Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Diskussion zum Verhaltenskodex

Der direkte Draht zur Administration des Forums.
Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 7878
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Zornbold » 05.09.2007 12:21

Oft gewünscht, lange drüber sinniert und gebrütet, nun endlich spruchreif, der Verhaltenskodex für das dsaforum.de

In diesem Thread könnt Ihr uns dazu Feedback geben.

Eins sollte evtl. noch angemerkt sein: GMV kann durch diesen Verhaltenskodex nicht ersetzt werden.

In diesem Sinne, Glück auf!

Ein großes Dankeschön geht übrigens an Cattivo von Aravanadi für die vielen Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Formulierungen!
Zuletzt geändert von Zornbold am 20.07.2010 21:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Beitrag von Feyamius » 05.09.2007 13:23

Es fehlt unten vielleicht ein kurzer Hinweis darauf, dass bei Meisterinformationen, die in einem eröffneten Thread sind oder offensichtlich noch kommen werden, es eine gute Sache ist, [MI: Abenteuer] direkt in den Threadtitel dazuzuschreiben. Besonders empfehlenswert bei Diskussionen zu größeren Kampagnen... *hüstel*

Heldi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10216
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Beitrag von Heldi » 05.09.2007 14:58

Hmm :???: Ist das jetzt soviel Neues dabei? Aber das kann man dann wirklich jemandem vorhalten, der hier böse Dinge tut. Jemandem wie mir etwa... :)

Zac
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3656
Registriert: 26.08.2003 21:41

Beitrag von Zac » 05.09.2007 15:34

Wärs eigentlich möglich, ne automatische Rechtschreibprüfung des Titels zu machen? was manche Leute da abliefern ist mal lustig, mal peinlich...

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9031
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Beitrag von Fessy » 09.09.2007 16:10

Sind wir so schlimm? :devil:

Nicht so viel neues, oder?

Benutzeravatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8473
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

Beitrag von Raskir » 10.09.2007 18:16

Nein, ihr seid viel schlimmer! :wink:

Sayonara
Raskir

Benutzeravatar
Goldfeder
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1964
Registriert: 17.06.2005 10:55

Beitrag von Goldfeder » 15.09.2007 00:27

Ihr habt im "Kodex" mal "ich", mal "du" verwendet, ich würde das vereinheitlichen.

Ansonsten finde ich die Regeln schön formuliert und es wurde mMn auch nix vergessen. (Allerdings kenn ich mich in der Hinsicht auch nicht besonders aus.)

Benutzeravatar
Eferdsan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 251
Registriert: 23.11.2006 23:17
Wohnort: Inzlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Eferdsan » 27.09.2007 21:17

Ist der hinweis auf eines der DSA-Bücher nicht auch schon Werbung dafür?

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Olvir Albruch » 27.09.2007 21:21

Nein, lediglich eine Quellenangabe.
Ansonsten könntest du jeglicher Art von z.B. wissenschaftlichen Arbeiten Schleichwerbung unterstellen, weil darin auch öfters auf andere Werke verwiesen wird.

Des Weiteren wird ja auch nicht explizit gesagt "Kauf das!" (zumindest nicht immer ;) ).

MfG,
Olvir Albruch

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Beitrag von Varana » 28.09.2007 15:27

Zudem ist da die Rede von *kommerzieller*, also geschäftsmäßiger Werbung.
Selbst wenn ich in einem (thematisch passenden) Thread schreiben würde "ich finde die Klett-Ausgabe von Caesars Bellum Gallicum viel brauchbarer als die vom Buchner-Verlag, also am besten Klett kaufen" ;), dann ist das noch lange keine "kommerzielle Werbung".
Jedenfalls meinem Verständnis nach.

Benutzeravatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 28.09.2007 16:59

Ich würde uneigennützige Werbung in dem vorstehend dargestellten Sinne nicht als Werbung, sondern als Empfehlung verstehen. Werbung im Sinne des Verhaltenskodex wäre wohl für das "eigene" Produkt. Oder durch Werbeagenten.

Die Unterscheidung mag schwierig sein. Aber jedem ist klar was gemeint ist. Und man weiß, was einen erwartet, wenn man des Boldes Zorn heraufbeschwören will.

Benutzeravatar
19Uhr30
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 154
Registriert: 06.09.2003 16:19
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von 19Uhr30 » 22.10.2007 22:07

Hmmm.... Ich habe mal eine Frage zur Auslegung des Kodex...

Widerspricht das Heranziehen des Gesunden Menschenverstandes als Argument in einer Diskussion eigentlich folgendem Punkt des Kodex?
Ich respektiere die Gefühle und Meinungen anderer Benutzer. Wenn ich eine andere Meinung vertrete oder die Gefühle eines anderen Mitglieds nicht verstehen kann, dann teile ich dieses in höflicher und respektvoller Art dem Anderen mit.
Schließlich kann man, wenn man den GMV für die eigene Position beansprucht, davon ausgehen, dass man ihn der anderen abspricht. Und jemandem den Gesunden Menschenverstand abzusprechen fällt meiner Meinung nach nicht unter "höflich und respektvoll".

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Olvir Albruch » 22.10.2007 22:17

In einer Diskussion geht man für gewöhnlich immer davon aus, dass die eigene Position richtig ist und das man auf dieses Ergebnis mit Hilfe des GMV kommen könnte.
Im Prinzip hast du Recht, aber gewissermaßen ist dies zu einer Redewendung im Deutschen geworden und eigentlich sollte damit keiner ein Problem haben.

MfG,
Olvir Albruch...
...der auch mal hofft, dass dieser Kritikpunkt nicht ganz ernst gemeint war!;)

Benutzeravatar
19Uhr30
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 154
Registriert: 06.09.2003 16:19
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von 19Uhr30 » 22.10.2007 22:26

Doch... Das ist durchaus ernst gemeint. Mich nervt es nämlich ungemein, wenn der GMV in Diskussionen als Argument herhalten muss. Dabei ist er eigentlich nur ein Diskussionsabwürger, weil er ja nicht mehr mit anderen Argumenten angegriffen werden kann. Nein. Wer den GMV auf seiner Seite hat, hat auch die Weisheit mit Löffeln gefressen und definitiv Recht.
Und jetzt frage ich mich, ob man dieses ärgerliche GMV-Pseudoargument nicht einfach mit Verweis auf die Forenregeln/den Verhaltenskodex für ungültig erklären darf.

btw: Der GMV ist mir übrigens bisher nur in Rollenspielforen und nicht in anderen begegnet. Komisch...

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Olvir Albruch » 22.10.2007 22:40

Wenn es angebracht ist, auf diesen zu verweisen, halte ich es für sinnvoll, dies zu tun.
Beispiel (übertrieben):

"Wenn mein Elf zwitschert, kann er dann fliegen?"
Solche Fragen lassen sich sehr gut mit Verweis auf den GMV beantworten, oder auch solch eine:

"Ist es diplomatisch sinnvoll Sultan Hasrabal mitten in Rashdul gaaanz laut einen alten und fetten Sack zu nennen?!"
Bei solchen Fragen mangelt es nämlich auch scheinbar an GMV.

MfG,
Olvir Albruch...
...der dies hiermit explizit als seine eigene Meinung kennzeichnet.

Benutzeravatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 23.10.2007 10:02

19Uhr30 hat geschrieben:Widerspricht das Heranziehen des Gesunden Menschenverstandes als Argument in einer Diskussion eigentlich folgendem Punkt des Kodex?
Ich respektiere die Gefühle und Meinungen anderer Benutzer. Wenn ich eine andere Meinung vertrete oder die Gefühle eines anderen Mitglieds nicht verstehen kann, dann teile ich dieses in höflicher und respektvoller Art dem Anderen mit.
Schließlich kann man, wenn man den GMV für die eigene Position beansprucht, davon ausgehen, dass man ihn der anderen abspricht. Und jemandem den Gesunden Menschenverstand abzusprechen fällt meiner Meinung nach nicht unter "höflich und respektvoll".
Die Meinungen anderer zu respektieren, auch wenn man sie inhaltlich zu tiefst ablehnt, ist nicht immer leicht. Es kommt zum Teil vor, dass in einer Diskussion - auch hier im Forum - Positionen vertreten werden, die eigentlich unvertretbar erscheinen.

An derartige Positionen kommst Du aber nicht durch einen Hinweis auf den Kodex ran. Der Einwand wäre streng genommen in der jeweiligen Diskussion OT. Und führt lediglich zu einer META-Diskussion, die Dein jeweiliges Problem nicht mal ansatzweise löst.

Entweder versuchst Du, Dich inhaltlich und unemotional mit dem Argument auseinanderzusetzen. Ggf. den anderen erklären zu lassen, warum sein Argument das nach GMV einzig richtige ist.

Oder Du stellst die Diskussion mit dem konkreten Teilnehmer gänzlich ein. Falls Du der Auffassung bist, dass sich eine Diskussion mit ihm zum Zwecke der Wahrheitsfindung nicht lohnt. Kommt leider immer mal wieder vor.

\\// Lebe lang und erfolgreich
Cattivo

... it´s better to die on your feet than to live on your knees

Benutzeravatar
Scoon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4342
Registriert: 26.01.2004 05:23
Wohnort: Dresden

Beitrag von Scoon » 28.11.2007 16:18

19Uhr30 hat geschrieben:Doch... Das ist durchaus ernst gemeint. Mich nervt es nämlich ungemein, wenn der GMV in Diskussionen als Argument herhalten muss. Dabei ist er eigentlich nur ein Diskussionsabwürger, weil er ja nicht mehr mit anderen Argumenten angegriffen werden kann. Nein. Wer den GMV auf seiner Seite hat, hat auch die Weisheit mit Löffeln gefressen und definitiv Recht.
Und jetzt frage ich mich, ob man dieses ärgerliche GMV-Pseudoargument nicht einfach mit Verweis auf die Forenregeln/den Verhaltenskodex für ungültig erklären darf.

btw: Der GMV ist mir übrigens bisher nur in Rollenspielforen und nicht in anderen begegnet. Komisch...
19Uhr30 Ich vertrete diese Meinung schon ziemlich lange, doch es scheint hoffnungslos. Der GMV, den es so wie er oft angewendet wird, nämlich als ein klar definiertes und damit eindeutiges Element, dass man als Begründung benutzten kann, nicht gibt, muss immer wieder dafür herhalten fehlende Toleranz zu stützen. Leider sind die von Olvir genannten Situationen im seltensten Fall jene, wo der GMV als Begründung heran gezogen wird. Das Forum ist bereits übersäht von meinen Aufklärungsversuchen zum GMV, aber wie gesagt es ist scheinbar nur eine Illusion, das der Begriff GMV in der gegenwärtig häufigen Nutzung verschwindet.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Feyamius » 20.07.2009 12:55

Was is da jetzt neu?

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 7878
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Zornbold » 20.07.2009 12:59

- Er ist nun global
- Rechtschreibungsabschnitt wird derzeit erweitert.
- Wird vermutlich noch voll in die Nutzungsbedingungen integriert, aber die muss dann eh jeder noch einmal abnicken...

Benutzeravatar
reo lassan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 109
Registriert: 14.06.2004 20:27
Wohnort: Wien

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von reo lassan » 28.07.2009 18:13

Ist vielleicht ein bisschen spät, aber ich habe dennoch einige Anmerkungen:
Beiträge mit gesetzeswidrigen, schädigenden, beleidigenden, rassistischen, illegalen oder anderen schädlichen Inhalten und pornografische bzw. obszöne Bilder sind strengstens untersagt und werden diskussionslos gelöscht und ziehen möglicherweise rechtliche Folgen für den Threadersteller nach sich.
- Gesetzeswidrig klingt für mich komisch (ich bin "gesetzwidrig" gewohnt, aber das mag auch daran liegen, dass das in Österreich anders verwendet wird), drückt aber jedenfalls dasselbe wie "illegal" aus. Auch beleidigende Inhalte sind übrigens gesetzwidrig. Ihr schreibt schließlich "oder anderen schädlichen Inhalten", was bedeuten würde, dass ihr entweder annehmt, dass die vorigen Dinge automatisch schädigend sind oder dass die anderen Dinge nur dann untersagt sein sollen, wenn tatsächlich ein Schaden eintritt. Mit einer anderen Formulierung könnte man im Streitfall Diskussionen vielleicht besser vermeiden.
- Übrigens schreibt ihr "schädigenden oder anderen schädlichen Inhalten".
- Wieso ihr Bilder anders als andere Inhalte behandelt, ist für mich unklar, das könnte man zusammenziehen (und die Eigenschaften auch auf alles ausdehnen).
- Ich würde auch noch Links in diese Regel einbinden.
- Normalerweise wird überdies auch eine Art Generalklausel eingefügt, damit man möglichst breit bleibt (oder "ähnliche" Inhalte?).
- Was ihr untersagt und wie streng ihr etwas untersagt, ist den Personen, die solche Inhalte setzen würden, sicher sehr egal. Die Folgen sind es (vielleicht) nicht.
- Die "diskussionslose" Löschung ist wohl nicht gemeint (es nimmt ja eh keiner an, dass man da zu einer Diskussion aufgefordert wird, ob etwas gelöscht wird oder nicht). Ihr meintet vielleicht eher "kommentarlos".
- Dass "möglicherweise" rechtliche Folgen kommen, ist in Streitfällen manchmal mehrdeutig (meint ihr "wenn es allgemein möglich ist" oder "wenn es uns möglich ist"). Neutral formuliert klingt es vielleicht besser.
- Wieso der Threadersteller (!!) für einen anderen User verantwortlich sein soll, ist mir ein Rätsel.
- Man sollte als Forumsbetreiber nicht nur die Beiträge löschen, sondern nötigenfalls auch gegen die User vorgehen - nicht nur rechtlich, sondern auch im Forum selbst. Da würde ich gleich die Löschung vorschlagen.
- Es fehlen Hinweise auf Beiträge, die off-topic sind oder die die Suchfunktion nicht verwendet haben sowie auf die Netiquette allgemein (was natürlich in manchen Streitfällen nicht wirklich weiterhilft, aber man erwartet es sich eben).

Mein Formulierungsvorschlag:
1. Es gelten die Regeln der Netiquette. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, zu editieren oder zu löschen bzw User, die gegen diese Regeln verstoßen, zu sperren oder zu löschen.
2. Bitte berücksichtigt das Thema der Diskussion. Wir behalten uns vor, Beiträge, die off-topic sind, zu editieren, zu löschen oder gegebenenfalls in die passende Diskussion zu verschieben.
3. Bitte nutzt die Suchfunktion. Wir behalten uns vor, Threads zu bereits bestehenden Diskussionen zu löschen oder zu sperren.
4. Beiträge mit gesetzwidrigen (insbesondere strafgesetzwidrigen oder beleidigenden), pornografischen, obszönen, schädigenden, rassistischen, diskriminierenden oder ähnlichen Inhalten (dazu zählen auch Bilder und das Setzen von Links mit den erwähnten Inhalten) werden kommentarlos gelöscht und können rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. User, die solche Beiträge verfassen, werden kommentarlos gelöscht.

Ich habe jetzt die Folgen, die ich mir denken kann, schon reingeschrieben, die müsstet ihr gegebenenfalls noch anpassen (vielleicht wollt ihr die betroffenen Beiträge ja nicht editieren oder sperren, sondern gleich löschen bzw verschieben).
Bitte beachtet, dass bei meinem Vorschlag nur bei Punkt 4. kein Kommentar vorgesehen ist - wenn ihr auch sonst keinen Kommentar abgeben wollt, dann müsste man das noch klarstellend erwähnen.

Das mit dem GMV wurde schon gesagt...man tut sich in abstrakto leicht auf "Vernunft", "Gerechtigkeit", "Fairness" oder den GMV zu verweisen. Im Streitfall bringt es einen dann meistens gar nicht weiter.

lg
reo

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 7878
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Zornbold » 28.07.2009 18:23

Moin reo,

du hast in den meisten Punkten recht.
Sollte es zum Ernstfall kommen, werden wir allerdings nicht den Verhaltenskodex als Maßstab nehmen können, sondern unsere Nutzungsbedingungen.

Der Kodex gilt eigentlich mehr als Netiquette, wie du richtig sagst und hat keinerlei rechtl. Relevanz. (Wobei 3b des Nutzungsvertrags den Kodex eigentlich mit einschließt ... hmm)

Hier sind unsere Nutzungsbedingungen, die jedes Mitglied akzeptiert hat:

http://www.dsa4forum.de/ucp.php?mode=terms

Wobei eine Generalüberholung des Verhaltenskodex in der Tat mal angebracht wäre.
Sollten den dann auch zum Bestandteil der Nutzungsbedingungen machen. (Dann müsste die Relevanz wieder gegeben sein, oder?) -> Juristen vor! :)

Also wenn jemand Zeit und Lust hat das ganze einheitlich durchzuformulieren, wir sind immer für Unterstützung offen.
Zuletzt geändert von Zornbold am 28.07.2009 18:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
reo lassan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 109
Registriert: 14.06.2004 20:27
Wohnort: Wien

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von reo lassan » 28.07.2009 22:47

Naja, keinerlei rechtliche Relevanz ist ein bisschen hart ausgedrückt (man findet manchmal ganz schnell juristische Relevanz in Dingen, die man vorher gar nicht vermutet hätte).
Aber darum allein ging es mir gar nicht hauptsächlich. Ich meinte wirkliche Streitigkeiten zwischen Usern und euch, vor allem, wenn ihr mal Beiträge oder User löschen müsst. Da kann man dann im Fall der Fälle als Forums-Team ganz leicht auf den Verhaltenskodex verweisen, der ja öffentlich (und für Foren üblich) war und wo die Folgen des Verhaltens auch gestanden sind (und desto länger er öffentlich war, desto mehr Gewicht bekommt er).
Ich würde sowas einfach reinnehmen, um Leuten, die die Netiquette nicht einhalten wollen, schon vor vorneherein den Wind aus den Segeln zu nehmen.

lg
reo

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 7878
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Zornbold » 30.07.2009 11:40

Haben eine neue Version erstellt, auch einige Punkt von dir einfließen lassen.
Dazu noch Punkte bzgl. Signaturen und erweiterte Regelungen in einigen Forenbereichen.
Zuletzt geändert von Zornbold am 30.07.2009 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Sumaro » 07.08.2009 00:10

Ich habe eine kurze Frage:

In den Regeln steht "Ich veröffentliche keine Informationen aus privaten Nachrichten". Wenn ich nun eine PN bekomme darf ich deren Inhalt nicht kopieren und in einen Thread stellen (es handelt sich in diesem Fall um eine Kopie von Meisterinformationen zu einem selbst erdachten AB das ich als Meister von einem anderen im OAF übernehme, da diesem die Zeit fehlt es weiter zu meistern)? Zweck dieser Offenlegung wäre die Information der Spieler über bestimmte Umstände und damit verbunden die Anfrage ob sie die Umstände die der Meister mir vorgegeben hat übernehmen wollen oder ob sie wollen das ich die Umstände abändere (als neuer Meister).

Da ich nicht vorhabe gegen den Codex zu verstoßen, frage ich dann hier mal lieber nach.

Auch wenn man ja weiß, das ein Codex eher Richtlinien sind. :wink:

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 7878
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Zornbold » 07.08.2009 07:32

Sowas geht natürlich klar, da gehts eher um persönliche dinge von anderen Benutzern etc...

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Sumaro » 07.08.2009 09:24

Okay, danke für die schnelle Antwort :-)

Benutzeravatar
Hane
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 831
Registriert: 23.06.2004 16:39
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Hane » 07.08.2009 09:51

Ein Verhaltenstip: Möchte man nicht, dass irgendjemand etwas liest, sollte man es kundgeben!
Zornbold hat geschrieben:Verhaltenskodex
Das Forum hat geschrieben:Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen.
:censored: :P

Benutzeravatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 07.08.2009 10:18

Hane hat geschrieben:Ein Verhaltenstip: Möchte man nicht, dass irgendjemand etwas liest, sollte man es kundgeben!
Zornbold hat geschrieben:Verhaltenskodex
Das Forum hat geschrieben:Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen.
:censored: :P
:lol:
ausprobiert - auch keine Berechtigung
Dann gelten die Regeln für mich nicht? :censored: :devil:

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Robak » 07.08.2009 14:16

Der Verhaltenskodex ist (als globale Benachrichtigung) in jedem Unterforum ganz oben festgepinnt. Der Link zeigt auf die Ausgabe im Admin Unterforum auf das ihr natürlich keinen Zugriff habt.

Es gibt aber jetzt in jedem Forum eine Ausgabe des Verhaltenskodex.

Gruß Robak

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 11446
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Diskussion zum Verhaltenskodex

Beitrag von Sarafin » 31.08.2009 01:01

Nochmal bezüglich dem neuen Verhaltenskodex.
Das er als neu markiert ist, macht natürlich offensichtlich, dass sich was geändert hat. Ich für meinen Teil habe den ganzen Kodex aber nicht in so in seinem Wortlaut im Kopf, dass mir beim Durchlesen auffallen würde, was sich jetzt verändert hat.

Wäre es evtl. möglich die Neuerungen farblich anders zu kennzeichnen? Mit "Neuerungen vom XX.YY.ZZZZ in rot" könnte man auch ne Legende druntersetzen und es kann so bleiben.

Lg
Sarafin
„Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.“
~ Hanlon’s Razor

Antworten