Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbeitung

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Benutzeravatar
Der Wanderer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2662
Registriert: 25.12.2003 18:46
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Der Wanderer » 18.05.2013 14:16

Im Prinzip finde ich eine lange Liste auch nicht schlimm. Nur sollten sich die Waffen dann unterscheiden - und zwar ohne dass die Unterscheidung darin resultiert, dass es irgendwie unglaubwürdig wird, oder dass manche Waffenvarianten einfach die besseren sind.

Auf der anderen Seite fehlt bei DSA ja auch einiges. Ich vermisse zum Beispiel eine leichte Handaxt. Oder eine Langaxt, wie sie im Norden üblich war. Und auch sowas wie der Zwergenschlägel müsste es bei Menschen eigentlich geben. Und bestimmt noch manches mehr.
Freinfair: freie und faire Heldengenerierung plus vereinfachte Steigerungsregeln

Benutzeravatar
Tsadrosch
Posts in diesem Topic: 45
Beiträge: 111
Registriert: 05.02.2012 11:24

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Tsadrosch » 19.05.2013 12:55

Der Wanderer hat geschrieben:Im Prinzip finde ich eine lange Liste auch nicht schlimm. Nur sollten sich die Waffen dann unterscheiden - und zwar ohne dass die Unterscheidung darin resultiert, dass es irgendwie unglaubwürdig wird, oder dass manche Waffenvarianten einfach die besseren sind.
Genau, so sehe ich das auch. Gegen eine regeltechnisch diktierte Verknappung (weil einfach bestimmte Waffen, die jedermann haben kann, in ihrem Bereich das Non-Plus-Ultra sind) habe ich auch etwas. Da versuche ich halt mit Neugewichtung und Rebalancing gegenzuhalten (immer mit meinen TP-Art-Wundschwellen-Hausregeln im Hinterkopf).
Der Wanderer hat geschrieben:Ich vermisse zum Beispiel eine leichte Handaxt.
Ein Skraja? Hätte ich jetzt als solche gelten lassen.
Der Wanderer hat geschrieben:Oder eine Langaxt, wie sie im Norden üblich war.
Vielleicht die Orknase? Oder noch länger? Dann vielleicht die "Neethaner Langaxt".
Als Zweihandwaffe gibt es sonst da nur die "Barbarensteitaxt", der eigentlich ein etwas weniger archaisches Pendant bei den Thorwalern fehlt (meine bescheidene Meinung). Alleine der Name "Barbarenstreitaxt" ist eine Bezeichnung, die in Aventurien wohl kaum einer seiner respektierten "Volkswaffe" geben würde. Solche Namen sind ja letztlich nur das pseudo-überlegene Geschwafel von Waffenexperten und so genannten "Zivilisierten" oder "Kultivierten".
In meiner Liste habe ich die Barbarenstreitaxt zumindest versucht salonfähiger zu machen, einfach weil ich davon ausgehe, dass schwere Axtklingen auch bei den Menschenvölkern mal genutzt werden - und nicht nur bei der absoluten Minderheit der nordischen "Barbarenvölker".

Grüße
Tsadrosch
Zuletzt geändert von Tsadrosch am 19.05.2013 12:57, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Wanderer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2662
Registriert: 25.12.2003 18:46
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Der Wanderer » 20.05.2013 18:56

Skraja ist eine sehr kurze doppelblättrige Handaxt mit Dorn. Ich meinte aber einfach bloß ein besseres Kampfbeil. (Das Beil selbst scheidet aus, da improvisierte Scheißwaffe. ;) )

Und mit Langaxt meinte ich eben so eine typische lange Dänenaxt: Schaft von 140 cm, Axtkopf, fertig. Neethaner Langaxt und Barbarenstreitaxt sind da schon was ziemlich anderes.
Freinfair: freie und faire Heldengenerierung plus vereinfachte Steigerungsregeln

Eylola
Posts in diesem Topic: 17

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Eylola » 24.05.2013 07:30

Neben der kleinen Erinnerung, dass der Degen bei Besonderheiten ein "b" benötigt statt "c", wollte ich dich fragen, wie du das mit Verbesserungen bei Waffen so handhabst nach der neuen Liste.
Ist es möglich die TP/KK und INI/GE zu modifizieren durch gute Schmiede oder persönliche Waffen?
Wie würde deine Idee dahingehend ausfallen und was würdest du als einen angemessenen Preis erachten.

Gibt es derzeit noch etwas, wo du bedenken bei deiner Liste hast oder worauf dich dich fokussierst? Gibt es für dich noch irgendwo Ungereimtheiten und Verbesserungs- oder Optimierungswünsche?

Noch einmal vielen Dank für deine große Mühe und deine Begeisterung für DSA. Ich mag deine Liste, da hat sich deine Arbeit ausgezahlt =)

Benutzeravatar
Tsadrosch
Posts in diesem Topic: 45
Beiträge: 111
Registriert: 05.02.2012 11:24

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Tsadrosch » 25.05.2013 20:47

Hi Eylola,

zu testen ist für mich besonders noch das neue System mit den TP(A)-Waffen. Da werde ich in den nächsten Wochen bei meiner Runde Erfahrungen mit sammeln. Wir spielten jetzt schon dreimal nach den neuen Waffenregeln und waren eigentlich alle recht begeistert. Besonders die neuen INI-Vorzüge kombiniert mit dem INI/GE-Wert machen das Spiel deutlich ausgewogener und den Kampf spannender. So zumindest unser erster Eindruck. Da es eben bei unserer Runde aber nicht pausenlos um Kämpfe geht (nicht selten sogar eher weniger und mehr um Politik), werden wir das in Zukunft einfach noch eingehender beobachten müssen.

Den INI/GE-Wert würde ich ebenso wenig durch die Waffenschmiederegeln modifizieren lassen wie den TP/KK-Wert. Es ist für mich ein Wert, der von der Länge, dem Gewicht, der Führungsart und der Balance der Waffe abhängt. Einzige Art diese Werte zu verändern ist in meinem System, dass eben Mischformen verschiedener Waffen auftauchen (verschieden schwer und lang, so dass sich, unter anderem, auch geringfügig etwas am TP/KK- oder INI/GE-Wert ändern könnte).

Die Korrektur mit dem Degen arbeite ich ein, wenn ich noch einige weitere Dinge korrigieren musste und stelle dann die neue Version auch online ein. Zudem werde ich sehen, ob ich weitere Waffen konzipiere, die die vom Wanderer angesprochenen Lücken schließen können.

Die Detail-Diskussion über die neuen Waffenwerte kam hier ja leider zum Erliegen, was aber wohl nicht selten das Schicksal hiesiger Projektthemen ist. Ich werde auf jeden Fall die neuen Regeln weiter im "stillen Kämmerchen" testen und verfeinern und hin und wieder auch ein Update posten. Möglicherweise interessiert es ja den ein oder anderen Forumsuser doch.

Besten Dank für deine freundlichen Worte
Tsadrosch
Zuletzt geändert von Tsadrosch am 25.05.2013 20:49, insgesamt 2-mal geändert.

Fjolnir3
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 558
Registriert: 30.03.2013 14:55

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Fjolnir3 » 29.05.2013 12:00

hallo,
es fehlt noch der Rabenschnabel =)

mfg

Benutzeravatar
Markus76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 154
Registriert: 13.01.2013 17:43

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Markus76 » 30.05.2013 00:09

Hallo Tsadrosch,
einfach mal großes Kompliment für die Mühe, die Du Dir gemacht hast!!
Bisschen schade war nur der raue Umgangston, der mal mitten in der Diskussion aufkam.
Aber es ist ja nicht so ausgeartet, dass die Waffenregeln in der Praxis getestet werden müssten :)
Zum Thema:
Ich kämpfe mit einem Bastardschwert und werde deine Version gerne mal ausprobieren.
Obwohl ich eigentlich nicht so der Freund von Hausregeln bin.
Hab immer Angst, mich dann noch mehr zu verzetteln als sowieso schon in den DSA-Regeln.
Hab bisher auch ohne Wunden gespielt, aber es hat wirklich die Tödlichkeit im Kampf gefehlt.
Was mir aufgefallen ist. Beim Bastardschwert einhändig reicht bei Dir ne KK 12 statt 15.
Ist das nicht etwas wenig um einen AHH einhändig zu führen?
Bin mal gespannt, wie es mit deiner Waffenliste weiter geht.

Benutzeravatar
Tsadrosch
Posts in diesem Topic: 45
Beiträge: 111
Registriert: 05.02.2012 11:24

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Tsadrosch » 02.06.2013 10:37

Hallo zusammen,

erst einmal herzlichen Dank für die Rückmeldung und die Durchsicht meines Projekts :)

@ Fjolnir3: Der Rabenschnabel wird nun schlicht unter "Reiterhammer" geführt - aufgrund seiner Wuchtausprägung eben mit TP(A).

@ Markus76: Die früheren Mindestanforderungen habe ich generell überdacht und herabgesetzt, damit auch "normale" Kämpfer (und nicht nur Einzelpersonen mit Tendenz zu sehr guten Eigenschaften) diese führen können (siehe auch Nachtwind, Tuzakmesser etc.). Das Bastardschwert war zuvor eine eher schwache Waffe (im Vergleich zu den anderen Anderthalbhändern), nun hat es zumindest den Vorteil einer effektiven Doppeleinsetzbarkeit (und auch ansonsten austariertere Werte). Diese Doppeleinsetzbarkeit leite ich in meiner Liste aus der Länge ab. Da nehme ich 110 als Maßstab, diese Waffe auch einhändig führen zu können, daher landet das etwas kürzere, wuchtige Bastardschwert eben auch bei den "Schwertern" (wie nach 1.7 auch der schwere Nachtwind).
Mein Ziel war es, dass man diese Waffe in beiden Kategorien anständig führen kann - und nicht völlig unterlegene Werte aufgetischt bekommt, wenn man es versucht.
Dabei bleibt zu beachten, dass die einhändigen Werte eben mit 1W+6 einen guten Grundschaden haben (dem hohen Gewicht und der Wuchtigkeit geschuldet), dafür aber eine schlechtere TP/KK-Schwelle aufweisen (was bei hoher KK die TP wieder um 1 herunterreguliert) und zudem maßgeblich langsamer und plumper zu führen ist (INI -2, WM 0/-1) als schlankere Schwerter.
Letztlich habe ich mich bemüht, das einhändige Bastardschwert als zivilisiertes Pendant zum Barbarenschwert zu etablieren. Ich hielt es für sinnvoll auch den Hochkultur-Völkern der Menschen eine solche brutalere Schwertauslegung zur Verfügung zu stellen.
Hinsichtlich der Diskussionskultur: Ich bin froh, dass sich diese nun wieder zu einem anständigen Ton hin reguliert hat. Ich diskutiere gerne über alles und verändere auch gerne die von mir erst einmal vorgeschlagenen Werte, wenn mich die Argumente überzeugen - doch fühlt es sich nicht eben konstruktiv an, wenn der eigene Arbeitsaufwand (ohne weitere Nachfragen oder Erklärungen von mir zuzulassen), mit Diffamierungen bedacht wird.
Da dies nun offenbar nicht mehr geschieht, ist ja aber alles in Butter ;)

Grüße
Tsadrosch
Zuletzt geändert von Tsadrosch am 02.06.2013 10:57, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Tsadrosch
Posts in diesem Topic: 45
Beiträge: 111
Registriert: 05.02.2012 11:24

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Tsadrosch » 02.06.2013 10:52

So! Die neue Nahkampfwaffenlisten-Version 1.7 (meine vorherige Arbeitsversion) ist nun online.
Geändert haben sich Balancingdetails, angestoßen durch die vorangegangenen Rückmeldungen. Nunmehr wurden noch einige Wertabgrenzungen von einhändig und zweihändig geführten Speeren verdeutlicht. Weiterhin sind die Fechtwaffen nun in ihren Bemerkungen (hinsichtlich der Paradeeinschränkungen) hoffentlich richtig voneinander abgegrenzt.

Grüße
Tsadrosch
Zuletzt geändert von Tsadrosch am 02.06.2013 11:55, insgesamt 2-mal geändert.

Berto
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 466
Registriert: 30.05.2013 16:46

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Berto » 08.11.2013 22:12

Hi Tsadrosch,

dein Projekt klingt wirklich interessant und ich würde mir die .pdf's gern mal anschauen. Allerdings wird mir beim Download die Fehlermeldung ausgespuckt, dass der Datei-Anhang nicht mehr existiert.
Könntest du daher dein Projekt nochmal hier oder anderswo hochladen? Danke schonmal!

Grüße
"Ich nehme dir etwas Lebenswichtiges weg, um es dir danach zu verkaufen. Das nennt man Kapitalismus."

Omethiklan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 455
Registriert: 01.04.2009 11:45
Kontaktdaten:

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Omethiklan » 11.11.2013 12:55

@Berto: Das mit den Dateianhaengen ist bei ganz vielen Projekten und Threads bei Arbeiten am Forenhintergrund passiert. Ggf. kannst Du Tsadrosch eine PN schreiben, um ihn auf den Verlust der Dateien im ersten Beitrag dieses Threads hinzuweisen.

Svartsot
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2012 18:43

Re: Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbei

Beitrag von Svartsot » 16.06.2014 15:50

Hallo, erstmal.
Da Tsadrosch nicht mehr aktiv zu sein scheint, und die Downloads nicht mehr funktional sind, dacht' ich mir, ich frag einfach mal ganz dreist in die Runde, ob vielleicht irgendwer die Dateien noch rumliegen hat?

mit freundlichen Grüßen.

Omar Al Hashinnah
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2015 04:32

Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbeitung

Beitrag von Omar Al Hashinnah » 04.10.2017 02:57

Ich weiß natürlich das ich gute 4 Jahre zu spät bin um mich noch in die Diskussion einzubringen, aber meine Frage richtet sich auch eher an Spieler die dieses System ausprobiert und einem Praistest unterzogen haben.

Auch ich finde das die Gewandheit im Kampf zu wenig beachtung findet und das gerade bei allen Waffen die eher auf einen SToß setzen als auf Hieb oder Schnitt. Ich war selber schon versucht dort etwas zu Hausregeln aber meine Überlegungen gingen eher in Richtung das Waffen die auf eine schnelle und Präzise führung ankommen eben anstatt dem TP/KK einen TP/GE Bonus bekommen. Die Überarbeitung der Waffenliste mit einem fließenden Übergang statt eines harten Cuts finde ich da vom Grundsatz her sehr elegant.

Jetzt habe ich natürlich dennoch einige Probleme mit den bisherigen oder vorgestellten Regeln, oder aber ich hab das ein oder andere nicht richtg Verstanden.

INI/Ge soweit völlig einfach zu verstehen und ich sehe es so wie der Thread ersteller, das es die ganze Sache nicht besonders verkompliziert wenn ich einen Schwellenwert mehr auf meinem Heldenbogen stehen hab der sich mit den nötigen selbsterstellten Excel Datenblättern sogar selbst errechnet. Auch den Grundwert zur anständigen Führung finde ich keinesfalls problematisch und die Abzüge für darunter fallende Werte sind mMn besser verregelt als es das alte DSA Sytem mit seinen negativen Schwelenwerten schafft.

Mein maßgeblichiches Problem stellt sich mir in den theorethischen Überlegungen zu potentiellen in game Kampfsituationen dar. Klingt komisch erkläre ich aber gerne genauer. Zuerst einmal ist die INI ja durch Hausregeln deutlich aufgewertet. Ausserdem habe ich es so verstanden, das sich ein Kämpfer für alle 3 Punkte die seine Ini über der vom Gegner liegt aussuchen kann ob er seine nächste Aktion erleichtert oder die Parade des Gegners ähnlich einer Finte erschwert. Soweit korrekt?
Und nun kommt das maßgebliche Problem was ich sehe und wovon ich verwundert bin, das es bisher noch niemandem aufgefallen zu sein scheint, INI ist in DSA 4.1 ein sich verändernder Wert! Und damit wird das System zumindest in meiner Vorstellung unglaublich komplex!

Hier ein Beispiel:
Heldengruppe überfällt einen Trupp Schwarzpelze (auf Massenkampf und wie sich die INI bei unterschiedlichen aber mehreren gegnern verhält will ich noch nicht mal eingehen) Omar hat dank Aufmerksamkeit eine INI von 22 (noch nach alten Werten berrechnet) Orks der einfachheit halber eine INI von 10+1W6 und zwar alle beteiligten Orks. Der Meister würfelt eine 3 und somit habe ich 9 Punkte Differenz was 3 Punkte erleichterung auf meine nächste Aktion einbringt (ich finde übrigens, das da keine Auswahl stattfinden muss, denn wenn ich die Parade des Gegners um diese drei Punkte erschweren will, sage ich einfach eine Finte +3 an) Ich setze zu einem Sturmangriff an gekoppelt mit einer Finte +3 und erwische den Ork was ihm bei meinem überragenden Schaden eine Wunde verursacht und ihn unter die Hälfte seiner LEP bringt. Also INI -2 für Wunde sowie weitere -1 für unter der Hälfte seiner LEP und für mich ein weiterer Bonuspunkt (juhu) Nächste INI ich bin als erster wieder dran weil er seine Waffe gezogen hataber gleichzeitig hat er sich erstmal orientiert und dank aufmerksamkeit hat er jetzt eine INI von 16 -2-1 also wieder 13 (schade ist mein vierter Punkt also wieder weg) Aber wie es der Zufall will patzt er, würfelt Sturz bekommt nochmal einen INI Abzug von 4 und liegt am Boden. Jetzt muss ich wieder rechenen und sehe hmm also von 13 auf 9 ich hab eine INI von 22 das sind 13 Punkte differenz also doch wieder eine erleichterung von 4 (juhu) oder gab am Boden liegend nochmal einen Ini Abzug?...

Und das ist noch ein recht einfaches Beispiel wie so ein kampf verlaufen könnte das geht ungleich komplexer und wird vermutlich in den meisten Spielrunden so ähnlich oder noch viel Schlimmer schonmal vorgekommen sein oder sogar regelmäßig der Fall sein.

Meine frage daher wie handhabt ihr das? Wie läuft es am Spieltisch? Oder liege ich völlig falsch?

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3362
Registriert: 30.01.2011 21:31

Die aventurische Waffenliste - Ein Versuch der Überarbeitung

Beitrag von Curthan Mercatio » 04.10.2017 09:50

Ich glaube du liegst da schon richtig. Solche Punkte werden bei vielen Hausregelvorschlägen übersehen. Man denkt sich etwas tolles aus, aber durch diese Regeln entsteht womöglich viel zusätzlicher Kommunikations- und Verwaltungsaufwand, wodurch das alles am Spieltisch scheitert. Ist mir selbst mehr als einmal passiert.
Ilaris - die Ritualzauberer kommen!

Antworten