Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Frei erfundene Zauber II

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Lacht-zuletzt
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 49
Registriert: 16.02.2010 14:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Lacht-zuletzt » 24.09.2010 11:38

Hallo !

Eine kleine Idee, aus unserer Runde, leider noch nicht ausgearbeitet.

Es geht um das Gildensiegel, bzw. ein kleinwenig "Spaß" um es attraktiver zu machen.

1) Idee : Ein simpler Zauberspruch mit dem man das Gildensiegel als dreidimensionale Animation über der Hand entstehen lassen kann : z.B. Khunchom : Der Knochendrache (golden oder feuerfarben) kricht aus der Hand, umrundet diese, beißt und zerrt dann den Rahmen des Siegels aus der Hand (wieder goldene Linien) bis diese passend über der Hand schweben und der Drache zufrieden seinen Platz einnimmt.

2) Idee : Das Gildensiegel wird Träger eines Objektrituals ähnlich der Stabbindung, wenn auch mit sehr kleiner Volumenkapazität (~2-3). Jetzt können kleine "Verzauberungen" in das Siegel gebunden werden, wie die Siegelanimation, oder andere Dinge, z.B.
- Südweiser
- Kraftweiser (würde vermutlich immer auf den Zauberstab des Magiers zeigen oder so...:( )
- Zeit oder Mondphasenzeiger
- "Schutzhandschuh" gegen 1 elementare Kraft
- Funzellicht
- kurzes Stoboskopblendlicht
- durchsichtige Hand
- Lupe
- "Translationslupe" für Geheimschrift der Akademie
- kleiner Spuk
- geheimer NotizZETTEL
usw.

Viele Grüße
:lol:

Benutzeravatar
maigla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1721
Registriert: 25.01.2009 23:33
Kontaktdaten:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von maigla » 24.09.2010 12:24

Recht interessant. Im Grunde genommen ein weiterer Ritualgegenstand für Gildenmagier. Mach das mal als eigenen Thread auf, das ist hier deplaziert.
Dann kann man da gesondert diskutieren

Benutzeravatar
Caldrin Arberdan
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 560
Registriert: 14.10.2003 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Caldrin Arberdan » 24.09.2010 12:39

nett, vielleicht werden dann wieder Magier ihr Gildensiegel in der Handfläche tragen als an anderen Orten wo kein Licht hinscheint... :oops:

Benutzeravatar
Der Fuchs
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 461
Registriert: 16.08.2008 15:23
Wohnort: Münchsmünster
Kontaktdaten:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Der Fuchs » 24.09.2010 12:55

Lacht-zuletzt hat geschrieben:Hallo !

Eine kleine Idee, aus unserer Runde, leider noch nicht ausgearbeitet.

Es geht um das Gildensiegel, bzw. ein kleinwenig "Spaß" um es attraktiver zu machen.

1) Idee : Ein simpler Zauberspruch mit dem man das Gildensiegel als dreidimensionale Animation über der Hand entstehen lassen kann : z.B. Khunchom : Der Knochendrache (golden oder feuerfarben) kricht aus der Hand, umrundet diese, beißt und zerrt dann den Rahmen des Siegels aus der Hand (wieder goldene Linien) bis diese passend über der Hand schweben und der Drache zufrieden seinen Platz einnimmt.

2) Idee : Das Gildensiegel wird Träger eines Objektrituals ähnlich der Stabbindung, wenn auch mit sehr kleiner Volumenkapazität (~2-3). Jetzt können kleine "Verzauberungen" in das Siegel gebunden werden, wie die Siegelanimation, oder andere Dinge, z.B.
- Südweiser
- Kraftweiser (würde vermutlich immer auf den Zauberstab des Magiers zeigen oder so...:( )
- Zeit oder Mondphasenzeiger
- "Schutzhandschuh" gegen 1 elementare Kraft
- Funzellicht
- kurzes Stoboskopblendlicht
- durchsichtige Hand
- Lupe
- "Translationslupe" für Geheimschrift der Akademie
- kleiner Spuk
- geheimer NotizZETTEL
usw.

Viele Grüße
:lol:
Pass auf das Torben das nicht zu sehen bekommt, sonst regt er sich für alle Helden auf, die Orientierung gesteigert haben! :lol:


Aber echt nette Ideen! Damit ist das Gildensiegel wenigstens mal nützlich! ;)
Stupid DSA! It's not like I play you all the time because i love you or something...

Benutzeravatar
Torben Bierwirth
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 4342
Registriert: 29.10.2008 23:01
Geschlecht:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Torben Bierwirth » 24.09.2010 13:00

Der Fuchs hat geschrieben: Pass auf das Torben das nicht zu sehen bekommt, sonst regt er sich für alle Helden auf, die Orientierung gesteigert haben!
Torben sieht alles! :wink:

Naja, meine Meinung, dass Gildenmagier nicht noch zusätzliche Stärkung brauchen ist ja allgemein bekannt. Grundsätzlich sollte Zauberei eben teure Vorteile wie Orientierungssinn o.ä. nicht zu Dumpingpreisen ersetzen können.
Zuletzt geändert von Torben Bierwirth am 24.09.2010 13:00, insgesamt 1-mal geändert.
Das Projekt zum DSA 4.1 Reiterkampf ohne Sonderregeln:

Initiative zur Rettung der Kavallerie

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Feyamius » 24.09.2010 13:10

Das wäre sogar mir etwas zu viel. Also der Grundgedanke, das Siegel mehr ins Zentrum des Interesses zu rücken, gefällt mir eigentlich ganz gut. Aber ein weiterer Ritualgegenstand für Magier muss wirklich nicht sein.

So eine "3D-Animation" wäre aber wirklich ganz hübsch. Ein bisschen protzig und irgendwie würde es nach Computerspiel stinken, aber zu manchen Akademien würde es passen (Zorgan, Khunchom auch noch). Die Fähigkeit könnte man dem Siegel einfach andichten. Man müsste 1 AsP durchfließen lassen und fertig. Mit dem Ritualkenntniswert würde ich das nicht verknüpfen, as wäre also kein wirklicher Ritualgegenstand, sondern eher eine unnütze Spielerei.


Bye, Feyamius.

Lacht-zuletzt
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 49
Registriert: 16.02.2010 14:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Lacht-zuletzt » 24.09.2010 14:16

Hallo,
Mach das mal als eigenen Thread auf, das ist hier deplaziert.

Habe beim Admin nachgefragt, ob er die betreffenden Posts (also einschließlich Antworten) verschieben kann...

Wegen Ritualgegenstand habe ich zur Kenntnis genommen, muss aber dazu sagen, das es zur zweiten Idee gerade kam, weil wir immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten - auch Ritualgegenständen sind.
nett, vielleicht werden dann wieder Magier ihr Gildensiegel in der Handfläche tragen als an anderen Orten wo kein Licht hinscheint...
Das muss natürlich noch hinzu, das es nur bei ordentlich applizierten Siegel geht, und sonst zu skurillen Nebeneffekt führt ... bzw. führen kann.

Lacht-zuletzt
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 49
Registriert: 16.02.2010 14:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Lacht-zuletzt » 27.09.2010 20:44

Hallo,

Habe mal noch ne Frage (weiterzureichen),

Hat sich jemand schon mal Gedanken gemacht, wie die Zaubersprüche und ihre Wirkungen für die elementaren Schwerter aussehen könnten, die bei Pfeile des Elements unter Verbreitung erwähnt werden ? Wenn ja teilt bitte eure Erkenntnisse mit mir ;)

Viele Grüße :)

Benutzeravatar
Thorias7
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 618
Registriert: 30.03.2010 18:18
Wohnort: Helpsen

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Thorias7 » 27.09.2010 21:08

hatten wir schon... werf mal die SuFu an! (nicht bös gemeint)

Lacht-zuletzt
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 49
Registriert: 16.02.2010 14:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Lacht-zuletzt » 27.09.2010 21:58

Ok, danke für den Hinweis.
Ich hab's endlich gefunden.
Anfrage kann gelöscht werden.
Thx. Und viele Grüße ;)

Benutzeravatar
Marty mcFly
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 409
Registriert: 10.04.2008 23:07

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Marty mcFly » 07.03.2011 23:22

Dann buddel ich den hier mal wieder aus (der Thread mit neue Zauber aus der Zauberwerkstatt geht ja in eine andere Richtung, wenn ich mich nicht täusche).

Ich bastel mir grade eine eigene Humus-Geoden-Profession zusammen, und dachte mir, dass so ein Tree-Hugger-Hippie-Zauber noch fehlt (hatte auch schon überlegt, das ganze als Variante von WEISHEIT DER BÄUME zu machen...), hoffe mal, so einen Zauber gibts hier noch nicht ^^

Hier mal ein erster Entwurf; ich habe mich dabei ein wenig an dem TIERGEDANKEN orientiert:

STIMME DES WALDES

Probe: KL / IN / CH (+Mod)

Technik: Der Geode schreitet 7 mal um den Baum / die Pflanze herum, mit dem er Kontakt aufnehmen möchte. Dann legt er seine Hände auf die Rinde (berührt die Wurzel, den Stängel etc.) und stimmt sich auf das Wesen der Pflanze ein.

Zauberdauer: 30 Aktionen

Wirkung:
Der Geode kann nun mit dem Baum (oder besser gesagt: mit einer Ausformung des Elementes Humus!) kommunizieren. Ob und wie gut er die "Sprache" des Baumes versteht, muss mit einer Pflanzenkunde-Probe (auf KL / IN / IN!) ermittelt werden, eine passende Geländekunde kann die Pflanzenkunde-Probe erleichtern (-3); diese Probe wird vor der Zauberprobe gewürfelt, Tap*/3 erleichtern dann die Zauberprobe. Befindet sich der Geode in fremder Umgebung (z.B. Dschungel), kann die Pflanzenkunde-Probe deutlich erschwert werden (eine Fehlgeschlagene Pflanzenkunde-Probe geht dann als Malus auf die Zauberprobe).
Darüber hinaus wird die Zauberprobe je nach Alter / Größe / "Macht / Intelligenz" / Individualität der Pflanze (Meisterentscheid) erschwert. Die Kontaktaufnahme mit einer kleinen Butterblume oder Moos sollte deutliche Erschwernisse mit sich bringen (+7 bis +12), während eine 60 Jahre alte Kastanie schon verständlicher sein dürfte (+2). Versucht der Geode gar, sich mit einem uralten Baumriesen (1000jährige Eiche) zu verständigen, sollten ebenfalls Erschwernisse auftreten (bis +10; diesmal aber nicht aufgrund zu geringer "Intelligenz" der Pflanze, sondern weil der Geode dem Baum als zu unbedeutend erscheint oder dieser die allzu schnelle "Sprache" des Geoden nicht versteht etc.).
Handelt es sich bei der Pflanze jedoch um ein dem Geoden nahestehendes Gewächs (sprich hat er schon öfters mit ihr „kommuniziert“, sie gepflegt, gewässert etc.), kann der Meister die Probe erleichtern (bzw. Erschwernisse abbauen); eine solche Beziehung ist allerdings selten und dann am eheseten mit einem ausgewachsenen Baum denkbar (da kleineren Gewächsen ein ausreichendes „Erinnerungsvermögen“ fehlt).
Die Worte der Pflanze sind nur vom Geoden zu „hören“ bzw. zu verstehen (die Umstehenden vernehmen evtl. ein stärkeres Rauschen der Blätter, knarren von Ästen, ein tiefes Brummen oder helles zischeln o.ä.), was sie dem Geoden mitteilt (und vor allem mitteilen kann!) ist Meisterentscheid: Das vollkommen andere Zeitempfinden der Pflanze sowie ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten (z.B. Tastsinn bzgl. Erschütterung des Bodens) sollten hierbei beachtet werden; eine Auskunft über das eigene Empfinden und das der umstehenden (artverwandten) Pflanzen wäre gut denkbar, die genaue Beschreibung eines vorbeiziehenden Räubers eher schwierig (höchstens was das Gewicht angeht und ob er beritten ist oder nicht), eine ungefähre Aussage darüber, welchen Weg er genommen hat, hingegen möglich (siehe hierzu auch Variante).

Kosten: 8 AsP pro Spielrunde

Zielobjekt: einzelne Pflanze

Reichweite: Berührung

Wirkungsdauer: je nach AsP-Einsatz (A)

Modifikationen und Varianten:
Zauberdauer, Kosten, Reichweite, Wirkungsdauer
- Gebiet (+7, ab ZfW 11, ZD: 1 SR, Kosten: 18 AsP, WD: sofort): Der Geode legt sich für diese Variante auf den Boden; dadurch erhält er einen Eindruck von der Stimmung der Pflanzenwelt in einem Radius von ZfW x 20 Schritt. Genaue Informationen sind in dieser Variante nicht mehr möglich, dafür kann der Geode aber einschätzen, ob z.B. eine Gefahr lauert oder wo sich in der Gegend „Störenfriede“ aufhalten (eine anschließende Orientierungsprobe wäre hierfür angebracht). Auch dies natürlich wieder aus der Sicht einer vielfältigen Pflanzenwelt!

- Verwandelt (ab ZfW je 14): Hat sich der Geode mittels WEISHEIT DER BÄUME selbst in einen Baum verwandelt, ist es ihm weiterhin möglich, diesen Zauber anzuwenden. In diesem Fall betragen die Kosten 3 AsP pro Stunde, die Reichweite ist ZfW x 2 Schritt, die Erschwernisse können u.U. stark reduziert werden, eine Unterhaltung mit einem Baum der gleichen Art sollte sogar um bis zu 7 Punkte erleichtert werden (je nach Alter).

Reversalis: nicht bekannt

Antimagie: Verständigung stören, Elementarbann (Humus)

Merkmale: Verständigung, Elementar (Humus)

Komplexität: C

Repräsentationen und Verbreitung: Geo 4; Dru, Elf 3; Hex (Elf) 2


was denkt ihr, macht so ein Zauber überhaupt Sinn (bzgl. Nützlichkeit?), oder wäre es doch besser als WEISHEIT DER BÄUME-Variante?

Bei den Kosten bin ich mir noch nicht sicher, ob es sinnvoll ist, das in SR zu messen (wenn man nur eine kurze Auskunft möchte, könnte man es auch ähnlich wie beim OBJECTOVOCO machen, allerdings finde ich es stilvoller, wenn der Geode / Druide sich tiefgehender und länger mit dem Baum "unterhalten" kann)
Zuletzt geändert von Marty mcFly am 07.03.2011 23:29, insgesamt 2-mal geändert.

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 6500
Registriert: 24.10.2006 21:37

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von ChaoGirDja » 08.03.2011 12:38

Warum nimmst du nicht einfach den "OBJEKTOVOKO" und erlaubst ihn für Druiden?
(Bäume sind in magischer Sicht Objekte und keine Lebewesen)

Ansonsten... nunja er sollte so funktionieren
(die AsP-Kosten müsste ich nochmal in MyMa nachschlagen, aber aus dem Bauch heraus müsste es passen)
Zuletzt geändert von ChaoGirDja am 08.03.2011 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Fuchs
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 461
Registriert: 16.08.2008 15:23
Wohnort: Münchsmünster
Kontaktdaten:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Der Fuchs » 09.03.2011 17:21

ChaoGirDja hat geschrieben:Warum nimmst du nicht einfach den "OBJEKTOVOKO" und erlaubst ihn für Druiden?
(Bäume sind in magischer Sicht Objekte und keine Lebewesen)

Ansonsten... nunja er sollte so funktionieren
(die AsP-Kosten müsste ich nochmal in MyMa nachschlagen, aber aus dem Bauch heraus müsste es passen)
OBJEKTOVOCO, soso...
Ob man mit Objektovoco auch mitz pflanzen reden kann, hab ich schon mal im Zauberei-KFKA gefragt, und da wurde mir gesagt, dass Pflanzen als Lebewesen gelten...
Stupid DSA! It's not like I play you all the time because i love you or something...

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 6500
Registriert: 24.10.2006 21:37

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von ChaoGirDja » 09.03.2011 17:32

Der Fuchs hat geschrieben:Ob man mit Objektovoco auch mitz pflanzen reden kann, hab ich schon mal im Zauberei-KFKA gefragt, und da wurde mir gesagt, dass Pflanzen als Lebewesen gelten...
Das war aber garntiert nicht ich ;)
Sammelt den Fall nochmal raus und sagt dem jenige, der da geantwortet hat, er soll man im LC unter "Zielobjekt" gucken (Seite 5).
Pflanzen sind sogar, im Sinne des Zielobjektes zumindest, Ausdrücklich(!) keine Lebewesen ^^

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Herr der Welt » 09.03.2011 18:11

Fragt sich dann allerdings, warum der Haselbusch Form statt Objekt als Merkmal hat (oder zumindest überhaupt nicht Objekt).
Zuletzt geändert von Herr der Welt am 09.03.2011 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 6500
Registriert: 24.10.2006 21:37

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von ChaoGirDja » 09.03.2011 19:34

Gab es da nicht ein Errata zu?
Oder war das bei einem anderen Zauber?
[Edit: Hab mich Geirrt. War der Trasformatio /Edit]

Btw... Seit wann sind die Merkmale immer logisch verteilt?...
Zuletzt geändert von ChaoGirDja am 09.03.2011 19:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Herr der Welt » 09.03.2011 20:02

Btw... Seit wann sind die Merkmale immer logisch verteilt?...
Seit man auf die Beschreibungen der Merkmale im WdZ vertrauen kann, um so zu schlussfolgern, dass Pflanzen in Zauberdingen immer als unbelebte Objekte gelten (was sie wiederum nach Beschreibung des Merkmals Form nicht unbedingt tun).^^

Einen "Objektovoco" für Pflanzen halte ich (gerade für Geoden/Druiden/Hexen) für stilgerecht. Nur der Name sollte geändert werden, da er mit Meisterinformationen zu: "G7": einer Fähigkeit des Zweiten Zeichens konkurriert.

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 6500
Registriert: 24.10.2006 21:37

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von ChaoGirDja » 09.03.2011 20:16

Herr der Welt hat geschrieben:Seit man auf die Beschreibungen der Merkmale im WdZ vertrauen kann, um so zu schlussfolgern, dass Pflanzen in Zauberdingen immer als unbelebte Objekte gelten (was sie wiederum nach Beschreibung des Merkmals Form nicht unbedingt tun).^^
:lol:
Stimmt, Form ist nicht das Problem (das ist ja ausdrücklich auch Pflanzen erlaubt).
"Nur" das Merkmal Eigenschaft ist da ein Problem. Da hat diese ausdrückliche Ausnahme nicht *G*
Eigentlich könnte man sich Eigenschaft und Form auch schenken und nur Elementar und Objekt nehmen.
(Form und Objekt wäre doppelt gemoppelt)

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Herr der Welt » 09.03.2011 20:23

Soweit ich das richtig sehe, ist das auch der einzige Zauber, der eine Pflanze direkt als Zielobjekt hat - unglücklich gelöst. Interessant auch, dass der Salander Wesen in Pflanzen, nicht aber in andere "leblose Objekte" verwandeln kann. Ein weites Feld...
Ich sehe schon den Eichenkönig Amok laufen, wenn irgendwelche Puniner Quasselalriks ihm weis machen wollen, seine Brüder und Schwestern wären aus magietheoretischer Sicht nur leblose Objekte.^^
Zuletzt geändert von Herr der Welt am 09.03.2011 21:14, insgesamt 1-mal geändert.

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 6500
Registriert: 24.10.2006 21:37

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von ChaoGirDja » 09.03.2011 20:32

Hehe
Konnte lustig sein, idT.

Benutzeravatar
Marty mcFly
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 409
Registriert: 10.04.2008 23:07

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Marty mcFly » 09.03.2011 23:53

tja, ist so ne sache mit den pflanzen...hatte auch beim haselbusch geschaut, und da stand ja als zielobjekt auch einzelne Pflanze, und nicht Einzelobjekt. Das wiederum ("einzelne Pflanze") ist in der Übersicht auf Seite 5 nicht aufgeführt, steht nur was davon, dass Pflanzen im regeltechnischen Sinne nicht als Einzelperson/Einzelwesen gelten, mit der Anmerkung, dass dies eigentlich falsch sei, und beim Objektovoco steht "unbelebter Gegenstand", sowie bei Repräsantation und Verbreitung "wobei letztere den geistigen Kontakt mit der toten Materie zu scheuen scheinen".
davon abgesehen finde ich es aber ungemein stylischer, z.B. mit einem Baum zu kommunizieren, als mit einem Stuhl oder einem Stein (und man die dann auch noch sprechen hört), letzteres passt für mich irgendwie nur in diese Märchenanthologien :censored:

bzgl. Name: Die G7 hab ich noch nicht gespielt, aber man könnte ja einfach Stimme der Natur oder was auch immer draus machen. Bei den Kosten hab ich mir überlegt, wäre vielleicht ein fester Betrag + Kosten pro SR sinnvoller, also z.B. 8 AsP + 3 AsP pro Spielrunde, das würde dem Anwender ein längeres Gespräch ermöglichen ^^ (ist halt irgendwie auch ein Fluffzauber)
man könnte dann noch in der Wirkungsbeschreibung ergänzen, dass ein Baum innerhalb einer Spielrunde nicht sonderlich viel spricht (Baumbart lässt grüßen..), und daher nur eine begrenzte Anzahl an Informationen möglich ist, z.B. 3 pro SR
werd nochmal was dran rumbasteln

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 6500
Registriert: 24.10.2006 21:37

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von ChaoGirDja » 10.03.2011 00:10

Marty mcFly hat geschrieben:tja, ist so ne sache mit den pflanzen...hatte auch beim haselbusch geschaut, und da stand ja als zielobjekt auch einzelne Pflanze, und nicht Einzelobjekt. Das wiederum ("einzelne Pflanze") ist in der Übersicht auf Seite 5 nicht aufgeführt, steht nur was davon, dass Pflanzen im regeltechnischen Sinne nicht als Einzelperson/Einzelwesen gelten, mit der Anmerkung, dass dies eigentlich falsch sei, und beim Objektovoco steht "unbelebter Gegenstand", sowie bei Repräsantation und Verbreitung "wobei letztere den geistigen Kontakt mit der toten Materie zu scheuen scheinen".
Das Zielobjekt "Einzelpflanze" ist eher unproblematisch. Man kann halt nur Pflanzen wachsen lassen und keine Stuhlbeine. Das man ein Zielobjekt benennt das nicht in LC 5 genannt wird, sehe ich nicht so tragisch.
(Es gibt auch noch andere Zauber die das haben)
Da könnte auch "Einzeldrache" stehen... Macht alles nicht. Da geht nur um eine weiterführende Einschränkung des Zielobjektes, noch über LC5 hinaus.

Btw. "zu scheuen scheinen" heist ja nicht, das sie es nicht doch tun ^^

Benutzeravatar
Mimj
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 152
Registriert: 02.12.2014 16:53

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Mimj » 15.03.2016 12:10

TOTES THEMA ERWACHE!

Probe: MU, CH, KO (+ Anrufungsschwierigkeit je nach Thema)
Technik: Der Magier öffnet das Thema und Tippt die Formel als neue Antwort.
Zauberdauer: Eine Spielrunde
Wirkung: Die Formel erfüllt ein Thema mit neuem Leben und macht es wieder aktiv, so das Forum es will.
Kosten: Die Zeit die zum Tippen benötigt wird.
Zielobjekt: Einzelobjekt
Reichweite: Berührung
Wirkungsdauer: Augenblicklich (längere Auswirkung je nach Beteiligung)
Modifikationen und Varianten: keine
Reversalis: unbekannt
Merkmale: Verständigung, Dämonisch(Thargunitoth)
Komplexität: C
Repräsentationen und Verbreitung: Mag 2, Bor 1

So etwas Forums-Nekromantie für den Anfang, aber Spaß bei Seite, eigentlich geht es um Folgenden Zauber:

SCHILLERNDE
VIELGESTALTIGKEIT DES STANDBILDES
Probe: IN, CH, KO
Technik: Der Elf legt die Hände auf die zu verzaubernde Statue, denkt an die Göttin Nurti und konzentriert sich auf die Melodie des Zaubers.
Zauberdauer: 5 Spielrunden
Wirkung: Die Statue beginnt ihr Äußeres ständig zu verändern, das Gewand ist mal so freizügig wie das einer Rahja-Geweihten, mal ist es knöchellang. Ihre Gesichtszüge zeigen abwechselnd alle Lebensalter. Selbst der Stein, in den die Statue gehauen wurde, wechselt laufend die Farbe und unterstreicht damit noch die schillernde Vielgestaltigkeit der Figur.
Kosten: 1 AsP pro 20 Stein Gewicht, mindestens jedoch 10 AsP, davon ein Zehntel permanent
Zielobjekt: Einzelobjekt
Reichweite: Berührung
Wirkungsdauer: Permanent
Modifikationen und Varianten: Zauberdauer,Kosten
Reversalis: Ein Wirkender SCHILLERNDE VIELGESSTALTIGKEIT DES STANDBILDES wird aufgehoben.
Antimagie: OBJEKTENTZAUBERN, VERWANDLUNG BEENDE oder ERZBANN behindern als Zone das Wirken des Zaubers. Mit OBJEKTENTZAUBERN und VERWANDLUNG BEENDEN kann ein wirkender SCHILLERNDE VIELGESTALTIGKEIT DESSTANDBILDES aufgehoben werden.
Merkmale: Elementar (Erz), Objekt, Form
Komplexität: E
Repräsentationen und Verbreitung: Elf (1)
Mit diesem Zauber Schufen die Hochelfen die Statuen ihrer Göttin Nurti, worauf häufig noch eine Weihe mittels der OBJEKTWEIHE folgte. Mit dem Fall der Hochelfen und dem Ende der Götterverehrung geriet dieser Zauber in Vergessenheit, so dass man heute nur über die wenigen erhaltenen Statuen der Nurti staunen kann.

Dieser Zauber ist dafür Gedacht die alten Hochelfischen Nurti-Statuen zu erschaffen, Anlass für die Entwicklung dieses doch sehr speziellen Spruches war, dass wir seit kurzem einen Nurti Geweihten in der Gruppe haben. (siehe viewtopic.php?f=4&t=42472)

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4919
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Denderan Marajain » 15.03.2016 12:14

TOTES THEMA ERWACHE!

Probe: MU, CH, KO (+ Anrufungsschwierigkeit je nach Thema)
Technik: Der Magier öffnet das Thema und Tippt die Formel als neue Antwort.
Zauberdauer: Eine Spielrunde
Wirkung: Die Formel erfüllt ein Thema mit neuem Leben und macht es wieder aktiv, so das Forum es will.
Kosten: Die Zeit die zum Tippen benötigt wird.
Zielobjekt: Einzelobjekt
Reichweite: Berührung
Wirkungsdauer: Augenblicklich (längere Auswirkung je nach Beteiligung)
Modifikationen und Varianten: keine
Reversalis: unbekannt
Merkmale: Verständigung, Dämonisch(Thargunitoth)
Komplexität: C
Repräsentationen und Verbreitung: Mag 7, Bor 7

Leta
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 7951
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Leta » 15.03.2016 23:34

Mimj hat geschrieben:So etwas Forums-Nekromantie für den Anfang, aber Spaß bei Seite, eigentlich geht es um Folgenden Zauber:

SCHILLERNDE
VIELGESTALTIGKEIT DES STANDBILDES
Probe: IN, CH, KO
Technik: Der Elf legt die Hände auf die zu verzaubernde Statue, denkt an die Göttin Nurti und konzentriert sich auf die Melodie des Zaubers.
Zauberdauer: 5 Spielrunden
Wirkung: Die Statue beginnt ihr Äußeres ständig zu verändern, das Gewand ist mal so freizügig wie das einer Rahja-Geweihten, mal ist es knöchellang. Ihre Gesichtszüge zeigen abwechselnd alle Lebensalter. Selbst der Stein, in den die Statue gehauen wurde, wechselt laufend die Farbe und unterstreicht damit noch die schillernde Vielgestaltigkeit der Figur.
Kosten: 1 AsP pro 20 Stein Gewicht, mindestens jedoch 10 AsP, davon ein Zehntel permanent
Zielobjekt: Einzelobjekt
Reichweite: Berührung
Wirkungsdauer: Permanent
Modifikationen und Varianten: Zauberdauer,Kosten
Reversalis: Ein Wirkender SCHILLERNDE VIELGESSTALTIGKEIT DES STANDBILDES wird aufgehoben.
Antimagie: OBJEKTENTZAUBERN, VERWANDLUNG BEENDE oder ERZBANN behindern als Zone das Wirken des Zaubers. Mit OBJEKTENTZAUBERN und VERWANDLUNG BEENDEN kann ein wirkender SCHILLERNDE VIELGESTALTIGKEIT DESSTANDBILDES aufgehoben werden.
Merkmale: Elementar (Erz), Objekt, Form
Komplexität: E
Repräsentationen und Verbreitung: Elf (1)
Mit diesem Zauber Schufen die Hochelfen die Statuen ihrer Göttin Nurti, worauf häufig noch eine Weihe mittels der OBJEKTWEIHE folgte. Mit dem Fall der Hochelfen und dem Ende der Götterverehrung geriet dieser Zauber in Vergessenheit, so dass man heute nur über die wenigen erhaltenen Statuen der Nurti staunen kann.
Ich würde folgendes ändern da der Zauber mir einen doch viel zu speziellen Einsatzzweck hat.

Wirkung: Das verzauberte Objekt beginnt ihr Äußeres ständig zu verändern. Oberflächenstruktur und Farbe ändern sich nach Vorstellung des Elfen.
Kosten: 5 AsP pro 20 Stein Gewicht, mindestens jedoch 10 AsP.
Zielobjekt: Einzelobjekt
Reichweite: Berührung
Wirkungsdauer: ZfP* Stunden
Modifikationen und Varianten: Zauberdauer,Kosten
- "Seemond" +7 Es ist möglich Teile der Wand zu verzaubern und so "Bilder" zu zaubern.
- Immerlicht +7 die Illusion wird permanent verankert. Ein Zehntel der Kosten ist permanent.
Merkmale: Illusion, Objekt

Fjarnwulf
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 9
Registriert: 22.09.2016 10:48
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Fjarnwulf » 22.09.2016 11:19

Hallo zusammen!
Da ich hier im Forum noch keinen ähnlichen Zauber gefunden habe wollte ich mal meine Kreation zum Besten geben und eure Meinung / Anregung / Verbesserungsvorschlag dazu hören!


Gefäß des Limbus


Probe: MU / KL / KO
Technik: Der Magier hält den Stab in der rechten Hand und vollführt mit der linken eine Kreisbewegung.
Zauberdauer: 1 SR für die Erschaffung des Gefäß / 30 Aktionen für einen Zugriff
Wirkungsweise: Diese Formel erschafft im Limbus einen Kubus förmigen „Raum“ von 1 Schritt Kantenlänge, auf den nur der Magier Zugriff hat. Hierin kann der Magier nicht-organische Objekte deponieren, auf die er jederzeit zugreifen möchte.
Anmerkung zur Wirkungsweise:
Die Einschränkung auf nicht-organische Objekte ergibt sich aus der Natur des Limbus selbst, in dem dieser Raum geschaffen wird. Der Limbus ist lebensfeindlich! Die Temperatur im Limbus liegt knapp über dem Gefrierpunkt von Wasser (WdZ, S. 358ff), somit fangen Lebensmittel an zu gefrieren und zu verderben. Inwieweit Flüssigkeiten (Wasser, Wein etc. aber auf (Heil-) Tränke) davon in Mitleidenschaft gezogen werden unterliegt dem Meister.
Während der Wirkungsdauer wird der Raum im Limbus stabil gehalten. Ob allerdings Wesenheiten im „Nebel des Limbus“ auf diesen Kubus aufmerksam werden und sich an ihm zu schaffen machen obliegt der Entscheidung des Meisters.
Kosten: 30 AsP für die Erschaffung des Kubus, für einen einzelnen Zugriff während der Wirkungsdauer müssen 5 AsP aufgebracht werden.
Zielobjekt: Zone
Reichweite: 3 Schritt
Wirkungsdauer: max. ZfW Tage, vor Ablauf der Wirkungsdauer muss der Zauber erneuert werden, ansonsten löst sich das Gefäß im Limbus auf. Was mit den deponierten Objekten im Limbus passiert, ist Meisterentscheid.
Modifikationen und Varianten: Wirkungsdauer
 Mehr Volumen (+5, ab ZfW 10): der Magier kann die Größe des Gefäß auf 2 Schritt Kantenlänge vergrößern. Diese Variante kostet in der Erschaffung 45 AsP.
 Fremdzugriff (+7, ab ZfW 12): Der Magier kann bei der Erschaffung des Gefäß je einen weiteren Magier benennen, der ebenfalls auf das Gefäß zugreifen kann. Pro weiterem Zugreifenden erschwert sich die Erschaffungsprobe um 7 Punkte.
Merkmale: Limbus, Kraft, Metamagie
Reversalis: lässt ein bestehendes Gefäß im Limbus zerfallen
Antimagie: ein Limbus Versiegeln kann den Zugriff auf das Gefäß unterbinden. In der Zonen-Variante ist der Zugriff entsprechend erschwert.
Spalte: E
Verbreitung: Mag1/ Dieser Zauber ist in einer Zusammenarbeit der Akademie von Punin mit dem Institut der arkanen Analysen zu Kuslik entstanden. Inwieweit der Zauber an Außenstehende weiter gegeben wird und ob er überhaupt den eigenen Schülern zugänglich gemacht wird obliegt der Entscheidung des Meisters.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 16770
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Gorbalad » 22.09.2016 11:27

Fjarnwulf hat geschrieben:Die Temperatur im Limbus liegt knapp über dem Gefrierpunkt von Wasser (WdZ, S. 358ff), somit fangen Lebensmittel an zu gefrieren und zu verderben.
Knapp über dem Gefrierpunkt -> Kühlschrank. Der unterstützt die Haltbarkeit der meisten Lebensmittel - und wenn der Limbus an sich lebensfeindlich ist, hält das auch Käfer, Mäuse und andere 'Nascher' fern...

Fjarnwulf
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 9
Registriert: 22.09.2016 10:48
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Fjarnwulf » 22.09.2016 12:00

Gorbalad hat geschrieben:
Fjarnwulf hat geschrieben:Die Temperatur im Limbus liegt knapp über dem Gefrierpunkt von Wasser (WdZ, S. 358ff), somit fangen Lebensmittel an zu gefrieren und zu verderben.
Knapp über dem Gefrierpunkt -> Kühlschrank. Der unterstützt die Haltbarkeit der meisten Lebensmittel - und wenn der Limbus an sich lebensfeindlich ist, hält das auch Käfer, Mäuse und andere 'Nascher' fern...
Stimmt auch wieder, hatte hierbei die Aussagen aus dem WdZ halt zu Rate gezogen...

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1834
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Hesindian Fuxfell » 22.09.2016 12:29

Denderan Marajain hat geschrieben:
TOTES THEMA ERWACHE!

Probe: MU, CH, KO (+ Anrufungsschwierigkeit je nach Thema)
Technik: Der Magier öffnet das Thema und Tippt die Formel als neue Antwort.
Zauberdauer: Eine Spielrunde
Wirkung: Die Formel erfüllt ein Thema mit neuem Leben und macht es wieder aktiv, so das Forum es will.
Kosten: Die Zeit die zum Tippen benötigt wird.
Zielobjekt: Einzelobjekt
Reichweite: Berührung
Wirkungsdauer: Augenblicklich (längere Auswirkung je nach Beteiligung)
Modifikationen und Varianten: keine
Reversalis: unbekannt
Merkmale: Verständigung, Dämonisch(Thargunitoth)
Komplexität: C
Repräsentationen und Verbreitung: SC 6, NSC 4, SL 8 :)

Leta
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 7951
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Frei erfundene Zauber II

Beitrag von Leta » 22.09.2016 20:41

Fjarnwulf hat geschrieben: Gefäß des Limbus
Gefällt mir ganz gut der Zauber. Sehe ich das richtig das der Magier nicht im Limbus sein muss sondern nur darauf Zugriff hat. Wobei ich vermutlich die Erschaffungsdauer etwas heraufsetzen würde.

Zauberdauer: mindesten 1 Stunde für die Erschaffung des Gefäß / 30 Aktionen für einen Zugriff

Dann könnte man noch eine "Schnellvariante" machen:
Modifikationen und Varianten:
- Die Priesterkaiser kommen! (+5 ab ZfW 7) Zauberdauer nur 1SR und nur ein Objekt ist betroffen das sozusagen in den nahen Limbus geschupst wird.

Antworten