User befragen User zum Thema Teilnahme an Abenteuerwettbewerben.

 

 

 

Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Unser Blick über den Forenrand.
Benutzeravatar
Tika
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 31
Registriert: 14.08.2011 22:32

Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Tika » 23.11.2014 15:41

Hallo allerseits,

eben hat Eevie Demirtel ihren DSA-5-Workshop beendet. Ich hab mich bemüht, alles mitzuschreiben, und würde hier mal meine Notizen posten, in der Hoffnung, dass es jemanden interessiert. ;)

-----

Die DSA 5 Regeln erscheinen im Mai zur RPC in unterschiedlichen Versionen, sie sind ab nächste Woche vorbestellbar. Es wird zwei neue zusätzliche Archetypen geben.
Die folgenden Versionen sollen erscheinen:
- als HC in Farbe, 49,95€, einschließlich Aventurienkarte [etwa A3 oder so], mit pdf;
- 500 limitierte Ausgaben mit Kunstleder, Goldprägung, echt limitiert (wird nie mehr nachgedruckt), 79,95€ im F-Shop und bei ausgewählten Händlern, mit pdf;
- Version für 19,95€ im Softcover, s/w, weniger Seiten da ohne Zierelemente, ohne pdf, besonders geeignet für Schüler/Studenten/andere mit weniger Silbertalern;
- Nur pdf (mit Features - interaktive Seitenverweise etc.) im Soft-DRM für 9,95€;

Es wird ein neues neues Würfelset in besseren Farben zum Regelwerk geben.

Es wird Schicksalspunkte geben (in Pokerchip-Form mit schwarzem Auge)

Abenteuer werden in kleineren, handlicheren Formaten angeboten (48, 64 Seiten, meist Softcover), Inhalte gehen in Richtung kleinerer Plots statt weltumspannender Kampagnen, so für 1-3 Spielabende. Wichtig ist der "ich kann's spielen"-Gedanke: alle relevanten Informationen im Abentuer (statt z.B. nachzulesen in RSHs), Hinweise zu NSCs, Land und Örtlichkeiten direkt im AB.

Die erste RSH, Nostria+Andergast (geschrieben von FDS) wird einen Monat nach dem Basisregelwerk erscheinen.

Zum Regelwerk selbst wird ein 64-Seiten-AB erscheinen, inhaltlich soll es beschreiben, wohin DSA5 erzählerisch hin führen soll - jetzt, wo die großen Kriege beigelegt werden, braucht es ein "neues Leitmotiv", einen "großen Überbau". Es gibt ein Heldenzeitalter, und das soll auch spürbar werden. Das Abenteuer wird anteasern, was da passiert, und das Gefühl vermitteln, dass Helden gebraucht werden. Es wird von Stefan Unteregger geschrieben.
Es soll auch "Unterbau" für Aventurien im Regelwerk mitgeliefert werden (ähnlich wie bei der Geographia), der Arbeitstitel ist "Aventurischer Almanach", darin gibt es einen Rundum-Überblick über Aventurien - er erscheint im Juni, hat 160 Seiten. Die RSH Thorwal erscheint im Oktober, dann gibt es weiterhin alle 3-4 Monate RHSs. Nach Thorwal kommt das Südmeer, dann das Bornland.

Die neuen Regionalspielhilfen sollen ein einheitliches Format bekommen, zum Beispiel sollen alle die gleichen Kapitel in gleicher Reihenfolge enthalten (z.B. historischer Überblick etc.), aber auch Kapitel z.B. 5 Seiten für ganz Regionalspezifisches (thorwalsche Otta, andergastsche Druiden, beim Aventurischen Almanach dann wichtige Personen, Götter etc.)
Es wird nicht mehr zwischen Regelwerken und nicht-Regelwerken unterschieden, da überall Regeln sein können. Die Farbgebung wird beibehalten, allerdings ist die Einteilung neu. Rot sind dann beispielsweise die Core-Bände, die Bände, die man für das komplette Spielen mit Erweiterungen braucht, einschließlich Almanach.

Es werden wohl 20-25 Regionalbände werden, Horasreich z.B. wird zweigeteilt, Weiß- und Schwarztobrien auch, einzelne Teile des Mittelreichs sind extra, es gibt Südaventurischen Dschungel, Südaventurische Stadtstädte und Südmeer (südlich Aventuriens) jeweils in einem eigenen Band - d.h. es gibt nicht "die Wüste Khôm und die Echsensümpfe" und ähnliche Vermischung unterschiedlicher Regionen in einem Band.

Der Preis ist noch nicht klar - etwa bei dem, was eine RSH heute auch kostet, aber sie versuchen, es nicht "zu teuer" werden zu lassen - nichts soll mehr als 50€ kosten.

Zum Thema Karten: Kartentaschen sind sehr teuer, frei fliegende Karten sind doof - daher werden Karten als Extra angeboten, die gibt es auch als pdf. Sie werden in Kartenpaketen angeboten, die thematisch nach Gegenden und Regionalband sortiert sind. Es gibt zum Beispiel (je) eine tolle neue Karte von Fasar und Nordthorwal.
Das erste Paket wird ganz Aventurien behandeln, also Kontinentkarten. Die neue, die auch als Puzzle erhältlich ist, wird so groß wie möglich enthalten sein (A1, vielleicht gar A0), außerdem gibt es eine Ingame-Aventurien-Karte von Daniel Jödemann, er hat sich da extra einen NSC-Kartographen dazu ausgedacht, und die Karte ist in zwei Größen und Beschriftungsgraden vorhanden. Es wird auch eine ingame-Weltkarte und eine fehlerhafte Ingame-Aventurienkarte geben. Der Preis des Pakets ist noch nicht bekannt.
Die Karten sind in die Regionalbücher gedruckt und in niedrigerer Auflösung auch in den pdfs der Regionalspielhilfen enthalten, aber die hohe Auflösung bzw. die großen Karten (über dem Buchformat) werden extra in den Paketen verkauft.
Einige Karten sollen möglicherweise in Pergamentoptik mit Ingame-Feeling erscheinen.

Ab Juni gibt's Heldenbögen, davon gibt es eventuell eine tolle hochwertige pergamentige Version geben, in die man liebevoll von Hand etwas eintragen kann... oder so.

Es soll möglicherweise elektronisch interakive Heldenbögen geben, die bei der Generierung unterstützen, allerdings nichts so elaborierts wie die Helden-Software. "Computer ist nicht das, was wir können", "wir wissen, wie man das anschaltet, wir können auch Photoshop, Facebook und Ebooks... (Youtube... Google Hangout)"
Aber es wird keine volle Software von Ulisses' Seiten geben.

Es gibt ein archetypisches, in die Regeln einführendes Solo-Abenteuer in Havena von Sebastian Thurau, sie werden plottechnisch und vom Frustpotential besser als die alten DSA-Solos. Das Abenteuer enthält Anspielungen an die DSA-Vergangenheit.

Drei Regionalbandcover sind schon fertig (Nostergast, Thorwal+Gjalskerland, das Südmeer) am nächsten (Selem) wird gearbeitet.

Im Südmeer gibt es einiges an Plot und Konkurrenz zwischen den aventurischen Eroberern.

Es soll Ausrüstungsbände (Plural) geben, die Waffen, Ausrüstung, regionaltypische Besonderheiten, magische Gegenstände etc. enthalten, wobei sie etwa das Format der Softcover-ABs haben, also 64 Seiten. Der Preis ist noch nicht klar. Darin sind einzelne Gegenstände beschrieben, ähnlich wie bei Kaiser Retos Waffenkammer. In den Regionalbänden wird es auch eine Tabelle geben, wo die Ausrüstungsgegenstände zum Teil als Liste drin stehen, aber die Ausrüstungsbände machen das ganze optisch ansprechender und ausführlicher, außerdem sind nur sie vollständig. Es wird von diesen Heftchen wohl zu jedem Regionalband eins geben, um die regionalen Besonderheiten zu beschreiben (d.h. eventuell über 20 Ausrüstungshefte). Sie enthalten wohl auch Anekdoten, besondere Waffen etc. Es gibt diverse Items, die NUR in diese Ausrüstungsbänden auftauchen.
Außerdem soll es zusätzlich eine neue Kaiser Retos Waffenkammer als Ausrüstungsheft geben, die besondere Einzelstücke enthält. Das Arsenal wird durch die Gesamtheit der Ausrüstunghefte ersetzt.

Es sollen Spielkarten veröffentlicht werden, die Manöver, Waffen, Zauber etc. tragen, um damit Übersicht am Spietisch zu schaffen. Im Gegensatz zu Lanze, Helm & Federkiel gibt es alles auch mehrfach und auch Regeltext auf den Karten, damit sie zum "Nachschlagen" nützen.

Eventuell wird es Sets für Einlegezettel für einen variablen Meisterschirm geben. Da kann man dann beliebig Tabellen zusammenstellen, je nachdem, ob man gerade viele Fernkämpfer oder viele Magier oder so hat, und die dann in den Meisterschirm schieben. Das heißt nicht, dass es nicht den regulären Meisterschirm gibt. (Dies wird wohl noch entschieden.)

Die erste geplante Kampagne wird die Theaterritterkampagne im Bornland sein. Da wird sich noch einiges tun, was auch in der Bornland-RSH-Band aufgegriffen wird, die gegen Ende der Kampagne erscheint. Es werden sechs kleinere Bände werden, die dem erwähnten Abenteuerformat entsprechen.

Gegen Weihnachten kommt die Neuauflage von Kaiser Retos Waffenkammer.

Vademeci:
Phex und Peraine sind im Druck, Phex kommt jeden Moment, Peraine erst nächstes Jahr, aber pünktlich zu "Seelenernte".
Nächstes Jahr kommt das Traviavademecum und wohl auch das Boronvademecum.
Eventuell gibt es Halbgötter. Nandus wird sehr, sehr schwierig (aufgrund des Hintergrundes), hat aber als einer der wenigen noch Chancen. Daniel Jödemann hätte Interesse daran. Kor hat ebenfalls gute Chancen, es passt dann eventuell auch zur Theaterritter-Kampagne. Das wird vermutlich etwas was für 2016. Es gibt Überlegungen zu ähnlichen Werken zu Maraskanern und Rastullahverehrern (in dem Fall mit verschiedensten Auslegungen).

Splitterdämmerung: Der Träumeschmied wird nicht erscheinen, weil der Autor es aus privaten Gründen nicht schafft. Es gibt niemand anderen, der das in der Zeit schafft. Stattdessen wir es später ein splitterfreies Yol-Ghurmak-Abenteuer für DSA 5 geben und die Splitterfrage wird nicht in einem Abenteuer geklärt, sondern kommt in eine Kurzgeschichte und den Boten.
Das nächste erscheinende Abenteuer ist Seelenernte, das erscheint im März mit dem Peraine-Vademecum. Die Haffaxbände erscheinen im Februar und April.

Es wird möglicherweise ein Abenteuer für die Dunklen Zeiten geben, aber eventuell nur als pdf - das stellt sich noch heraus. Es handelt sich um ein besonderes Prjekt: Oberstufenschüler haben mit ihrem Lehrer zwei und ein unfertiges Abenteuer geschrieben, die unter dem Titel "Der Ruf des Mittwalds" erscheinen könnten. Das ist aber noch ziemlich unklar, hängt auch davon ab, ob das dritte noch fertig wird.


edit: Tippfehler korrigiert
PS: Das alles ist so formuliert, wie es die von Eevie kommunizierte Meinung ist, also wenn da steht, etwas sei auf diese oder jene Weise sinnvoll, ist das die offizielle Aussage, nicht meine Meinung. Ich hab nur mitgeschrieben. =)
PPS: Eevie hat versprochen, in den nächsten Tagen bzw. Wochen einen ausführlichen Blogeintrag zu all dem zu verfassen.
Leitet gerade: Goldene Blüten auf Blauem Grund (es wird ernst!)

Benutzeravatar
Cavia
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3308
Registriert: 01.02.2010 20:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Cavia » 23.11.2014 16:41

Vielen Dank fürs Mitschreiben und Posten, das ist super!
Splitterdämmerung: Der Träumeschmied wird nicht erscheinen, weil der Autor es aus privaten Gründen nicht schafft. Es gibt niemand anderen, der das in der Zeit schafft. Stattdessen wir es später ein splitterfreies Yol-Ghurmak-Abenteuer für DSA 5 geben und die Splitterfrage wird nicht in einem Abenteuer geklärt, sondern kommt in eine Kurzgeschichte und den Boten.
Da fehlen mir jetzt ein wenig die Worte.
Because no one else here will save you.

Jenseit des Horizonts - Charaktertagebuch.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9269
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Grinder » 23.11.2014 17:10

Kannste als Verlag nix machen.
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Dragoz
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2013 15:34

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Dragoz » 23.11.2014 17:13

Cavia hat geschrieben:Vielen Dank fürs Mitschreiben und Posten, das ist super!
Splitterdämmerung: Der Träumeschmied wird nicht erscheinen, weil der Autor es aus privaten Gründen nicht schafft. Es gibt niemand anderen, der das in der Zeit schafft. Stattdessen wir es später ein splitterfreies Yol-Ghurmak-Abenteuer für DSA 5 geben und die Splitterfrage wird nicht in einem Abenteuer geklärt, sondern kommt in eine Kurzgeschichte und den Boten.
Da fehlen mir jetzt ein wenig die Worte.
Kann mich da nur anschließen! :(
Kannste als Verlag nix machen.
Da kannst du als Verlag eine Menge machen.
Zuletzt geändert von Dragoz am 23.11.2014 17:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Arcos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19
Registriert: 14.11.2009 17:07

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Arcos » 23.11.2014 17:13

Cavia hat geschrieben:Vielen Dank fürs Mitschreiben und Posten, das ist super!
Splitterdämmerung: Der Träumeschmied wird nicht erscheinen, weil der Autor es aus privaten Gründen nicht schafft. Es gibt niemand anderen, der das in der Zeit schafft. Stattdessen wir es später ein splitterfreies Yol-Ghurmak-Abenteuer für DSA 5 geben und die Splitterfrage wird nicht in einem Abenteuer geklärt, sondern kommt in eine Kurzgeschichte und den Boten.
Da fehlen mir jetzt ein wenig die Worte.
"Der Splitterzyklus wird noch Komplett unter DSA4.1 erscheinen"

Erinnert mich grad ein wenig an Guido Westewelle: VERSPRECHEN GEHALTEN!

dead-flunky
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1175
Registriert: 29.04.2014 23:08

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von dead-flunky » 23.11.2014 17:14

Der relevante Teil ist
Der Träumeschmied wird nicht erscheinen, weil [niemand...] das in der Zeit schafft.
Ein "eventuell später, falls wir irgendwann einen Ersatzautor finden" wär schöner.

Benutzeravatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1612
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von pseudo » 23.11.2014 17:20

Abschaffung des Arsenals kann nicht deren Ernst sein. Insbesondere wenn ich stattdessen allen krims über 20 heftchen verteilt suchen darf?
Wem ist das in welchem Rausch eingefallen?
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

dead-flunky
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1175
Registriert: 29.04.2014 23:08

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von dead-flunky » 23.11.2014 17:26

1 Arsenal, 1 Atlas und 12 RSHs oder 20 Arsenale, 20 Atlanten und 20 RSHs. Was macht mehr Umsatz?

Benutzeravatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1612
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von pseudo » 23.11.2014 17:37

1 Arsenal, weil sich dann die Kundschaft nicht verarscht fühlt.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9269
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Grinder » 23.11.2014 17:39

Die Stammkunden werden auch mehr Arsenal-Heftchen kaufen, egal was in Foren gemeckert wird. :lol:
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 26051
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Farmelon » 23.11.2014 17:40

Mal bewusst neutral formuliert, so weit möglich:

Macht ja Catalyst für Shadowrun auch schon was länger und das durchaus mit Erfolg mit ihren ganzen Shadowrun-Pdfs und ähnlichem. Bringt mehr Umsatz alles so aufzusplittern. Neue Ausrüstung und Regeln auf die Regionalbände splitten macht da durchaus Sinn nach diesem Vorbild, dadurch kann man jederzeit neues Zeug einführen was besser ist und man deshalb haben will, das Gleiche zu neuen Regeln, ebenso wie deren Anzahl durch die Teilung zu verdoppeln wenn sie das Gleiche oder etwas mehr kosten wie die bisherigen.
Dann kann man ja nur hoffen dass es auch hin und wieder Sammelbände in Richtung SOTA gibt, wo diese Ausrüstungshefte und neue Regeln gesammelt noch einmal raus gebracht werden.
Eventuell auch im Aventurischen Jahrbuch, so verkauft sich das auch direkt besser wenn es wirklich regelmäßig neu aufgelegt wird. Dann hat es nen Ingame-Teil und die andere Hälfte des Buchs sind dann die in dem Jahr neu dazugekommenen regeln und Ausrüstung anderer Bände. Dadurch spart Ulisses sich auch direkt die Erratas, wenn jeder die Möglichkeit hat sich die Jahrbücher zu kaufen. Vom kommerziellen Standpunkt aus macht das durchaus Sinn.

@ Splitterkampagne
Na ja, zumindest halten sie ihr Versprechen dass die komplette Kampagne unter 4.1 erscheinen wird. Nur eben was kürzer als geplant. So bekommen die Spieler was sie wollten und Ulisses hält sein Wort. Kann man positiv sehen. :censored:


Auf den ganzen Rest geh ich mal nicht ein, etwa der Neuauflage von "Lanze Helm und Federkiel" und anderen Dingen. dafür ist mir meine Zeit zu kostbar. Aber vielen Dank für die Mühe Tika! :)
Zuletzt geändert von Farmelon am 23.11.2014 18:05, insgesamt 1-mal geändert.

gralkor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von gralkor » 23.11.2014 17:55

Hmm,

ich fass es mal anders zusammen:
Wir verkaufen die Karten (1-2) einzeln, damit die Leute, die die neuen Karten wollen, noch mal extra kaufen können.
Ebenso verteilen wir die bisher schon 3-4x veröffentlichten Texte mit ein paar neuen Texten (und wahrscheinlich noch immer denselben Rechtschreibfehlern (wer mal Die Wüste Khom-Box und Das Land der ersten Sonne genau durchliest, weiß, was ich meine (die hab ich die Woche intensiver gelesen, weil ich ein Abenteuer hier ausgearbeitet habe), ist mir auch bei Fürsten, Händler, Intriganten und Reich des Horas sehr stark aufgefallen)

Träumeschmied: wenn man die Qualität der bisherigen Splitterbände als Grundlage nimmt: gute Entscheidung
Und was Schmidt-Spiele in einer ähnlichen Situation gemacht hat, als die Lizenz dort noch war, kann man als Story in "Und Altaia brannte" nachlesen ;) (weil der Text zu Altaia einfach nicht fertig wurde, ist die Insel halt untergegangen)

Bisher war es angenehm, ein Arsenal zu haben, dazu die RSH.
Wenn man alle üblichen Waffen in Region XYZ im passenden RSH hat, ist das für mich ok, wenn auch nicht optimal. 30 Waffenbände (je 2-5 Seiten, wovon 1/2 Seite Waffen, der Rest "Stories") sind größtmöglicher Schwachsinn.
Als schlechtes Beispiel, wo halt ständig neue Arsenale rausgekommen sind, so dass die dann in den Regalen blieben, ist SR3, wo vor der Umstellung auf SR4 ja auch ständig neue Waffen/Ausrüstungs-Bände erschienen, weil die Autoren nicht kreativ genug waren, etwas Sinnvolles zu bringen.

Zu den Veröffentlichungen der Regelwerke in zig Versionen: finde ich etwas unglücklich gelöst:
Üblich ist: Ein Grundregelwerk, vollfarbig für wenig Geld (20 Euro sind da aktuell üblich) und Luxus für ordentlich Kohle.
Ziel sollte Nachwuchsförderung und Nachwuchsgewinnung sein, und nicht die alten Rollenspieler, die alles kaufen, denn wenn die aufhören (aus welchen Gründen auch immer), bricht der Verlag ein. Ich sehe das in meinem Bekanntenkreis, da gibt es einige, die wegen 5 komplett aufgehört haben, und nur noch "Altmaterial" spielen, weil sie eben genau diesen Wildwuchs und sinnfreien Versuch anstelle Qualität über Quantität Umsatz zu machen, ablehnen.

Was wäre aus Übersichtlichkeit an Bänden sinnvoll? (Meine Meinung nach Priorität)
Grundregelwerk
Meisterschirm
Weltbeschreibung (Atlas oder allgemeiner Weltband)
Spielzeugkatalog (Arsenal)
RSH (die die Weltbeschreibung vertiefen)
Abenteuer ( und es wird, da bin ich sicher, die 4. veränderte Veröffentlichung Philly und die 6. veränderte Bobbele geben)
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 6288
Registriert: 03.02.2010 13:34

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Talasha » 23.11.2014 18:41

Es gibt kein Arsenal mehr? Ich denke nicht das das so gut ist.

Aber 20 Euro für ein Grundregelwerk klingt gut.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
Zwart
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 267
Registriert: 14.09.2005 15:29
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Zwart » 23.11.2014 18:49

Was ist denn die erwähnte Neuauflage von Kaiser Retos Waffenkammer sonst als das Arsenal?
Durchgeblättert, ein Rollenspielbuch-Videoblog von Zwart

Benutzeravatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1612
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von pseudo » 23.11.2014 19:03

Etwas ohne die Gegenstände die nur in den RSH enthalten sein sollen.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 6288
Registriert: 03.02.2010 13:34

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Talasha » 23.11.2014 19:40

Zwart hat geschrieben:Was ist denn die erwähnte Neuauflage von Kaiser Retos Waffenkammer sonst als das Arsenal?
Ein Ding das nur ein Sammelsurium von mehr oder weniger sinnvollen Einzelstücken enthält? Naja mal gucken wie sich das in der Praxis darstellt. Jetzt ist das ja eher Kaffeesatzleserei.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5043
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von StipenTreublatt » 23.11.2014 19:42

Farmelon hat geschrieben:Vom kommerziellen Standpunkt aus macht das durchaus Sinn.
Für mich macht es vom kommerziellen Standpunkt aus Sinn, mir das alles nicht zu kaufen. :)

Aber wird bestimmt genug Käufer (Jäger und Sammler :censored: ) geben.
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 26051
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Farmelon » 23.11.2014 19:49

Geht mir ähnlich und ich stimme dir zu.
Ich wollte nur mal nicht als ewiger Dauernörgler dastehen. :censored:

Ich brauch keine 20 RSH zu je 30 Euro, oder mehr die teurer sind. Und ich brauch auch das andere nicht. :ijw:
Tika hat geschrieben:Nächstes Jahr kommt das Traviavademecum und wohl auch das Boronvademecum.
Eventuell gibt es Halbgötter. Nandus wird sehr, sehr schwierig (aufgrund des Hintergrundes), hat aber als einer der wenigen noch Chancen
Wobei ich ja doch gespannt wäre, wie man sich ausgerechnet ein Nandus-Vademecum zurecht biegt, so ganz ohne Nandus. Aber gut, da er ja einer der beliebtesten "Halbgötter" war, und die Nandusgeweihte ebenfalls sehr beliebt ist, wäre das sicher auch etwas das sich finanziell rechnen würde.
Wahrscheinlich steht da dann drinnen welcher Gott wirklich dahinter steckt. Dann verkauft sich das auch gut. ^^

Benutzeravatar
Zohltan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 201
Registriert: 12.01.2006 13:31

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Zohltan » 23.11.2014 19:52

DSA wird dann ja so ein bisschen zum Sammelkartenspiel ala Magic the Gathering.

Der Rest liest sich wie absolute Gewinnmaximierung. Und das auch neutral, in dem Sinne, das es natürlich mehr Sinn macht 25 Regionalbände raus zubringen als 13 und es natürlich besser ist zig Ausrüstungsbände raus zubringen als 2 Bände.

Das man Regel und Hintergrundbände nicht mehr trennen will, macht auch Sinn. So kann man schneller publizieren, da man sich auf den Schmuh aus den alten Bänden nicht mehr sorgen muss. Vermutlich wird es zu einer Aufrüstungsspirale in den Ausrüstungsbänden kommen plus einem Manöverwildwuchs vor dem Herren.

War Rollenspiel nicht mal ein Spiel, wofür man nur ein Stück Papier&Stift und ein paar Würfel braucht? Jetzt gibt's das mit Manöverkarten und Heldenbogen auf Pergament! Ich find's nur noch strange und sehr, sehr marketing lastig...

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 9269
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Grinder » 23.11.2014 20:05

Zohltan hat geschrieben:DSA wird dann ja so ein bisschen zum Sammelkartenspiel ala Magic the Gathering.

Der Rest liest sich wie absolute Gewinnmaximierung. Und das auch neutral, in dem Sinne, das es natürlich mehr Sinn macht 25 Regionalbände raus zubringen als 13 und es natürlich besser ist zig Ausrüstungsbände raus zubringen als 2 Bände.

Das man Regel und Hintergrundbände nicht mehr trennen will, macht auch Sinn. So kann man schneller publizieren, da man sich auf den Schmuh aus den alten Bänden nicht mehr sorgen muss. Vermutlich wird es zu einer Aufrüstungsspirale in den Ausrüstungsbänden kommen plus einem Manöverwildwuchs vor dem Herren.
Es ist doch logisch, dass Ulisses als Firma daran interessiert ist, Umsatz und Gewinn zu maximieren. Das muss einem als DSAler nicht gefallen, lässt sich aber nicht ändern.
Zohltan hat geschrieben: War Rollenspiel nicht mal ein Spiel, wofür man nur ein Stück Papier&Stift und ein paar Würfel braucht? Jetzt gibt's das mit Manöverkarten und Heldenbogen auf Pergament! Ich find's nur noch strange und sehr, sehr marketing lastig...
Mit der Logik kannst du auch weiterhin mit DSA1 glücklich und zufrieden bis in alle Ewigkeiten spielen. :lol:
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Korgash
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2918
Registriert: 26.08.2009 12:52

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Korgash » 23.11.2014 20:06

"Es wird nicht mehr zwischen Regelwerken und nicht-Regelwerken unterschieden, da überall Regeln sein können."

dafuq
DIE ALTERNATIVE ZU DSA5: Unsere aktualisierten Hausregeln. Frei, fair und funktional! KLICK MICH HART!

dead-flunky
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1175
Registriert: 29.04.2014 23:08

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von dead-flunky » 23.11.2014 20:09

Aye, das ist das übersichtliche, einfache DSA 5. Das ist viel einfacher, Regeln in 30 Bänden nachzuschlagen, als in 10.

Asdrubal
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 846
Registriert: 01.01.2011 11:58

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Asdrubal » 23.11.2014 20:15

Zohltan hat geschrieben:So kann man schneller publizieren, da man sich auf den Schmuh aus den alten Bänden nicht mehr sorgen muss. Vermutlich wird es zu einer Aufrüstungsspirale in den Ausrüstungsbänden kommen plus einem Manöverwildwuchs vor dem Herren.
Ja, das war genau der Punkt, an dem ich damals aus D&D/D20 ausgestiegen bin. Schade, dass es bei DSA jetzt in die gleiche Richtung geht. Auch jetzt ist das Balancing ja manchmal schwierig. Aber mit immer neuem "coolen" Stoff wird es wohl genauso werden wie damals bei D&D mit immer neuen Prestige- und Grundklassen, Zaubern, Monstern etc.

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 6288
Registriert: 03.02.2010 13:34

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Talasha » 23.11.2014 20:29

dead-flunky hat geschrieben:Aye, das ist das übersichtliche, einfache DSA 5. Das ist viel einfacher, Regeln in 30 Bänden nachzuschlagen, als in 10.
Naja dafür soll es Jahrbücher geben, mal gucken wie das in der Praxis aussieht.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

dead-flunky
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1175
Registriert: 29.04.2014 23:08

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von dead-flunky » 23.11.2014 20:49

Dann bekommt DSA seinen ganz eigenen Schönfelder.

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 6288
Registriert: 03.02.2010 13:34

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Talasha » 23.11.2014 21:14

FEyamius wünscht sich das schon lange für das gesammte REgelwerk. Das wäre zumindest interessant.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Flytime
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 113
Registriert: 21.08.2011 10:11

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Flytime » 23.11.2014 23:05

Ich freue mich auf die Bornlandabenteuer und das Nostergastbuch.:)

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19473
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Olvir Albruch » 24.11.2014 01:14

Dragoz hat geschrieben:
Kannste als Verlag nix machen.
Da kannst du als Verlag eine Menge machen.
Zum Beispiel? Ich bin mir sicher, dass sich Ulisses über jeden sachdienlichen Hinweis in Sachen Produktmanagement freut.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 21:38

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von Cyberian Korninger » 24.11.2014 15:47

Wurde auch das Erscheinungsdatum von 5.1 genannt?

Also die überarbeitete Version von 5 in der die Regeln dann auch wirklich funktionieren? Weil die Version kauf ich mir dann auch sofort selbst wenn ganz teuer und auf dutzende Bände aufgeteilt.

OK, ernst gemeint aus der "BETA-Phase" hat sich für mich noch keine spielbare Version herauskristallisiert. Also entweder klotzen die jetzt die nächsten Monate noch ziemlich ran mit vielen schlaflosen Nächten und Testerei und Zahlenjonglieren oder wir bekommen eine dysfunktionale Testversion in schönem farbigem limitierten Hardcover die wir dann direkt mit Hausregeln patchen müssen.

Wie auch immer ich bin gespannt und werds mir wahrscheinlich kaufen und sei es nur damit ich mich danach besser beschweren kann :) Wahrscheinlich aber erstmal Softcover reicht ja zum Rummosern ausser die HC Variante ist spitze

aeq
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 180
Registriert: 08.12.2010 11:37

Re: Notizen zum DSA-5-Workshop auf der Dreieich-Con

Beitrag von aeq » 24.11.2014 17:33

Cyberian Korninger hat geschrieben: Wie auch immer ich bin gespannt und werds mir wahrscheinlich kaufen und sei es nur damit ich mich danach besser beschweren kann :) Wahrscheinlich aber erstmal Softcover reicht ja zum Rummosern ausser die HC Variante ist spitze
Und eine solche Einstellung ist es, die dafür sorgt, dass dieser Verlag mit seiner Politik nach wie vor durchkommt.

Elementare Gewalten? Die erste Auflage ist komplett abverkauft.
Historia? Die Ltd. Edition ist bereits vor erscheinen nicht mehr zu haben.
DSA 5? Das Ergebnis kann man sich vorstellen.
„Was Nandus betrifft, so kann die Ansicht in das Wort zusammengefasst werden: Er wurde von der Redaktion erdolcht.“

Antworten