Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

VR05 Aventurische Magie II

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Aventurische Magie II?

sehr gut (5 Sterne)
1
6%
gut (4 Sterne)
3
18%
zufriedenstellend (3 Sterne)
5
29%
geht grad so (2 Sterne)
5
29%
schlecht (1 Stern)
3
18%
 
Abstimmungen insgesamt: 17

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Thallion » 31.08.2017 15:31

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im August 2017 erschienenen Spielhilfe Aventurische Magie II.

Bild
Aventurische Magie II
Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Benutzeravatar
Nick-Nack
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 121
Registriert: 10.08.2015 23:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Nick-Nack » 31.08.2017 15:47

Einen ersten Blick auf die limitierte Version habe ich schon mal erhaschen können und komme zu einem eher durchwachsenen ersten Bild.
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de

Mindergeist
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 72
Registriert: 13.09.2017 23:55

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Mindergeist » 27.09.2017 01:27

ich finde das Buch inhaltlich schwach. Ich habe den Eindruck dass die Professionen deutlich weniger Fluff bekommen haben im Vergleich zum Vorgänger. Die Zauber finde ich uninteressant und extrem aufgebläht. Hexalogien sind nun tatsächlich 6 mal hintereinander quasi identisch ausformuliert. Und Uninteressant sind die Zauber, da sie meist so schwach sind, dass sie kaum je Relevanz haben dürften. Selbst bei hoher QS kommt da nichts rum. Außerdem sind mir deutlich zu viele Seiten mit irgendwelchen Listen vollgepackt und auch mit Archetypen übertreibt man es inzwischen wie ich finde.

Positiv finde ich die gelungene Trennung von Fluff und Crunch, und insbesondere die Schelme sind deutlich besser geregelt als zu 4.1 Zeiten.

Insgesamt aber nur 2 Punkte.

Teferi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 346
Registriert: 31.08.2015 12:26

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Teferi » 28.09.2017 03:06

Ich geb 3 Punkte.

Cool finde ich:
> Mehr Schelmenshit
> "neue" Kugelzauber und Zaubertricks

Uncool finde ich:
> Fluffeinbindung von Zauberbarden immernoch Missing in Action
> Aus irgendeinem Grund ist as Akademiesiegel von Belhanka ein anderes, als jenes im Akademienband? *verwirrt*
> Weiterer Regelbloat
> Noch mehr Sonderfertigkeiten
> Noch mehr "Vorteile"
> Noch mehr Nachteile
> unzählige Seiten von Archetypen
--> welche Archetypen mir fast als Copypaste mit leichtem refluff der Professionsbeschreibungen vorkommen
> viel inhaltliches aufblähen ( wie oben gesagt: Sechsmal den selben Zauber abzudrucken ist Hirnrissig )

alles in allem...
*meh*

Benutzeravatar
Zohltan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 229
Registriert: 12.01.2006 12:31

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Zohltan » 28.09.2017 10:17

Am meisten stört mich das latente Gefühl, dass man sich zwischendurch immer mal wieder gefragt zu haben scheint, wie man den jetzt die Seiten voll kriegt... Der Index hat so ne größere Schriftart, riesige Tabellen, wofür es ein PDF (4 EUR oder so) gibt und die Archetypen, die auch ein wenig lieblos wirken. Die Zauber (mehrfach) sechsmal per Element lässt dann tief Blicken...

Die Regeln kann ich schlecht bewerten. Da fehlt mir teilweise dann der Zugang. Krabbelnder Schrecken scheint der letzte krasse Scheiß zu sein, aber da bin ich mir nicht so sicher. Vielleicht kann das jemand, der mehr in DSA5 ist, bestätigen.

Wenn man schon mal DSA gelesen hat, wundert man sich, dass der Fluff (also nicht das was unter dem Sofa oder im Nabel ist) so wenig zentrale :lol: Bedeutung hat. Klar kann man n' Elfen spielen, aber die DSA Elfen waren immer n' bisschen :grübeln: anders als woanders. Ob das mit dem Fluff möglich ist darzustellen... weis ich nicht. Möchte man das?

Schlussendlich möchte man dann nur noch PDF's kaufen. Erstmal kommt da immer ein Update, zweitens ist es günstiger und drittens hat man ja bald Magie 1 bis 5 plus Sonderbände, das hält ja kein Rücken aus und Papier hat keine Suchfunktion. Irgendwie stehen wir Deutschen voll auf sowas...

Ich gebe dem Band eine 3. Den er ist befriedigend. Nicht toll, nicht schlecht. Massenware. Kommt bestimmt noch was nach in der gleichen Geschmacksrichtung. Jedenfalls sind die Autoren auch ein wenig müde und sicherlich froh, wenn das mal durch ist. Profityp: Schriftgröße rauf, Seitenränder breiter (so ne Zierleiste kann man auch dicker machen) und warum nicht mal ne Tabelle mehr?

Benutzeravatar
Tütenclown
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 614
Registriert: 26.03.2015 10:22

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Tütenclown » 28.09.2017 12:03

@Zohltan Ein Zauber sechsmal (also pro Element)?! Alter. Quadrupel Facepalm. Das wurde doch schon im Götterband kritisiert... Das macht mir DSA5 echt nicht schmackhafter...

Benutzeravatar
Zohltan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 229
Registriert: 12.01.2006 12:31

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Zohltan » 28.09.2017 13:00

Tütenclown hat geschrieben:
28.09.2017 12:03
@Zohltan Ein Zauber sechsmal (also pro Element)?! Alter. Quadrupel Facepalm. Das wurde doch schon im Götterband kritisiert... Das macht mir DSA5 echt nicht schmackhafter...
So wie ich das sehe - ich habe das PDF nicht hier - war es immer statt "Pfeil des [Element]", Pfeil des Feuers, Pfeil des Wassers etc. pp. Deshalb haben die Elfe auch gar nicht "so" viele Zauber. Das verwässert eben. Auf der anderen Seite macht es auch wieder Sinn, wenn man die Karten als Zauber raus bringt, dann hat man eben direkt die Karte zum Zauber. Ich brauch das nicht, aber es wird hoffentlich neben dem "wir machen das Buch voll" und "Haben wir bei Attributo auch so gemacht" no n' anderen (wirtschaftlichen) Grund haben?

Als PDF ist es aber egal. Da merkt man das nicht so, weil man ja eher mit der Suchfunktion arbeitet und dann da durchrauscht. Und das macht das Buch auch nicht großartig schlechter. Ob es nu drei, vier oder fünf Magiebände gibt ist auch egal und spielt für diesen Band keine große Rolle.

Mindergeist
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 72
Registriert: 13.09.2017 23:55

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Mindergeist » 28.09.2017 13:08

Zohltan hat geschrieben:
28.09.2017 13:00
Ob es nu drei, vier oder fünf Magiebände gibt ist auch egal und spielt für diesen Band keine große Rolle.
da jeder Band (wenn man ihn als hardcover möchte) 40 Euro kostet, spielt es mMn eben doch eine große Rolle. Es ärgert mich maßlos wenn man die Bücher einserseits mühsam mit Mumpitz voll macht und auf der anderen Seiten einen Band nach dem nächsten ankündigt. Hier habe ich das Gefühl dass mir dreist Geld rausgeleiert wird und ich werde diese Strategie nicht mehr lange unterstützen. Die Qualität der Regelbücher finde ich inzwischen einfach nur konstant schlecht.

Benutzeravatar
Tütenclown
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 614
Registriert: 26.03.2015 10:22

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Tütenclown » 28.09.2017 13:48

Zohltan hat geschrieben:
28.09.2017 13:00
Auf der anderen Seite macht es auch wieder Sinn, wenn man die Karten als Zauber raus bringt, dann hat man eben direkt die Karte zum Zauber.
Wirtschaftlich gesehen hast du recht, klar. Aber spielerisch gesehen wird man ja wohl hoffentlich in der Lage sein, einen "Pfeil des [Element]" auf seinen Charakter anzupassen? Das ist doch nun wirklich keine intellektuelle Herausforderung :rolleyes: Vor allem nicht, wenn es immer der gleiche Zauber ist, nur einmal mit Feuer, einmal mit Wasser, einmal mit Erz,...

Benutzeravatar
Zohltan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 229
Registriert: 12.01.2006 12:31

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Zohltan » 28.09.2017 13:55

Mindergeist hat geschrieben:
28.09.2017 13:08
Es ärgert mich maßlos wenn man die Bücher einserseits mühsam mit Mumpitz voll macht und auf der anderen Seiten einen Band nach dem nächsten ankündigt.
Ich nutze deshalb PDF, da kostet es die Hälfte und ich habe mehr Features. Ich kann aber verstehen, dass es nervt so wie es ist... Deshalb unterstütze ich auch die Totholzvariante nicht mehr, obwohl ich mir früher immer alle Bücher gerne gekauft habe.

Man muss aber auch sagen, dass Alex und Co. echt nicht schreiben können. Das liest sich echt übel. Früher habe ich nochmal drin geschmökert, jetzt kann man das vergessen. Da reicht dann das PDF.

@Tütenclown Klar, ist keine intellektuelle Leistung, aber Alex und Co. denken, dass "die Leute das wollen" und es als Service verkaufen. Das stimmt ja auch irgendwie. Meiner Meinung nach macht es den aktuellen Band aber nicht schlechter. Global ist es natürlich unschön, aber da muss man hier nicht mit anfangen.

Kauft mehr PDF! :6F:

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

VR05 Aventurische Magie II

Beitrag von Thallion » 21.10.2017 09:22

https://engorsdereblick.wordpress.com/2 ... -magie-ii/
Fazit

„Aventurische Magie II“ enthalt für Spieler der beinhalteten Professionen sicherlich viele nützliche Angaben zur Umsetzung der betreffenden Figurenkonzepte am Spieltisch und erhöht so die Charaktervielfalt im Bereich der magiebegabten Figuren. Allerdings ist die Bandstruktur für mich mit Mängeln behaftet, indem sehr starre Konzepte weitergeführt werden, die viele Doppelungen bzw. nicht immer sinnigen Bandpassagen verursachen. Hier würde ich es für notwendig halten, die angestrebte Einheitlichkeit nicht über inhaltliche Vielfalt zu stellen.

Antworten