Allgemein:

+ Wenig Dopplungen mit KKuK. Nur wenige Professionen kommen erneut vor (Krieger, Hure -> Lustknabe), bei einigen gibt es Parallelen (Hure -> Hafendirne, Räuber -> Kutschenräuber), aber die meisten sind neu.
+ Das Korrektorat ist wesentlich besser als im Vorgänger. Fehler gibt es zwar noch, aber in vertretbarer Anzahl.
+/- Südaventurien ist sehr weit gefasst und umfasst alles vom Horasreich bis zu den Waldinseln.
- Sucht mal nach dem Gaukler aus dem Titel ...

Kurzgeschichten:

+ In KKuK war das Hauptziel vieler Kurzgeschichten, eine größe, zusammenhängende Geschichte zu erzählen. Die Kurzgeschichten in GGuG sind wesentlich kürzer und stellen jetzt häufiger typische Situationen der NSC dar, z.B. den Palastwächter, der auf der Wache abgelenkt wird oder das Straßenmädchen, das mit seiner Bande den ehrbaren Ritter beklaut. Das hilft dabei, sich den Alltag dieser NSC besser vorzustellen, und sorgt dafür, das wirklich Archetypen vorgestellt werden und keine konkreten Personen.

- Leider wurde das nicht konsquent durchgehalten, die Geschichte der Viehtreiberin, die den gestohlenen Schatz des Kalifen findet, dürfte wenig alltäglich sein. Außerdem wurde wieder der Fehler gemacht, den Wertekasten auf die Person aus der Geschichte zuzuschneiden. Das Straßenmädchen in der Geschichte lispelt und hat daher den Nachteil Sprachfehler. Warum das handelsübliche Straßenmädchen ebenfalls lispeln soll, entbehrt jeder Grundlage. Ähnliches gilt für Katzenhexe. Warum die hier behäbig ist, ist klar; generell sind Katzen aber nicht das erste Tier, an das ich bei behäbig denke.

Zeichnungen:

+ Die hässlicheren Zeichnungen wie die Bildhauerin sind nicht so hässlich wie die seltsamen Untoten aus dem Vorgänger.
- Die schöneren Zeichnungen wie die Agentin der Hand Borons sind nicht so schön wie die schönen Zeichnungen aus dem Vorgänger - an die Hure oder die Fernhändlerin aus KKuK kommt nichts aus GGuG heran.
- Die Zeichnungen passen gerne mal nicht zur Beschreibung. Wenn der Eunuch fettleibig ist, möchte ich auch eine Zeichnung von einem Eunuchen, der so fett ist, dass drei andere Eunuchen in einer Umlaufbahn um ihn kreisen. Die Grinsrübe im Buch geht höchstens als Pummeluff durch.

Werte/Crunch/Spielbarkeit:
+ Vereinheitlichung des Aufbaus bei allen NSC: Kurzgeschichte, Konfliktverhalten, Begegnungen, Lebensunterhalt, Varianten, zwei Abenteuervorschläge, Wertekasten, Kasten mit Dienstleistungen und Preisen, Kasten mit NSC-typischen Informationen (Reisegepäck einer Aves-Geweihten, Schiffsnamen bei der Seefahrerin)
Dadurch entfällt das Problem des Vorgängers, dass z.B. bei der Kriegerin das Kampfverhalten fehlte und bei anderen nur Geblubber stand, wie Botenreiter können Nachrichten zustellen und Jäger jagen.
+ Der Punkt Konfliktverhalten beschleunigt den Einsatz am Spieltisch enorm, da man dieses so nicht mehr aus der Kurzgeschichte herausarbeiten muss.
+ Ab sofort nicht mehr alle Krämer Hamster, für das Seelentier gibt es jetzt drei Vorschläge.
- NSC als Durchschnittsbevölkerung wurden mit 110 GP generiert und sind damit auf Heldenniveau.
- Der Punkt Konfliktverhalten geht zu wenig auf soziale Konflikte ein (wie Aushorchen oder Verhör).
- Bei den Varianten wurde viel Potenzial verschenkt. Hier wird nur darauf verwiesen, dass man z.B. Hesinde-Geweihte auch als Gelehrte einsetzen kann, wenn man die karmalen Fähigkeiten streicht, oder dass Palastwächter auch vor Tempeln stehen können und dann Tempelwächter heißen. Wesentlich hilfreicher wäre es hier gewesen, Varianten wie schmieriger Wirt, freundlicher Wirt usw. vorzustellen.
- Nach Regeltreue habe ich nicht gezielt gesucht, ein paar Dinge springen aber ins Auge: Beim Nachteil Weltfremd fehlt der Bereich, auf den er sich bezieht; beim Vorteil Verbindungen wäre es schön gewesen zu wissen, zu wem diese bestehen (20 SO1-Sklaven oder ein SO20-Patriarch?); die Generierungsregeln haben schon beim Botenjungen nicht funktioniert und tun das auch beim Straßenmädchen nicht (zumindest in meinem Aventurien sind unterernährte 10jährige nicht so stark wie Erwachsene) und Phexgeweihte sind mittlerweile so cool, dass sie gleichzeitig geizig und verschwendungssüchtig sein können. Echt jetzt.

GGuG ist besser als der Vorgänger, was aber in erster Linie daran liegt, das KKuK so abgrundtief schlecht ist. Wer einen NSC aus GGuG am Spieltisch einsetzen will, braucht jetzt weniger Zeit dafür als mit dem Vorgänger, da die Informationen kompakter zusammengefasst sind und nicht mehr aus einer Kurzgeschichte herausgefiltert werden müssen. Als das, was es nach den eigenen Ansprüchen sein will, nämlich eine Spielhilfe, die dem Meister schnell Archetypen und deren Reaktion auf Heldenaktionen zur Verfügung stellen will, lässt es sich kaum am Spieltisch einsetzen. Die Zeichnungen sind aber sehr gut fürs Kopfkino.

Mit GGuG hat man nicht alle Fehler des Vorgängers wiederholt, sondern zumindest ein paar Schritte in die richtige Richtung gemacht. Der Weg zu einer funktionalen Spielhilfe ist aber noch weit.

Asdrubal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 846
Registriert: 01.01.2011 10:58

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Asdrubal » 04.03.2014 10:40

Hier gibt es übrigens meine Rezension des Bandes: http://www.lorp.de/rezensionen/show.asp?id=2493

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Radames » 22.05.2014 12:28

Wer hat sich denn die irrwitzigen Preise für ungelernte Sklaven oder solche für Plantage oder Galeere überlegt?
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Robak » 22.05.2014 13:53

Es gibt bei DSA gelegentlich eine Outgame 'ethische' Preiskomponente die darin besteht böse Dinge teuer zu machen.
Z.B. liegen auch die Preise für Dienstleistungen von Prostituierten der Unterschicht meilenweit über den Lebenshaltungskosten der Unterschicht.

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Radames » 22.05.2014 14:02

Na, wie schön: Erzieherischer Zeigefinger beim Rollenspiel :rolleyes: Man muss also den 1900%-Moralinaufschlag wegrechnen...

Danke liebe Redaktion, aber ich weiß, dass Sklaverei böse ist...
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16797
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Gorbalad » 22.05.2014 14:32

Wobei man anhand des restlichen DSA-Preisgefüges auch schlichte Unfähigkeit vermuten könnte...

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1208
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 22.05.2014 14:36

Ist auch bei Giften so, aber du hast wohl recht, es dürfte eine Mischung aus beodem sein
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8535
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Chephren » 30.10.2014 00:48

Also insgesamt gefällt mir der Band recht gut (Illustrationen, Aufbau, Nutzbarkeit zur Vorbereitung(!), Tabellenteil, Dienstleistungen, vernünftige Hafendirnenpreise, halbwegs vernünftige Werte der Charaktere...)

Allerdings hat er auch ein paar Mängel:
- Manchmal verändern sich die Werte von erfahren zu Veteran nicht (z.B. Korgeweihter.)
-Ich wünschte mir, dass wenn man schon Werte für verschiedene Stufen angibt, dies auch irgendwie verwendbar macht. Erst zu schauen wie viel Hiebwaffen der Anfänger im Vergleich zum Veteranen hat, dann die AT/PA ausrechnen und evtl. noch darauf achten, dass auch noch RG dazugekommen ist, machen die Werte On-The-Fly nicht nutzbar.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Sumaro » 01.11.2014 17:49

Für Granden, Gaukler und Gelehrte vergebe ich zwei Punkte. Einige nette Bilder und Geschichten, leider hapert es an der regeltechnischen Umsetzung von DSA4.1 konformen NSC. Besonders häufig werden beispielsweise Eigenschaftssteigerungen forciert, wo es sinnvoller wäre Talente zu erhöhen (v.a. die Veteranen: Die Leibsklavin z.B. hat 113 Punkte in Eigenschaften, der Phexpriester 117) oder man verteilt Können und Erfahrung quasi nach der Lobby der jeweiligen Charakterklasse. Abseits davon werden auch gerne mal sinnlose SF verteilt (Utulu-Kriegerin mit Speerkampf und Wuchtschlag) oder Dienste angeboten, die diese NSC gar nicht verrichten können (Übersetzung Garethi - Tulamidya bei der Viehtreiberin, die aber Sprachen nur Tulamidya kann, angeblich). Grundsatz scheint, wie auch bei den anderen Publikationen dieser Art, zu sein: Je magischer du bist, desto mehr AP bekommst du. Denn die meisten Zauberkundigen Charaktere haben sowohl profane als auch magische Fertigkeiten als Veteranen, die enorm sind und dann noch ein solides Eigenschaften-Portfolio.
Zuletzt geändert von Sumaro am 01.11.2014 18:44, insgesamt 2-mal geändert.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzeravatar
Derya Eulenhexe
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 562
Registriert: 08.12.2010 10:58
Wohnort: Hildesheim

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Derya Eulenhexe » 01.11.2014 18:05

@Sumaro: Meinst du jetzt 'Granden, Gaukler und Gelehrte' oder doch 'Krieger, Krämer und Kultisten'? Zumindest deine Beispiele sind alle aus dem KKK. :???:
Nandurion
Winter is coming, owls!
La sorcière chouette est une chouette sorcière.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Granden, Gaukler und Gelehrte

Beitrag von Sumaro » 01.11.2014 18:21

Mea culpa, du hast natürlich recht. Krieger, Krämer und Kultisten meinte ich. Werde ich direkt korrigieren. Danke für den Hinweis.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Antworten