Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

VS03 Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche?

sehr gut (5 Sterne)
7
39%
gut (4 Sterne)
5
28%
zufriedenstellend (3 Sterne)
3
17%
geht grad so (2 Sterne)
3
17%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 18

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

VS03 Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche

Beitrag von Thallion » 20.05.2016 18:33

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Mai 2016 erschienenen Spielhilfe Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche.

Bild
Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche
Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Krak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 647
Registriert: 17.08.2012 08:21

Re: Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche

Beitrag von Krak » 30.05.2016 13:03

Bei dem Büchlein geht es darum, dass eine Nostrierin und ein Andergaster jeweils in ihrem Land zu einer Reise aufbrechen. Siehe dazu auch den Text der Beschreibung.

Ich fand es schön zu lesen. Es wird ständig in der Erzählung zwischen den beiden hin und her gewechselt. Das ist aber gut gemacht und nicht nervig.

Ich habe mir beim Lesen die große Karte aus dem Kartenset an das Bücherregal gehängt und beim Lesen die beiden Reiserouten immer nachvollzogen. Somit kenne mich jetzt dadurch recht gut in Nostergast aus. Vor allem natürlich in Bezug auf die Reiseroute.

Und man bekommt einen Eindruck davon wie die Leute da sind. Da das Buch auch nicht teuer ist bereue ich den Kauf nicht.
Wie immer Rechtschreibfehler. Zugegebenermaßen sehr wenig und nicht gravierend, dennoch ein Mangel.

Das Ende ist so gestaltet, dass die Reise weitergeht. Und wenn es dazu wieder so ein Büchlein gibt, werde ich es wohlwollend kaufen.

Gruß

Krak

Benutzeravatar
Twix
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1701
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche

Beitrag von Twix » 01.06.2016 02:51

Ohne große Erwartungen las ich das Heldenbrevier auf dem Weg und Rückweg zur/von der Arbeit durch.
Und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht wurde.

Es ist zwar recht kurz (ca. 1 1/2 Stunden Lesezeit bei durchschnittlichen Tempo) aber auf der Habenseite stehen folgende Dinge:

-ansprechendes Äußeres im Pseudolederformat mit Bändchen
-handliches Format um es mitzunehmen
-Zeichnungen die den Text stimmungsvoll begleiten
-viele Sagen und Legenden, Berichte über Land und Leute die einigermaßen elegant in die Rahmenhandlung eingebettet wurden. Diese ist dabei wohl als zweckmäßig zu bezeichnen und erledigt vor allen eins. Sie bietet einen Rahmen und endet relativ vorhersehbar aber recht stimmungsvoll.
Ich habe zumindest Lust gehabt mir direkt einen nostergastschen Helden zu erstellen und selbst loszulegen.


Daher: Mission erfüllt

Man sollte allerdings keinen epischen Roman erwarten.
Rechtschreibfehler habe ich persönlich nicht wahrgenommen. Bin da aber auch nicht sehr empfindlich/aufmerksam.

4 Punkte

Mindergeist
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 72
Registriert: 13.09.2017 23:55

VS03 Das Heldenbrevier der Streitenden Königreiche

Beitrag von Mindergeist » 18.09.2017 16:28

5 Punkte! Das Buch vermittelt sehr gut das setting und ist dabei auch noch wirklich unterhaltsam. Ehrlich gesagt liest es sich angenehmer als die meisten DSA-Romane :wink:

optisch finde ich das Buch richtig gut gelungen und der Einband fühlt sich auch noch wirklich angenehm an. Hier stimmt für mich alles!

Antworten