Die Auswertungen zu den Produktbewertungen sind nun Nutzerfreundlicher bei DSAnews.de verfügbar!

 

 

 

Rondrageweihte und Untote

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Antworten
Matzen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3
Registriert: 26.11.2015 23:25

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Matzen » 05.08.2017 02:18

Hallo,
Ich spiele einen Ronda Geweihten aber in unserer Gruppe gibt es zwei Magier die die eine ist eher grau eingestellt hat auch ein Skelett als Begleiter der eine Maske trägt und stets gehüllt ist die andere ist mehr ein Problem sie ist einen totenbeschwörerin die mit mehreren untoten herumläuft.
Wie sollte ich mich ihr und ihren Skelette gegenüber verhalten?
Zuletzt geändert von Herr der Welt am 10.08.2017 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel korrigiert

Benutzeravatar
Suilujian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3015
Registriert: 04.09.2011 17:32

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Suilujian » 05.08.2017 02:50

Zerstören. Es handelt sich um dämonisch beseelte Untote, deren Existenz dem Willen der Zwölfe (insbesondere Boron und Tsa, aber Rondra steht da nicht weit hinten an) entgegen steht.

Generell sind Geweihte mit Magiern, die dämonische oder sonstwie götterlästerliche Magie einsetzen, nicht gruppenkompatibel.
Zuletzt geändert von Suilujian am 05.08.2017 11:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Merios
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 325
Registriert: 19.11.2014 20:33

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Merios » 05.08.2017 03:03

Ganz davon ab, dass Nekromantie ohne Dispenz an vielen Orten schnell mal zur lebendigen Beerdigung führt. Ich verweise dazu mal auf Seite 300 im WdZ.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 21576
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Na'rat » 05.08.2017 08:18

Na ja, ich habe noch von keinem Versuch der Rondrakirche gehört zum Beispiel den Beschwörern in Punin, die ihren Praktiken mitten in einer Großstadt nachgehen, das Handwerk zu legen.
Ich habe hingegen schon von Rondrageweihten gehört, die dämonischen Kram den Ehrenhaften Zweikampf zugestehen, ihnen mithin Ehre unterstellen.

Hier sollte man mal klären, was für eine Spielwelt man haben will. Einer von beiden Charakteren verliert in jedem Fall etwas besonderes, so ein Sklettdiener der nur ein müdes schulterzucken auslöst oder eben einen Rondrageweihten dem dämonisches eigentlich ziemlich egal ist.

Benutzeravatar
Feuer!
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1358
Registriert: 11.11.2013 22:49

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Feuer! » 05.08.2017 09:28

Meine Frage wäre vor allem, warum ihr euch nicht vorher in der Gruppe abgesprochen habt zwecks Gruppenzusammensetzung.

Grundsätzlich würde ich auch sagen, dass die Ronnie wohl so ihre Probleme mit den Untoten haben wird (spätestens aber der erste Borongeweihte, dem ihr begegnet). Ihr solltet euch, bevor dein Ronnie irgendwie ingame reagiert, am besten mal mit der Gruppe und dem SL zusammensetzen und klären, wie das in eurer Gruppe und in eurem Aventurien allgemein ablaufen soll. Denn wenn deine Ronnie jetzt direkt auf die Skelette losgeht, sind wir im Bereich PvP, den viele nicht haben wollen. Andererseits können deine Mitspieler aber auch nicht verlangen, dass deine Ronnie einfach Ihren Glauben über Bord wirft. Also outgame klären und erst danach ingame entsprechend handeln.
Carpe diem!

Benutzeravatar
Loveless
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 853
Registriert: 11.10.2008 13:50
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Loveless » 05.08.2017 13:13

Punkt 1. Nekromantie gilt weithin in Aventurien nicht als Grau sondern als Schwarzmagie.
Punkt 2. Wo spielt ihr? Es gibt Regionen/Städte wo Nekromantie tolleriert wird, z.B. Brabak oder aber auch der großteil des Südens. Dabei ist aber zu beachten, dass nekromantische Magie in viele Städten, wie Al'Anfa eingenltich in die Mauern der Akademie verbannt ist oder in die Wildnis (wo kein Ankläger, da auch kein Gerichteter).
Punkt 3. Die 12G.-Kirchen verabscheuen gemeinschaftlich Dämonische Magie (zu der auch Nekromantie zählt), dabei ist aber zu unterscheiden, ob sie sie nur verabscheuen oder gar verdammen. Hesinde, Phex, Nandus und Mada stehen dem Thema am aufgeschlossensten gegenüber und sind relativ Tollerant, was Dämonische Magie angeht, solange dabei niemand zu Schaden kommt. Firun und Efferd könnten es auchnoch tollerieren, hier ist es aber eher von der Auslegung des Priesters abhängig. Tsa und Raia stehen dem generell negativ gegnüber, glauben aber an Vergebung und daran, dass Menschen auf den rechten Pfad zurückfinden können (die vergebenden Kirchen). Die anderen Kirchen tollerieren solche Magie üblicherweise nicht, wobei hier je nach Priester- und Kircheneinfluss die Reaktion von öffentlichem Anprangern bis hin zu "Hexenjagten" oder auch direkten Kämpfen führen können.
Punkt 4. Die Magier haben permanent erhobene Untote wenn ich das richtig verstehe. Das ist ein viel größeres Problem als ein Skelettarius, der eher als "Notnagel" noch vergeben wird, nur das Permanente erheben von Untoten gilt weitläufig als Frevlerisch und wird in den meisten nördlicheren Ländern schwer geahndet (Horasreich, Mittelreich, Aranien, Bornland, Andergast, Nostria). Ein offenes Auftreten mit solchen Wesenheiten könnte schnell in sochen Regionen in einem Gemetztel enden.

Euer Problem als Ganzes:
Die Gruppenkonstellation ist wirklich unglücklich. Zwei Nekromanten und ein Rondrianer ist schon bedenklich, grade bei pemanenten Untoten. Es ist eigentlich deine Pflicht gegen dämonische Umtreibe (zu denen die meisten auch Nekromantie zählen) vorzugehen.
Aber wenn es den beiden schon gestattet ist mit einer Horde Untoter durch die Gegend zu laufen, dann scheint ihr euch in diesem Fall eh nicht so nah an den offiziellen Aventurien und seiner Einstellung dem gegenüber zu halten, von daher könntet ihr auch dort dann Abwandlungen in der Auslegung von Rondra machen. Anders als z.B. in manchen D&D-Settings klappt eine Gruppe aus "Paladin" und "Schwarzmagier". In Aventurien klappt das nur sehr bedingt, bis hin zu garnicht, wenn man den Hintergrund treu bleiben will.

Ich schließe mich da Feuer! an ihr müsst einfach miteinander reden und dann ausloten, wie ihr das behandeln wollt und wie ihr euer Anventurien und eure Gruppe gemeinsam gestalten wollt.

LG Zunas

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2872
Registriert: 30.03.2007 11:53

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Satinavian » 09.08.2017 22:10

Nekromantie wird allgemein als erheblich schlimmer eingestuft als Dämonenbeschwörung.

Auch im Süden findet man außerhalb Brabaks wenig Orte, wo man damit durchkommt. Ganz speziell in Al'Anfa kann man dergleichen völlig vergessen, bei der Macht der dortigen Boronkirche hat man in Gareth bessere Chancen mit dem Skelettbegleiter durchzukommen.


Im Wesentlichen geht Nekromantie in Brabak, in tiefster Wildnis, in den Schattenlanden und ganz vielleicht in Teilen der Tulamidenlande.


Anders würde es aussehen, wenn man in den dunklen Zeiten spielt. Da kann der Ronni sogar an der Seite offen vorgezeigter Untoter in die Schlacht ziehen. Zumindest, bevor die Boronkirche an Macht gewinnt.

GrisGris
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 370
Registriert: 04.04.2009 02:51

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von GrisGris » 09.08.2017 23:45

Satinavian hat geschrieben:
09.08.2017 22:10
Im Wesentlichen geht Nekromantie in Brabak, in tiefster Wildnis, in den Schattenlanden und ganz vielleicht in Teilen der Tulamidenlande.
Orkland, hoher Norden und mit ein bisschen Zähneknirschen das Svelltland würden sich in der Liste noch hinzufügen lassen.

Benutzeravatar
sagista
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2398
Registriert: 29.03.2005 09:45

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von sagista » 10.08.2017 06:36

Gleichwohl wird wahrscheinlich kaum ein Rondra-Geweihter Untote neben sich als Kampfgefährten tolerieren können, zumindest in der Jetztzeit, auch wenn ich den bosparanischen Ansatz hinsichtlich Nekromantie durchaus interessant finde.
Da schließe ich mich Feuer! und Loveless an: Die Gruppenkonstellation ist extrem unglücklich. Mindestens ein Charakter muss sich bis zur Unkenntlichkeit verbiegen und das geht selten gut.

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1762
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ronda geweihte und Untote

Beitrag von Eadee » 10.08.2017 08:07

Also ich bin schonmal zwei ehrenwerten Skeletten begegnet die erst der Domäne von Targunitoth, dann der Domäne von Caryptoroth entgangen sind und letzten endes dann nach Einsegnung nicht ihre Ruhe fanden, sondern sich in die Dienste eines Geweihten begeben haben. Es war... sehr befremdlich, aber wir haben keine dämonische Macht mehr erkennen können die diese Skelette beeinflusst und haben sie schließlich im Borontempel zu Punin als Wachen irgendeiner wichtigen Krypta abkommandiert.

Die ehrenwerten Skelette an sich sind im Ursprung offizieller Kanon, die Erlebnisse die sie durchgemacht haben und ihr Verbleib natürlich nicht. Wir vermuten derzeit dass die Skelette den gefallen der Herrin Rondra und des Herren Boron gefunden haben (und vielleicht auch Rashtullah, lange Geschichte). Jedenfalls wären das die einzigen Untoten die mir einfallen, an deren Seite ein Rondrageweihter ohne Gewissensbisse streiten könnte (ja, die beiden untoten Lords kämpfen stets Rondrianisch 1vs1 statt zu zweit über ihren Feind herzufallen).
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzeravatar
Uli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 244
Registriert: 08.01.2009 14:33

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Uli » 10.08.2017 18:37

Klingt bizarr. Wo im Kanon findet sich sowas?

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17084
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Gorbalad » 10.08.2017 18:42

Nach DSA1 konnten auch Borongeweihte Untote erheben...

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1762
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Eadee » 10.08.2017 18:46

Ein DSA1-Abenteuer
Ich schreib das AB jetzt hier nicht rein weil der Spoiler sonst …Anzeigen
In den Fängen des Dämons. Da gibt es das Banner der toten Lords welches von zwei Skeletten bewacht wird. Wie detailiert die Untoten Lords genau im Abenteuer beschrieben werden kann ich leider nicht sagen, ich habe es nur gespielt und daher nicht gelesen.
Und wie gesagt, alles was nach erstmaligem Besiegen der beiden Untoten passiert ist, ist kein Kanon sondern eben wie sich das ganze bei uns in der Runde entwickelt hat.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 21576
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Na'rat » 10.08.2017 20:18

Uli hat geschrieben:
10.08.2017 18:37
Klingt bizarr. Wo im Kanon findet sich sowas?
Nicht wirklich, wie gesagt, es sind schon reihenweise Rondrageweihte verreckt, weil sie dämonisches Viehzeug ,ehrenhaft' bezwingen wollten, mit ihrer Niederlage haben sie dann den Beweis angetreten, wer die größere Ehre hatte.

Benutzeravatar
sagista
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2398
Registriert: 29.03.2005 09:45

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von sagista » 10.08.2017 20:33

Es gab auch schon Abenteuer, in denen Raumschiffe und Aliens auftauchten. Also nur weil mal irgendwann irgendwas vorkam bedeutet das erstmal nicht zwingend, dass das auch wirklich kompatibel ist.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 21576
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Na'rat » 10.08.2017 20:38

Leider sind solche Rondrageweihte, die sich ganz ehrenhaft mit Dämonen, Untoten, Schwerverbrechern, Monstern und oder Paktierern messen, nicht die Ausnahme sondern die Regel. Genau wie verbrecherische Praiosgeweihte und Bannstrahler.

Klar kann sagen, dass derlei immer als Stilmittel benutzt wird ohne über die eigentliche Bedeutung zu reflektieren. Sollte man auch. Muss es aber nicht.

Benutzeravatar
sagista
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2398
Registriert: 29.03.2005 09:45

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von sagista » 10.08.2017 20:50

Sry, mein Einwand bezog sich eher auf die Untoten erhebenen Boronis oder auf die ehrenwerten Skelette.
War etwas mißverständlich von mir geschrieben...

Benutzeravatar
LordShadowGizar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1236
Registriert: 03.04.2013 15:13
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht:

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von LordShadowGizar » 11.08.2017 14:20

Dem Wahnwitz zum Gruße!
Uli hat geschrieben:
10.08.2017 18:37
Klingt bizarr. Wo im Kanon findet sich sowas?
sagista hat geschrieben:
10.08.2017 20:50
Sry, mein Einwand bezog sich eher auf die Untoten erhebenen Boronis oder auf die ehrenwerten Skelette.
Neretongeweihte (=Myranische Borongeweihte) Können theoretisch immer noch Untote erheben. Dazu gibt es in den Nekropolen untote Diener, welche dort Grabpflege und Wacht vollziehen (...zu meist buße leistende Ehemalige Grabräuber welche von Nereton wegen ihrer Schändung verflucht wurden und der Eintritt ins Jenseits verwährt wurde, so sagt man zumindest...).
Also gibt es immer noch im Kanon karmal/ von Boron erhobene Untote.

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias :
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3683
Registriert: 10.03.2010 10:43

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Herr der Welt » 11.08.2017 16:22

Was Eadee beschreibt, klingt nach Verlorenen bzw. sollte ein solches Konzept aktuell wohl am besten so umgesetzt werden, weil man anders keine irgendwie bewussten (nicht anderweitig beseelten) Untoten hinbekommt, die mehr sind als nur eine magisch belebte Hülle.
Meisterinformationen zu: "Mit wehenden Bannern": In dem Abenteuer gibt es eine Begegnung mit der Verlorenen Rondriana von Eisenstein. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass andere Rondrianer da nicht einfach drauf losstürmend die unheilige Kreatur erschlagen, sondern evtl. den Sinn ihres Verweilens ergründen wollen.
Das ist aber so ziemlich der einzige Zusammenhang, in dem ich mir so etwas wie ehrwürdige Untote vorstellen kann.

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8666
Registriert: 23.02.2004 17:16

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Cifer » 15.08.2017 00:32

LordShadowGizar hat geschrieben:
11.08.2017 14:20
Neretongeweihte (=Myranische Borongeweihte)
War sicher, dass Nereton mit Boron identisch ist?
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1215
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 15.08.2017 01:00

Laut Wiki ja.
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Benutzeravatar
LordShadowGizar
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1236
Registriert: 03.04.2013 15:13
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht:

Rondrageweihte und Untote

Beitrag von LordShadowGizar » 15.08.2017 09:38

@Cifer Schau mal Myranische Götter S.46 'Der wahre Name Nertons' und 204 bei der Erstellung eines eigenen Kultes unter Nereton. :cookie:
*edit*:
Myranische Mysterien S.101 schreibt über die Hexatéer:
Fanatiker, die glaubten, das nur sechs der gepriesenen acht Götter wahrhaftig seien und das man sich in kindischer Frömmigkeit unterwerfen muss.
Welcher der gepriesenen Acht wird wohl Boron sein, welche die Hexatéer nach Aventurien brachte? :P
*/edit*

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias :
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

Antworten