Die Dunklen Zeiten Thema Bastardstäbe

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Algorton
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Thema Bastardstäbe

Beitrag von Algorton » 09.11.2010 21:19

Hallo zusammen!

Frage mich seit wann und wie und warum das Wissen um die Bastardstäbe in Aventurien verloren gegangen ist?

Denn eigentlich sind die Dinger von den Regeln her mit die besten Waffen bezüglich SF (Gezielter Stich und Wuchtschlag) Steigerung (unter D) und auch der Waffenschaden, die DK und die Möglichkeit der einhändigen Führung sind nicht ohne.

Warum also existiert das Talent in der aktuellen Zeit nicht mehr und wie und wann ging das Talent bzw. die Waffenart verloren?
Zuletzt geändert von Algorton am 09.11.2010 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Radames » 09.11.2010 21:55

Ich nehme an, da die in den DZ vorgestellten Bastardstäbe alle von Shinxir-Priestern oder -Anhängern geführt werden, dass die Kampftechnik mit dem Kult untergegangen sein wird.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9035
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Fessy » 09.11.2010 23:47

Das wäre eine schöne Überlegung. Leider ist die offizielle Waffe der Shinxiristen der Hornissenstachel, eine Kettenwaffe.
Never argue with an idiot. He will drag you down on his level and then beat you with experience.

StillerLeser
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 179
Registriert: 12.09.2010 21:14

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von StillerLeser » 10.11.2010 00:10

Na das muss man doch in den DZ alles nicht so eng sehen. Die Bastarstäbe passen schon verdammt gut zum Shinxir Glauben (auch mit dem ganzen Myranor Hintergrund). Wer sagt das sich der Kult den unbedingt nur mit einer Waffe identifizieren muss - und das auch noch an allen Orten und über alle Jahrhunderte. Wird doch immer wieder betont das die DZ Dynamisch waren und die Kulte wenig einheitlich.
Zum Formationskampf, der taktischen Variabilität (all den schönen Sachen die Shinxir Gläubige halt so ausmachen) passen Bastardstäbe doch wie die Faust aufs Auge. Als der Kult vernichtet wurde und berittene Lanzenreiter das Feld übernahmen ging dabei diese Kampfkunst eben mit unter.
Ich find die Erklärung gut und denke man kann sie definitiv so verwenden.
Zuletzt geändert von StillerLeser am 10.11.2010 00:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dark-Chummer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 604
Registriert: 05.01.2008 00:02
Wohnort: Dunkle Zeiten / Wildermark

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Dark-Chummer » 10.11.2010 02:57

Mich interessieren an dieser Stelle die konkreten Werte die diese Waffe einhändig, bzw. zweihändig haben soll. Denn die Aussagen diesbezüglich sind sehr verwirrend. Kann die hier mal jemand posten, bitte? Seltsam finde ich, dass sich der TP/KK nicht ändert und dass keine mindest KK angegeben wurde, um diese Einhändig zu führen. Der zweihändige Schaden ist auf jeden Fall schon mal immens, was ich gar nicht so schlecht finde...

Algorton
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Algorton » 10.11.2010 08:00

Der zweihändige Schaden ist auf jeden Fall schon mal immens, was ich gar nicht so schlecht finde...
War nicht das Beste der DZ die Schwertlanz mit 1W+5? Immens würde ich das nicht nennen.
Habe die Box gerade nicht hier aber ich glaube das in der Waffenliste jede Menge Daten in einer der hinteren Spalten fehlen. In Myranor haben die Bastardstäbe auf jeden Fall eine TP/KK Angabe.
Na das muss man doch in den DZ alles nicht so eng sehen.
Seh das auch gar nicht so eng. Frage bloß aus Interesse.

Wann sind die Shinxir denn genau von der Erdfläche verschwunden (frühe/mittlere/späte DZ bzw. Jahresangabe?) und warum sollten nur diese die veschiedenen Arten der Bastardstäbe benutzt haben?
Ist die Herstellung so schwierig oder kostspielig, dass es die Effektivität nicht wett machen konnte? Gerade wenn sie gut für Formationskämpfe geeignet sein sollen, wäre die Waffe doch perfekt für die römischen ...ähm bosparanischen Legionen.

Mardugh Orkhan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 30
Registriert: 12.08.2005 15:41

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Mardugh Orkhan » 10.11.2010 09:37

Dark-Chummer hat geschrieben:Mich interessieren an dieser Stelle die konkreten Werte die diese Waffe einhändig, bzw. zweihändig haben soll. Denn die Aussagen diesbezüglich sind sehr verwirrend. Kann die hier mal jemand posten, bitte? Seltsam finde ich, dass sich der TP/KK nicht ändert und dass keine mindest KK angegeben wurde, um diese Einhändig zu führen. Der zweihändige Schaden ist auf jeden Fall schon mal immens, was ich gar nicht so schlecht finde...
Ja, in der Tat. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Bastardstäbe im Myranor HC noch schwächer waren und dann im myranischen Arsenal deutlich aufgewertet wurden. Ich unterstelle mal, dass das Arsenal als aktuelleres Werk auch für die DZ gilt.

In dem Fall sind die auf S. 47/48 von OiC genannten Werte, diejenigen, die bei einhändiger Führung gelten. Das macht die Schwertlanze in der Tat sehr stark.

Bei Zweihändiger Führung ändern sich dann nur die TP. Diese werden um 2 erhöht.

Der Hinweis auf die Regeln für einhändige Führung von Speeren auf S. 45 OiC währen damit ein Copy & Past - Fehler und zu ignorieren.

Soweit jedenfalls meine Auslegung des Reglwirrwars.

StillerLeser
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 179
Registriert: 12.09.2010 21:14

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von StillerLeser » 10.11.2010 10:06

Das mit den Werten ist wirklich unklar. Stand, bei meinem letzten Besuch, auch noch so in der Wiki und ich glaub sogar Uli Lindner hat mal gesagt das er das noch korrigieren muss. Eigentlich dürfte Mardugh recht haben - dann wäre der andere Bastardstab allerdigns komplett sinnlos.
Daneben sollte man beim Myranischen Arsenal immer vorsichtig sein. Da sind zwar viele nette und kreative Waffen-Ideen drin, von den Werten her ist es allerdings leider nicht durchdachte und wurde mit einer klaren höher, schneller, weiter Mentalität geschrieben.
Gerade wenn sie gut für Formationskämpfe geeignet sein sollen, wäre die Waffe doch perfekt für die römischen ...ähm bosparanischen Legionen.
Genau. Das war sie auch (anfangs). Die Bastardstäbe sind in Myranor (glaub ich) ja auch noch bis heute die Standardbewaffnung weiter Teile des Imperiums. In Aventurien hat der Wurfspeer sie später in den Legionen großteils verdrängt. Wie man sich das genau erklären soll weis ich auch nicht so recht, dass es keinerlei berittene Feinde gab kann man sicherlich anführen und das ganze dann als (hinkende) Analogie zu Griechen vs. Römer betrachten.
Gegen Ende der DZ beginnt dann langsam bereits der Abstieg der Legionen und die berittenen Panzerreiter betreten das Feld. Taktik und Formationen verlieren zunehmend an Wert und werden durch die Ehre & Einzelkämpfer Mentalität der Rondranier ersetzt. Als Waffe die mit Shinxir eng verbunden war und ideal für die Formation, könnten die Bastardstäbe da bereits mehr und mehr verschwunden sein. Etwas später mit dem Fall Bosparans verschwinden die Legionen dann ganz und die Ritter werden entgültig die dominierende Kraft des Schlachtfeldes.
Zuletzt geändert von StillerLeser am 10.11.2010 11:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Theaitetos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1722
Registriert: 07.02.2010 01:23

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Theaitetos » 10.11.2010 11:23

Uli Lindner sagte mal dass die Bastardstäbe definitiv ein Fall für Errata sind. Aber das nur zu den Werten/Angaben.

Algorton
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Algorton » 10.11.2010 12:24

Uli Lindner sagte mal dass die Bastardstäbe definitiv ein Fall für Errata sind.
Toll... er sagte mal ...

Wieso macht er oder jemand anderes das nicht einfach gleich. Kann ja nicht so schwer sein die Werte/Regeln entsprechend anzupassen oder müssen die dann erst in die BETA-Testphase?

Sinnloses Gerede auf Kosten der Käufer bzw. der Spieler, die schon gerne etwas offiziell ausgewogenes und damit auch Glaubhaftes hätten. Vll sollte er in die Politik wechseln^^

Im Ernst, dass soll jetzt keine miese Foren-Attacke auf den Uli sein, aber ich wette ich bin nicht der Einzige DSA-Spieler dessen Frust sich mehr und mehr wegen Nichtumsetzung angesprochener Umsetzungen anstaut.

Ich wäre ja dafür wenn den Spielern online eingeräumt werden würde unklarheiten in offiziellen Regeltexten mittel Abstimmung als offizielle Setzung zu Überarbeiten.

Jemand erstellt ein Umfrage zum Problem, z B Ausfall gegen Gegenhalten
oder
zu Schmiederegeln
oder
zu aventurischen/mmyranischen Rüstungs- und Waffenwerten

... und listet dort die im Internet gängigen Vorschläge/Interprationen auf. Anschließend wird abgestimmt und bei einem klaren Ergebnis gelten die Regeln von offizieller Seite aus als überarbeitet/ergänzt.

Das setzt natürlich voraus, dass man von offizieller Seite zunächst ein GO bekommt.

NAtürlich kann jede Gruppe für sich Hausregeln zusammenstellen, nur wenn man (wie ich) in verschiedenen Gruppen spielt und auch mal gerne eine Con besucht, dann nützt einem das herzlich wenig.

Sry für das Offtopic, aber das musste mal gesagt werden!

Benutzeravatar
Danilo von Sarauklis
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4263
Registriert: 27.08.2003 08:42
Wohnort: Hochspessart
Geschlecht:

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Danilo von Sarauklis » 10.11.2010 12:45

Algorton hat geschrieben:
Uli Lindner sagte mal dass die Bastardstäbe definitiv ein Fall für Errata sind.
Toll... er sagte mal ...

Wieso macht er oder jemand anderes das nicht einfach gleich.
Weil er erst Problemmeldungen sammeln will, bevor er eine Errata macht. Zentrale Sammelstelle ist
Die Dunklen Zeiten/Inoffizielle Errata
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 24.01.2014 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link auf Wiki korrigiert

Algorton
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Algorton » 10.11.2010 13:39

Weil er erst Problemmeldungen sammeln will, bevor er eine Errata macht. Zentrale Sammelstelle ist
Die Dunklen Zeiten/Inoffizielle Errata
Achso ... er sammelt nur für die Dunkle Zeiten Box. Hat sich so angehört als habe er das mal vor etlichen Jahren gesagt, zu WdS oder meinetwegen Myranor. Dann gehe ich davon aus das wenigstens zu den dunklen Zeiten bald was kommt.

Das ändert aber nichts daran, dass meistens selbst nach einer offiziellen Errata noch Fehler und Unstimmigkeiten auftreten die meines Wissens bisher nicht nochmals mit Hilfe einer zweiten oder dritten oder vieren Errata beseitigt worden wären.
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 24.01.2014 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link auf Wiki korrigiert

Mardugh Orkhan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 30
Registriert: 12.08.2005 15:41

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Mardugh Orkhan » 10.11.2010 14:33

Ja, das myranische Arsenal ist auch recht unausgewogen. Aber dennoch denke ich, dass es wenn man myranische Waffen in Aventurien ansiedelt die logische Referenz ist.

Besonders unkreativ fand ich ja die Abendsterne. Die scheinen einfach nur zur Seitenfüllung drin zu sein. Aber das ist kein Thema für dieses Sub-Forum.....

Quendan von Silas
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 732
Registriert: 29.04.2005 12:56
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Quendan von Silas » 10.11.2010 15:26

Bitte bedenken, dass die DZ noch nicht so lange raus sind und immer noch kleinere Sachen auftauchen. Vor Ende diesen Monats werde ich mich definitiv nicht an die Errata setzen. Danach aber sehr wohl. ;)

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4918
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Denderan Marajain » 10.11.2010 15:35

Bei mir gibt es Bastardstäbe auch in Aventurien, nicht weit verbreitet aber dennoch existent. alles andere wäre unlogisch

Algorton
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Algorton » 10.11.2010 18:46

Bei mir gibt es Bastardstäbe auch in Aventurien, nicht weit verbreitet aber dennoch existent. alles andere wäre unlogisch
Das wollte ich hören. Auch unter dem Talent oder unter Speere geführt?

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4918
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Denderan Marajain » 10.11.2010 18:57

Unter dem Talent selbst. aber die "Lehrmeister" sind rar gesät da es ansonsten der offiziellen Satzung zu sehr widersprechen würde

Algorton
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 747
Registriert: 10.05.2005 23:29
Wohnort: Hannover

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Algorton » 10.11.2010 19:02

Unter dem Talent selbst. aber die "Lehrmeister" sind rar gesät da es ansonsten der offiziellen Satzung zu sehr widersprechen würde
Also z B zurückgezogene Kleistorden im Ehernen Schwert, dem Rashdulswall oder den Regenwäldern.

Eigentlich könnten Dastardstäbe auch in den Arenen existieren. Da gibt es allerlei exotische Mordinstrumente.

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8705
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Cifer » 10.11.2010 19:28

Wenn jemand das Konzept der Teile kennt, kann er sicherlich einen konstruieren und dann im Selbststudium das Talent erlernen.

Benutzeravatar
IngoIntensiv
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 400
Registriert: 02.11.2009 15:53
Wohnort: Berlin

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von IngoIntensiv » 10.11.2010 20:04

Ich hab die Box leider nicht, mag mal jemand so ein Teil beschreiben? Kann mir nichts unter Bastardstab vorstellen...

Benutzeravatar
Danilo von Sarauklis
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4263
Registriert: 27.08.2003 08:42
Wohnort: Hochspessart
Geschlecht:

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Danilo von Sarauklis » 10.11.2010 20:14

Ist ein Bastardstab nicht einfach nur ein Schnitter mit speziellem Talent?

Benutzeravatar
Pagol Ehrwald
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 75
Registriert: 12.03.2007 21:31

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Pagol Ehrwald » 10.11.2010 20:39

ja. Grob schon.

Schnitter steht meine ich auch unter Bastardstäbe in der Liste.

Ansonsten gibt es noch ein oder zwei Varianten.

StillerLeser
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 179
Registriert: 12.09.2010 21:14

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von StillerLeser » 10.11.2010 20:54

Ist wirklich nicht viel anders. Design jeweils etwas verändert und dann halt teils der Myranor-Arsenal Werte Bonus (mehr Manöver, bessere Grundwerte) - ansonsten aber ziemlich gleich.

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Radames » 23.11.2010 02:51

Fessy hat geschrieben:Leider ist die offizielle Waffe der Shinxiristen der Hornissenstachel, eine Kettenwaffe.
Hat etwas länger gedauert (da ich meine Hefte hergeborgthabe), aber ich hab nochmal nachgeschaut. Du hast zwar recht, doch steht bei den anderen Bastardstäben aus OiC dabei, dass diese eigentlich nur noch bei den Myrmidonen verbreitet sind, die ja eine Kernzelle der Shinxir-Anhängerschaft sind.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Pagol Ehrwald
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 75
Registriert: 12.03.2007 21:31

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Pagol Ehrwald » 23.11.2010 07:08

Da wirft die DSA Redaktion mal wieder wahllos mit Begriffen aus der Antike um sich und ordnet sie ihren eigenen Gestalten zu...

Myrmidon für einen Diener des Gottes für Stragetie und Taktik? Naja...

Aber gut. Ich werde auch nicht die merkwürdige Trupp-Einteilung der Legionen übernehmen. Jedem sein eigenes Aventurien.

Regeltechnisch finde ich ebenso, dass eher Kurzschwert und Schild zu einem Shinxir-Priester gehören sollten. Nicht der Bastardstab. Lange Schlagwaffen haben sich in der Historie nicht gerade als für den Formationskampf geeignet herausgestellt. Und der Formationskampf ist wesentliches Element antiker Kriegsführung.

An dieser Stelle werden also mal wieder willkürlich Fantasy-Facts in eine mehr oder weniger realistische Umgebung gekegelt...

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Radames » 23.11.2010 12:15

Über die Übernahme des Begriffs Myrmidonen nach Aventurien hätte man schon bei RdH diskutieren müssen. Nimm sowas (genauso wie ich) einfach augenrollend zur Kenntnis und gut ists.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9035
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Fessy » 23.11.2010 14:13

Myrmidonen ist bereits im Myranor-HC die Bezeichnung für die Angehörigen der Myriaden (der Imperialen Armee), ist also viel älter als RdH. Ob die Verwendung des Begriffes gut ist… *achselzuck*
Never argue with an idiot. He will drag you down on his level and then beat you with experience.

Quendan von Silas
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 732
Registriert: 29.04.2005 12:56
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Quendan von Silas » 23.11.2010 14:27

Der Begriff "Myrmidonen" kommt in der Box genau ein mal vor. Und zwar in der Beschreibung der Kentema, aus der klar ersichtlich ist, dass es um eine noch ältere Sache geht: Nämlich wie die Kentema ursprünglich nach Aventurien kam. Und das war mit den Myrmidonen.

Es gibt keine Myrmidonen in den Dunklen Zeiten, das wird nirgendwo auch nur ansatzweise gesagt. Es gibt hier Legionäre.

Lustig, wie nur einer etwas behaupten muss und dann nehmen es alle als gesetzt an.

Benutzeravatar
Pagol Ehrwald
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 75
Registriert: 12.03.2007 21:31

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Pagol Ehrwald » 23.11.2010 20:17

Quendan von Silas hat geschrieben:Der Begriff "Myrmidonen" kommt in der Box genau ein mal vor. Und zwar in der Beschreibung der Kentema, aus der klar ersichtlich ist, dass es um eine noch ältere Sache geht: Nämlich wie die Kentema ursprünglich nach Aventurien kam. Und das war mit den Myrmidonen.

Es gibt keine Myrmidonen in den Dunklen Zeiten, das wird nirgendwo auch nur ansatzweise gesagt. Es gibt hier Legionäre.

Lustig, wie nur einer etwas behaupten muss und dann nehmen es alle als gesetzt an.
Es stand nie zur Debatte wie oft der Begriff auftaucht oder wann es Myrmidonen auf Dere gab.

Egal.

Was die Regeln zu Bastardstäben angeht: Ich leite eine Zeitreisegruppe und habe das Talent Bastardstäbe gleich dem Talent Anderthalbhänder gesetzt. Der Kampfstil unterscheidet sich meiner Meinung nach zu gering um deshalb jetzt extra ein neues Talent einzuführen...

Denarion Mogelbaum
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 235
Registriert: 16.08.2009 11:53

Re: Thema Bastardstäbe

Beitrag von Denarion Mogelbaum » 07.12.2010 10:55

Der Myrmidon als Anhänger eines Insektengottes (Shinxir) passt, wenn man bedenkt, dass ein Myrmekologe sich mit Ameisen befasst...

Antworten