Neue Zugangsregelungen für Phexens Hallen: viewtopic.php?f=8&t=47023

 

 

 

praktische Spielereien eines Zwergen

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Antworten
Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 06.12.2017 11:02

Dies soll eine Sammlung an nützlichen Gerätschaften/Ideen sein was ein Bastler/Mechaniker und co so um Heldenleben entwickeln kann.

1. Der mechanische Wagenheber.
Mit einer Stahlstange wird ein Zahnrad gedreht. Dieses Zahnrad gibt die Bewegung in die Vertikale an eine Zahnstange weiter.
Das Zahnrad wird gegen Rückwärtsbewegen mit einer Sperre gehindert.
Proben: Malen zeichnen ( Konstruktions Zeichnung) - Hilfstalent Mechanik
Grobschmied zur Herstellung

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 260
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von smarrthrinn » 06.12.2017 11:14

Xoltax hat geschrieben:
06.12.2017 11:02

Proben: Malen zeichnen ( Konstruktions Zeichnung) - Hilfstalent Mechanik
Grobschmied zur Herstellung
Öhm, genau umgekehrt. Mechanik ist das Haupttalent, da Du ohne das Wissen um die Funktion des Gerätes keine Konstruktionszeichnung herstellen kannst :)

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 06.12.2017 13:36

Naja ich sehe es so.
Ich muss das Teil schmieden, dafür brauche ich eine Konstruktionszeichnung.
Um die gut und effektiv hin zu bekommen hilft mir ein hoher Mechanik wird.
Man kann es natürlich auch anders herum sehen.
Aber das klappt oft eben nicht so gut, dass man klar sagen kann ob das Hilfstalent wichtiger ist oder das Haupttalent.

Ich könnte super gut in der theoretischen Mechanik sein wenn ich es aber nicht vernünftig auf einen Plan mit den richtige Maßen und Verhältnissen bekomme hilft mir das eben auch wenig.

Eventuell ist eine Sammelprobe aus den 3 Talenten daher sinnvoller als etwas als Hilfstalent zu betrachten.

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 260
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von smarrthrinn » 06.12.2017 13:40

Aha, also ist es wichtiger zu wissen, welchen Bleistift ich benutzen muss, und welches Lineal, als zu wissen, wie das Werkl aussehen soll, wo das Zahnrad hingehört und wie die Sperre befestigt sein muss. Interessante Theorie ...

Also ehrlich, von Dir möchte ich keinen Wagenheber gebaut bekommen :cookie:

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 06.12.2017 13:53

Ach komm lass es einfach. Troll doch wo anders rum.
eine fachliche Diskussion kann man mit dir anscheind nicht führen.
zum technischen Zeichnen gehört schon deutlich mehr als nur zu malen ...

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 260
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von smarrthrinn » 06.12.2017 18:04

Sorry, wenn ich Dir noch einmal widersprechen muss, aber wenn Du nicht weißt, WAS Du zeichnen willst (Mechanik WdS. S. 28+29), nutzt es Dir gar nichts, wenn Du weißt, WIE Du es zeichnen sollst (Zeichnen/Malen WdS. S. 39).

Das ist durchaus fachlich korrekt, Und ja, Du hast recht, zum technischen Zeichnen gehört mehr als nur malen, nämlich das Wissen, was man zeichnet und das wird bei DSA eben durch die entsprechenden Wissenstalente abgebildet. :cookie:

MondinoGravura
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 166
Registriert: 09.11.2015 17:00

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von MondinoGravura » 07.12.2017 10:29

Ich würde es allerdings ebenso sehen - du baust das ganze ja mittels Mechanik zusammen, die Zeichnung bildet gewissermaßen "nur" den "Leitfaden". Im Zusammenbauen ohne Zeichnung stell ich mir irgendwelche improvisierte Gerätschaften a la McGyver vor.
Drehst du die Geschichte nämlich rum (Held hat Mechanik, aber keinen Schimmer vom Zeichnen) funktioniert die Idee immer noch irgendwie (nur schlechter). Nach deiner Idee ist er darauf angewiesen Zeichnen zu können, aber nicht zwangsläufig Mechanik (so er ein sehr guter Zeichner ist, würde er das Ganze auch ohne Hilfstalent schaffen).

Ebenso würde ich Stahlstangen und Zahnräder eher Metallguss als Grobschmied zuordnen (iirc sind "Stangen und Rohre" sogar eine Talentspezialisierung von Metallguss) wobei das Feilen des "Zahnradrohlings" wohl wiederum eher unter Grobschmied fällt (eventuell Metallguss mit Hilfstalent Grobschmied).

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 16910
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Gorbalad » 07.12.2017 10:46

Gegossene Zahnräder kann man sicher herstellen, aber Gusseisen ist ziemlich spröde. Da könnte es zu Zahnausfall kommen.
Schmieden und Feilen oder Gesenkschmieden liefert sicher die besseren Zahnräder.

EDIT: recht flache Zahnräder für geringe Belastung (z.B. Uhren) kann man wahrscheinlich auch stanzen...

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1908
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Hesindian Fuxfell » 07.12.2017 11:55

Ich würde es so rum drehen:
1. erschwerte Mechanik-Probe, ob der Charakter die Idee richtig zu Ende denkt, also eine umsetzbare, funktionierende Mechanik hat
2. optional: Malen/Zeichnen-Probe, wenn er den Gedanken zu Papier bringen möchte; kann max. so viele TaP* haben wie die Mechanik-Probe
3. Grobschmied/Metallguss für die Herstellung von Zahnrad, Stange, etc. möglicherweise erleichtert um halbe TaP* aus Malen/Zeichnen, weil er dort genaue Maßangaben ermitteln kann (wird aus den Gedanken schwer)
4. *-Probe zum Zusammenbau: Fällt mir aus dem Kopf gerade nicht das Richtige ein. Feinmechanik ist es ja in dem Fall eher nicht und Mechanik ist das Wissenstalent, kein Handwerk.

Ich wäre beim Zahnrad auch eher beim Schmieden, um die ausreichende Festigkeit zu erreichen. Möglicherweise ergibt das aber auch noch Zwischenschritte, weil der Handwerker erstmal Spezialhilfsmittel herstellen muss, die für das exakte Schmieden des passenden Zahnrades wichtig sind.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 07.12.2017 14:28

Mir geht es generell eher um zusätzliche Ideen was man so entwickeln kann ohne in den steam Punk Bereich zu kommen.
Das mit den Proben bekomm ich schon mit der Gruppe geregelt.

Shafirio 1
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 256
Registriert: 01.12.2011 11:41

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Shafirio 1 » 07.12.2017 15:12

Im letzten Donnersturmrennen war wieder eine Truppe Zwerge am Start - die hatten auch so einige Spielereien an ihrer Kutsche angebracht. Hab das AB gerade nicht zur Hand aber ich denke eine Kutsche wäre auf jede Fall sinnvoll, damit man die entwickelten Mechaniken auch während des Abenteuers dabei hat.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 16910
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Gorbalad » 07.12.2017 15:26

Der Wagenheber klingt ein wenig nach dem hier beschriebenen Modell:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zahnstangenwinde
noch genauer:
https://en.wikipedia.org/wiki/Jack_(device)#Farm_jack

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 07.12.2017 15:30

Einen modifizierten Störrebrander habe ich schon durch besonderen Besitz.
Dort ist eine Hornisse verbaut die aufs Dach gekurbelt werden kann. sprich Geschütz auf dem Dach. Dies dauert aber ein paar Spielrunden.
Außerdem ist da seine Schmiede integriert und vieles vieles anderes Werkzeug.
Gezogen wird das ganze von 2 Zwergenponys.

@Gorbalad ja genau den ersten hatte ich als Vorbild

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 246
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Desiderius Findeisen » 07.12.2017 16:59

Mein mechanikbegeisteter Kutscher bastelt gerade an einer Schiebemechanik, mit der er während der Fahrt das Wappen an den Seiten ändern kann. Momentan ist er in der Ideenphase.

PS: Wird ein Storrebrander nicht von 6 Pferden gezogen? Zwei kommen mir etwas wenig vor😉
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 07.12.2017 17:16

4-6 heißt es offiziell.
Es sit ja nur der Stil nicht so groß.
Kastenwagen passt von der Beschreibung eher dazu

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1633
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Eadee » 08.12.2017 09:25

Ich würde mal ein paar Dinge vorschlagen die für uns Alltag sind, aber in Aventurien einfach nicht bei jeder Reisegruppe im Gepäck, oder teils noch gänzlich unbekannt sind, z.B.
  • Flaschenzug
  • Karabiner
  • klappbarer Regenschirm (auskurbelbare Markise am Wagen)
  • Klappspaten
  • Drahtesel
  • Vinsalter Ei
  • Kompass
  • Schraubzwinge
  • (wasser)Pumpe
  • Kugelschreiber
Da sind natürlich Dinge dabei deren Erfindung einen auf Augenhöhe mit Leonardo setzen würde, also sollte man sich gut überlegen mit welchem TaW man zu welchen Mechaniken greift.
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

DriveZ
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 30
Registriert: 05.01.2012 15:07

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von DriveZ » 08.12.2017 10:17

Also mein Zwerg führt eine Glühmoslampe mit sich, inkl. Vorrichtung, um sie auf dem Helm platzieren zu können.
Leider ist das den Langen immer viel zu wenig Licht aber man hat die Hände frei.
Allerdings sollte regelmäßiges wässern nicht vergessen werden.
Man weiß nie, vor welchem größeren Unglück einen das Pech bewahrt hat.

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 503
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Xoltax » 08.12.2017 12:06

So Ideen wie die Von Eadee suche ich.
Am besten auch wie man sie umsetzen könnte.
vllt eben auch mit vorschlägen an Talenten wie man sie umsetzen kann.

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 246
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Desiderius Findeisen » 08.12.2017 21:22

Mein Besuch im Stadtschloß zu Dresden ließ mich folgendes finden:

Brechwinde zum „Brechen“ von Gitterstäben
118
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 246
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

praktische Spielereien eines Zwergen

Beitrag von Desiderius Findeisen » 12.12.2017 20:29

Ich würde als regeltechnische Umsetzung @Hesindian Fuxfells Idee bevorzugen. Ich werde sie für unsere Runden frech klauen ;)
Für die obige Brechwinde würde ich folgendes machen:

1. erschwerte Mechanik-Probe, ob der Charakter die Idee richtig zu Ende denkt, also eine umsetzbare, funktionierende Mechanik hat
--> Probe +2 (Die Windenmechanik ist im Prinzip ja von der Windenarmbrust bekannt und der Rest relativ einfach.

2. optional: Malen/Zeichnen-Probe, wenn er den Gedanken zu Papier bringen möchte; kann max. so viele TaP* haben wie die Mechanik-Probe
--> Ich halte diesen Punkt für wichtig und würde eine Herstellung ohne Zeichnung sogar erschweren.

3. Grobschmied/Metallguss für die Herstellung von Zahnrad, Stange, etc. möglicherweise erleichtert um halbe TaP* aus Malen/Zeichnen, weil er dort genaue Maßangaben ermitteln kann (wird aus den Gedanken schwer)
--> Grobschmiedprobe (Bei Holzkonstrukten natürlich Holzbearbeitung, bei Feinmechaniken halt Feinmechanik etc.). Eventuell würde ich die Erschwerung aus Punkt 1 als "Komplexitätserschwernis" dazu nehmen und ohne Zeichnung/Plan um weitere 3 (7?) Punkte erschweren.

4. *-Probe zum Zusammenbau: Fällt mir aus dem Kopf gerade nicht das Richtige ein. Feinmechanik ist es ja in dem Fall eher nicht und Mechanik ist das Wissenstalent, kein Handwerk.
--> :grübeln: Vielleicht doch über Mechanik, schließlich ist da auch FF in der Probe :grübeln: erschwert um die "Komplexitätserschwernis" und erleichtert um halbe TaP* bei der Probe aus Punkt 3 (je besser die Teile hergestellt wurden desto besser klappt der Zusammenbau.
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Antworten