Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Firun-Vademecum

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Firun-Vademecum?

sehr gut (5 Sterne)
8
38%
gut (4 Sterne)
4
19%
zufriedenstellend (3 Sterne)
5
24%
geht grad so (2 Sterne)
3
14%
schlecht (1 Stern)
1
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Firun-Vademecum

Beitrag von Thallion » 01.07.2014 13:12

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Juni 2014 erschienenen Spielhilfe Firun-Vademecum.

Bild
Firun-Vademecum
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Firun-Vademecum?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Benutzeravatar
Dr. Arca
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 307
Registriert: 06.04.2009 22:53

Re: Firun-Vademecum

Beitrag von Dr. Arca » 02.07.2014 14:56

Es ist enttäuschend. Es sind zwar Texte zum Firun- und auch zum Ifirngeweihten drin, aber beim Firungeweihten wird fast ausschließlich auf den nordischen Einzelgänger eingegangen, der Hüter der Jagd wird mit einer halben Seite abgehandelt, was sehr traurig ist. Ich habe mir von dieser Spielhilfe mehr versprochen.
Will mir jemand meine zum Originalpreis abkaufen? Für mich war das nur rausgeschmissenes Geld.
Bild

Engor
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 199
Registriert: 19.11.2013 21:20
Kontaktdaten:

Re: Firun-Vademecum

Beitrag von Engor » 07.07.2014 09:44

Für mich ist das Firun- Vademecum vor allem sehr atmosphärisch: Die Texte sind gut geschreiben und lassen einen interessanten Blick hinter die Fassade des typischen hartgesottenen Firuni zu und zeigen auch den Werdegang und einige Glaubensgrundsätze gut auf. Ebenso wird der Zusammenhang zwischen Firun- und Ifirnskirche verdeutlicht. Schade ist, dass wenig Anregungen existieren, wie man den eigenbrötlerischen Firun- Geweihten in eine Heldengruppe integrieren kann.
Meine ausführliche Rezension findet sich hier: http://engorsdereblick.blog.de/2014/07/ ... -18774835/

Ich gebe 4 Punkte.

Benutzeravatar
Sibylla
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 554
Registriert: 12.02.2015 10:45
Wohnort: Berlin

Re: Firun-Vademecum

Beitrag von Sibylla » 20.04.2015 16:24

Auch wenn die letzte Bewertung des Firun-Vademecums schon etwas her ist, möchte ich dennoch meine nich ganz frischen Eindrücke desselben schildern :)

Mir gefällt das Firun-Vademecum sehr gut, ich habe ihm 5 Punkte gegeben. Wie Engor schon aufführte, sind die Texte sehr gut geschrieben und sehr atmosphärisch. Als Spielhilfe eignet es sich ganz wunderbar, da das Buch ausgesprochen übersichtlich ist, den Gott gut beläuchtet und auch ein umfassendes Bild über seine Tochter Ifirn, seine Kirche und alle ihm zugeschriebenen Aspekte vermittelt.

Ich habe ein ausgesprochen vielseitiges Bild des Herrn über Eis und Schnee bekommen, das meine Meinung doch teilweise revidierte. Bisher war Firun für mich der kalte, gestrenge, wütende Gott, der mit unbarmherziger Kälte strafte und sich durch nichts und niemanden erweichen ließ, so dass selbst seine Brüdern und Schwestern es kaum vermochten, an ihn heranzukommen oder seine Meinung umzustoßen.
Die Schilderung der Geburt Ifirns hat mir aber gezeigt, dass der Wintergott auch eine sehr weiche Seite hat, nämlich die des liebenden Vaters. Und dass es das leise, glückliche Glucksen eines Säuglings vermag, ihn aus seiner grimmigen Wut zu reißen.
Gleichzeitig habe ich erfahren, dass Firun nicht nur mit Kälte, Eis und Schnee die Menschen in Dere straft, sondern diese Naturgewalten auch einsetzt, um die zu lehren und ihrer selbst näher zu bringen.

Ich bin wirklich überrascht, diese Aspekte habe ich bei Firun nicht erwartet. Irgendwie kommt er mir nun viel menschlicher und nahbarer vor.
LG,
Sibylla

Benutzeravatar
DaliavonHarben
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 96
Registriert: 10.12.2012 10:11

Re: Firun-Vademecum

Beitrag von DaliavonHarben » 21.06.2015 16:15

Ich kann mich Sibylla nur anschließen.

Ich spiele seit längerer Zeit eine Ifirn-Geweihte mit großer Freude und dieses Buch ist daran mit Schuld.

Mich beeindrucken die angeführten Alternativen für die 12 kleinen Segen, das finde ich sehr passend, die finden bei mir auch regelmäßig Verwendung.

Anfangs hat mich die Farbe etwas gestört, es kam doch eher wie ein rosa rüber, aber mittlerweile habe ich mich an den Einband gewöhnt. Ich fände jedoch ein helles blau oder weiß wäre sicher passender gewesen!

Die Geschichte über Ifirns Geburt war einfach nur atemberaubend. Da hat sich jemand sehr Mühe gegeben und es zeigt mir einfach diesen gewissen Stellenwert den die Schwanengleiche doch trägt im Vergleich zu anderen göttlichen Kindern.

Eine für mich sehr gelungene und passende Spielhilfe, die ingame sehr viel Verwendung findet ! Daumen hoch !

Benutzeravatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: Firun-Vademecum

Beitrag von Pack_master » 05.07.2015 16:44

Ich habe Melanie Meier direkt danken müssen für dieses Machwerk ;)

Meinen beiden direkten Vorrednern kann ich nur zustimmen. Stimmungsvolle Texte, die Darstellung Firuns in verschiedenen Aspekten als Lehrer, Mahner, Strafer und gleichgültigen Darwinisten.
Einziger Manegel ist wirklich das Kapitel... naja, die beiden Seiten zur Darstellung eines Geweihten am Spieltisch die... rein gar nicht helfen. Die fast wörtliches Copy+Paste aus WdG sind, was schon Null Hilfestellung lieferte. Also, diese paar Seiten sind wertlos.
Man erhält aber Unmengen an Material zur Geisteshaltung eines Geweihten von Firun und Ifirn, wie er die Welt sieht, wie er die Natur sieht. Sibyllas Anmerkung zur Milde als Vater ist da ein Beispiel dass für mich sowieso gut ist, da mein Firuni in absehbarer Zeit wohl in diese Situation kommen wird.

Fazit: das Buch ist erstklassig und einige Geschichten haben mir Tränen in die Augen getrieben. Die Seiten zur Darstellung am Spieltisch sind leider völlig wertlos, können den Gesamteindruck des Werkes aber nicht mindern. 5 Punkte von mir.

Antworten